Sonntag, 27. August 2017

Auf ins Praxissemester

Der Titel ist ja relativ eindeutig, also rede ich gar nicht lange um den heißen Brei herum: Mein Praxissemester steht an. Das gesamte fünfte Semester meines Studiums ist Praxiszeit, die Arbeitsstelle dürfen wir uns dabei frei wählen.

Wo geht es also hin? In die weite Welt könnte man sagen. Mir war sehr schnell klar, dass ich einen Teil des Praktikums im Ausland verbringen möchte und auch Italien war von Anfang an mein Favorit. Gelandet bin ich schließlich in Bozen in Südtirol. Also doch nicht so weit weg ;) Vielleicht war der ein oder andere von euch auch schon einmal dort.

Von September bis November bin ich also in Italien. Und das wird natürlich Auswirkungen auf den Blog haben, daher erzähle ich euch heute davon. Nächstes Wochenende bin ich schon im Süden, höchste Zeit, mich mal ein bisschen dazu zu äußern.


Sonntag, 20. August 2017

#subdensommer - Challenge zu Ende


Die SuB den Sommer Challenge von Anna und Tabi hat heute ihren letzten Tag und somit ist es Zeit für meinen Abschlusspost. Ein weiteres Buch werde ich heute nicht beenden.
Und ich will gar keine lange Vorrede halten, hier kommt mein Ergebnis mit kleinen Mini-Reviews der gelesenen Bücher.

1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt. - "Die gestohlene Zeit" von Heike Eva Schmidt
Hier zeigte sich mal wieder, dass manche Bücher eben nicht ohne Grund ewig aufgeschoben werden. Die Gestaltung finde ich nach wie vor absolut traumhaft, der Inhalt konnte mich aber leider nicht wirklich überzeugen.

2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB. - Nicht erfüllt. Es wäre "Das Salz der Erde" von Daniel Wolf gewesen.

3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert. - "Einkehr zum tödlichen Frieden" von Martina Kempff
Hierbei handelt es sich um den ersten Teil der Krimi-Reihe. Wie so oft, wird innerhalb eines Buches ein Fall behandelt und nur die Geschichte der Hauptfiguren greift zwischen den Bänden ineinander über. Die Reihe wartete wirklich schon lange auf mich und war eigentlich wie erwartet: Ein typischer Krimi mit viel Regionalschlag, der für mich persönlich keinen besonderen Reiz darstellt, weil ich zur Eifel einfach gar keinen Bezug habe. Insgesamt aber gut gemacht.

Donnerstag, 10. August 2017

Das Glück am Ende des Ozeans - Ines Thorn | Rezension

Titel: Das Glück am Ende des Ozeans / AutorIn: Ines Thorn / Verlag: Rowohlt Taschenbuch /
Erschienen: Dezember 2016 / Einband: Taschenbuch / 427 Seiten / 9,99 Euro / ISBN 978-3-499-26698-0
Das Glück am Ende des Ozeans bei Rowohlt


Bremen, 1876: Drei Frauen gehen an Bord eines transatlantischen Dampfschiffes. Jede mit einem Traum im Herzen, jede in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Während der Überfahrt nach New York werden sie zu Freundinnen. Als die schwangere Susanne während einer stürmischen Nacht in Not gerät, eilen ihr die anderen zu Hilfe. Danach ist nichts mehr, wie es war - und ihre Schicksale sind für immer verbunden.

Dienstag, 1. August 2017

Buchkaufverbot – schon 7 Monate! Und trotzdem Neuzugänge

Erinnert ihr euch noch an meine Vorsätze? Dazu zählte ja unter anderem ein Buchkaufverbot. Inzwischen haben wir August und ich habe es noch immer nicht aufgehoben.

7 Monate ohne neue Bücher? Nein, das nicht. Aber gekauft habe ich tatsächlich nur wenige. Welche Bücher mich außerdem erreicht haben, vor allem aber wie, möchte ich euch im Folgenden zeigen. Die meisten kennt ihr schon von diversen Rezensionen.


Geheimzutat Liebe (Taste of Love 1) – Rezensionsexemplar
Emma, der Faun und das vergessene Buch – aus der The Bookish Prophet Box vom Februar, daher nur indirekt gekauft ;)
Trust again (2) – im Rahmen des Bloggertreffens mit Mona Kasten