Dienstag, 22. Dezember 2015

Mein Bücherherbst 2015

Wahnsinn, übermorgen ist schon Weihnachten! Die Zeit vergeht mal wieder viel zu schnell...
Bevor es allerdings so weit ist, möchte ich euch noch meine gelesenen Bücher aus dem Herbst vorstellen. Kaum zu glauben, dass ab heute tatsächlich Winter sein soll, immerhin haben wir zweistellige Plusgrade.


Welche Bücher habe ich im Herbst gelesen? Wie haben sie mir gefallen?


Flüsternde Hände | Sherryl Jordan | 384 Seiten | Carlsen
Ich weiß gar nicht, ob ich hier schon mal erzählt hatte, dass ich mal an einem Gebärdensprachkurs teilgenommen hab. Einfach nur aus Interesse (und weil es mich nichts gekostet hat). Daher kam dann auch mein Interesse an diesem Buch. Die Geschichte wird überhaupt erst möglich, weil sie in Form eines historischen Romans geschrieben ist. Es geht unter anderem um einen Jungen, der ausgestoßen wird, weil er nicht hören und sprechen kann, was allerdings keiner verstehen will. Mir hat das Buch gut gefallen, es war spannend und interessant, weil tatsächlich nicht abzusehen war, wie es endet. Wenn euch das Thema interessiert, habt ihr meine Empfehlung.

Du neben mir | Nicola Yoon | 336 Seiten | Dressler
Dieses Buch hat man ja Anfang Herbst überall gesehen und auch ich war neugierig. Den Leser erwartet eine smarte Teeniegeschichte, die mit zahlreichen Illustrationen versehen ist. Dadurch liest es sich natürlich sehr schnell, aber auch dank der tollen Charaktere. Insgesamt gefiel mir die Geschichte gut. Am Ende fand ich es ein bisschen unglaubwürdig, ich hätte höchstwahrscheinlich anders reagiert. Die schöne Gestaltung des Buches muss man hier wirklich noch einmal betonen, so etwas trifft man doch eher selten an!

Niemand liebt November | Antonia Michaelis | 432 Seiten | Oetinger
Von Antonia Michaelis wollte ich mal etwas gelesen haben. Letzen Herbst habe ich es irgendwie verpasst, aber das Buch sollte man besser im Herbst lesen, dachte ich mir. Nun ja.
In meinen Notizen steht zum Beispiel: Sehr poetischer Schreibstil. Sehr einsame Charaktere, hängen in der Vergangenheit fest. Eigentlich sehr trauriges Buch. Gerade gegen Ende wirkt Vieles konstruiert.
Mir hat das Buch nicht wirklich gefallen. Es ist unglaublich tiefsinnig, so sehr, dass es mir für das entspannte Lesen zwischendurch einfach zu viel ist. Das ist keine leichte Lektüre. Soll und will es aber auch nicht sein. Zudem ist es thematisch sehr deprimierend. Nichtsdestotrotz habe ich es in zwei Tagen durchgelesen und wem so etwas gefällt, der wird damit sicherlich seine Freude haben. Mir hat es gezeigt, dass ich mich künftig doch eher von Antonia Michaelis' Büchern fernhalten sollte.

Das beste Buch der Welt | Peter Stjernström | 350 Seiten | Dumont
... ist nicht das beste Buch der Welt. Und erklärt habe ich das in meiner Rezension.

Zwischen uns die Zeit | Tamara Ireland Stone | 350 Seiten | cbj
Nach zwei Büchern, die mich doch eher enttäuschten, hatte ich dann hier wieder etwas Schönes zur Hand. Leichte Lektüre, typisch für den cbj-Verlag. Eine schöne Liebesgeschichte, dazu das Thema Zeitreisen, aber eher im Hintergrund und deshalb auch nur oberflächlich erklärt. Das Ende blieb leider etwas offen, auf Englisch scheint es eine kleine Fortsetzung zu geben, aber man kann damit abschließen. Normalerweise finde ich Gesichter auf Covern nicht so toll, aber hier wurde es eigentlich sehr hübsch umgesetzt. Ich kann euch das Buch also guten Gewissens empfehlen, aber es ist keins, das man unbedingt gelesen haben muss.


Eine für vier - Für immer und ewig (5) | Ann Brashares | 443 Seiten | cbj
Die Reihe um die Jeans-Schwestern habe ich lange vor meiner Blogzeit gelesen und geliebt. Der fünfte Band erschien deutlich später und spielt einige Jahre nach der eigentlich Reihe, sodass man ihn getrost weglassen könnte (Die Reihe sei euch an dieser Stelle aber sehr ans Herz gelegt!). Ich hatte ihn nun schon eine Weile im Regal stehen und plötzlich packte mich die Lust, das Buch endlich zu lesen. Der Einstieg fiel mir zwar etwas schwer, weil ich mich nur noch grob an Teil 1-4 erinnern konnte und die Personen nun auch deutlich älter waren, aber einmal drin, war ich auch ganz schnell durch. Was für eine schöne Geschichte! Ich würde hier doch wirklich mal wieder volle Punktzahl vergeben.

Dash & Lilys Winterwunder | Rachel Cohn, David Levithan | 320 Seiten | cbt
Bevor ich das Buch guten Gewissens an euch verlosen konnte, musste ich es natürlich auch selbst gelesen haben. Ich bekam genau das, was ich erwartet hatte: Eine süße Teeniegeschichte im winterlichen New York. Der Weihnachtszauber hätte durchaus etwas größer ausfallen dürfen, aber vielleicht fehlt mir in Deutschland auch einfach das entsprechende Wetter.

Red Riding Hood | Sarah Blakley-Cartwright, David Leslie Johnson | 296 Seiten |cbt
Ich hatte ja schon bei den Neuzugängen angekündigt, dass es dazu noch einen extra Post geben wird. Vor Weihnachten habe ich das jetzt leider nicht mehr geschafft, aber in diesem Jahr wird es wohl noch werden ;) So viel vorweg: Das Buch hat mir sehr gefallen.

Wir können alles sein, Baby | Julia Engelmann | 96 Seiten | Goldmann
Was soll ich dazu groß sagen? Ein neuer Schwung Poetrys von Julia, das kann ja nur gut sein. Live gesehen und gehört natürlich nicht zu übertreffen, für zu Hause genügt mir die Buchform. Wer nicht zur Tour kommen kann, für den ist ja vielleicht das Hörbuch eine Option.

Die Welt, wie wir sie kannten (1) | Susan Beth Pfeffer | 416 Seiten | Carlsen
Eventuell bekommt diese Reihe auch noch einen extra Post, wenn ich damit durch bin. Kurz und knapp: Es ist in Tagebuchform geschrieben und enthält deshalb auch viel Alltägliches und Belangloses, wodurch sich das Lesen ganz schön ziehen kann. Zudem fand ich die Sicht doch wirklich seeehr subjektiv, was im Rest der Welt passiert, wäre doch auch mal interessant gewesen. Ansonsten war ich aber viel zu interessiert am Thema, um hier aufzuhören...

Die Verlorenen von New York (2) | Susan Beth Pfeffer | 352 Seiten | Carlsen
... und hab gleich mit dem zweiten Teil weitergemacht. Nur um festzustellen, dass wir das Ganze jetzt nochmal mit anderen Personen und in New York aufgetischt bekommen. Klingt aber schlimmer, als es ist, denn mir hat das Buch viel besser gefallen, als der erste Teil. Vermutlich, weil sich wirklich auf das Wesentliche beschränkt wird und ich hier auch die Personen interessanter fand. Beide Teile enden allerdings relativ abrupt, sodass ich wirklich gespannt bin, was jetzt im dritten Teil passiert.

Habt ihr auch schon ein paar der Bücher gelesen?
Gibt es Bücher, die man eurer Meinung nach unbedingt im Herbst lesen sollte?

Kommentare:

  1. Hi Lulu,
    zu den Büchern, die ich auch kenne, scheinen wir eine ganz ähnliche Meinung zu haben. Du bist die erste die ich kenne, die auch "Das beste Buch der Welt" gelesen hat, und mir hat es ebenfalls nicht gefallen. Und das Ende von "Du neben mir" passte für mich überhaupt nicht. ;)
    "Red Riding Hood" klingt sehr gut, das werde ich mal im Auge behalten!

    Liebe Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach schön, eine Verbündete :D
      Beim "besten Buch der Welt" könnte ich nicht mal sagen, dass es vielleicht für andere Leser interessant wäre, ich finde es wirklich total missglückt.
      Mal abgesehen vom Ende war "Du neben mir" ja wirklich schön, schade, dass das dann so mir nichts dir nichts einfach beendet wurde und sie alles so hingenommen hat.
      Das solltest du auf jeden Fall! ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo,
    ein schöner Post und du hast deutlich mehr gelesen als ich. ;D
    "Flüsternde Hände" werde ich mal meiner Mitbewohnerin vorschlagen, sie studiert ja Gebärdensprachdolmetschen.
    "Du nebem mir" will ich jetzt nur mehr lesen.
    "Niemand liebt November" fand ich leider auch schwach, da fand ich den Märchenerzähler viiiiiel besser. Aber ich mag ihren Schreibstil trotzdem sehr gerne.


    Alles Liebe <3

    PS: LIES "DIE BLUTSCHULE"!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich eher nicht erwartet :D
      Das ist eine gute Idee, könnte was für sie sein.
      Den Märchenerzähler hatte ich mal angefangen, aber ich kam irgendwie nicht so recht rein. Auch wenn es sprachlich wertvoll sein mag, ist es wohl einfach nichts für mich.

      Liebe Grüße und frohe Weihnachten!

      PS: Ich hab es dabei, aber vorher ist noch ein anderes dran ;)

      Löschen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.