Samstag, 22. Juli 2017

Interview mit Poppy J. Anderson + Hörbuch-Gewinnspiel

Ich hatte euch bereits erzählt, dass ich auf der Leipziger Buchmesse zusammen mit Sophie Poppy J. Anderson interviewen durfte. Eine Autorin, deren Bücher mich nicht nur unglaublich begeistert und unterhalten haben, sondern die auch eine super sympathische Person ist, mit der wir viel gemeinsam lachen konnten. Schaut doch mal auf ihrer Website und Facebook-Seite vorbei. Zur Erinnerung hier auch nochmal meine Rezensionen zu Geheimzutat Liebe und Küsse zum Nachtisch.

Heute habe ich den Beginn unseres Interviews im Gepäck, morgen geht es bei Sophie mit der zweiten Häfte weiter. Und richtig gelesen, etwas zu gewinnen gibt es auch noch. Dazu weiter unten mehr. Nun aber erstmal das Interview!


Hallo Poppy! 
Wir haben dich schon ein bisschen „gestalkt“ :D Du schreibst ja mittlerweile hauptberuflich, was hast du vorher gemacht?
Nach dem Studium bin ich wirklich zufällig in den Schuldienst gestolpert und hab dann drei Jahre lang Deutsch, Geschichte und Politik an einem Gymnasium unterrichtet. Eigentlich wollte ich noch meine Doktorarbeit schreiben. Also hab ich damit angefangen, dann aber vom „Selfpublishing“ gehört. Ich fand das ganz interessant und irgendwie bin ich dann da reingestolpert.
Anfangs wollte ich noch beides parallel machen, also Doktorarbeit und Schreiben, aber das funktionierte einfach nicht, weil beides so zeitintensive Dinge sind. Und dann hab ich gedacht, ich lege die Doktorarbeit erstmal auf Eis und mache mit dem Schreiben weiter.

Und die Doktorarbeit ist bestimmt bis heute nicht fertig geworden, oder?
Nein :D

Seit wann schreibst du jetzt schon? Du hast ja inzwischen schon ganz schön viele Bücher angehäuft.
Ja, also richtig angefangen mit Schreiben hab ich, glaube ich, so mit 15/16. Ich hatte mir mit 12 zu Weihnachten eine elektronische Schreibmaschine gewünscht, da gab es ja noch keine Computer. Ich hab dann Jugendgeschichten zu Papier gebracht und so mit 16 hab ich richtig angefangen zu schreiben und das hat sich während des Studiums noch vermehrt.

Hast du eine Art Schreibroutine entwickelt? Ist das immer derselbe Vorgang oder ganz verschieden bei dir?
Es ist wirklich unterschiedlich. Manchmal bekomme ich eine Idee für ein Buch im Auto oder unter der Dusche. Oder ich sitze auf der Couch oder bin im Urlaub und dann wird das aufs Handy gesprochen. Und beim Schreiben muss ich immer eine bequeme Jogginghose anhaben. Manchmal habe ich den Plot direkt vor Augen und manchmal schreibe ich so aufs Blaue los. Dann weiß ich, wie Er ist und wie Sie ist und vielleicht wie die Anfangsszene ist und fange an loszuschreiben. Aber mittlerweile merkt man, dass man da deutlich mehr Routine kriegt als am Anfang. Inzwischen natürlich auf dem Computer :D

Hast du eine bestimmte Tageszeit zu der du am besten schreiben kannst?
Bis zu meinem letzten Buch hab ich immer gedacht, ich kann erst so ab 17 Uhr gut schreiben. Dann hat man genug Ruhe, dann klingelt das Telefon nicht mehr so oft, dann kriegt man nicht mehr so viele geschäftliche E-Mails, weil dann im Büro Schluss ist. Aber beim letzten Buch hab ich direkt angefangen um 6 Uhr morgens, wenn ich wach geworden bin, zu schreiben, einfach weil da so viel Zeitdruck war und da hat das auch unglaublich gut geklappt. Ich glaube es klappt am besten, wenn man wirklich gerade so richtig im Schreibflow ist und so richtig Inspiration hat.

Weißt du noch wie lange du ungefähr gebraucht hast, bis der grobe Rahmen stand? Zum Beispiel für den ersten Teil der Taste of Love-Reihe?
Das kann ich ganz schlecht sagen. Von der ersten Grundidee, über „wir fangen mal an drüber zu reden und wir plotten es und haben so ein Grundkonzept“ bis es dann komplett fertig war, waren es bestimmt 9 Monate. Bei den Büchern, die ich vorher veröffentlicht hab, war es bei vielen so, dass die schon in der Schublade gelegen haben. Die Idee hatte dich dann schon 5 Jahre lang begleitet und du hattest das ganze Buch 5 Jahre lang vor Augen und hast es entwickelt, dann geht es natürlich schneller.

Jetzt hast du ja die Taste of Love Reihe im Verlag veröffentlicht. Wie lief das ab? Bist du auf den Verlag zugekommen?
Ich bin ja bei einer Literaturagentur. Lübbe hatte bei der Agentur mal angefragt und gesagt, ja wir haben Interesse an einem ganz neuen Projekt, wir möchten was ganz Neues machen. Und dann haben wir uns getroffen und ich fand die Idee super und wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, was man machen könnte. Es kam die Idee auf, dass wir was mit Kochen machen. Da war ich natürlich total Feuer und Flamme, weil ich selber auch unglaublich gerne koche, das ist eine ganz große Leidenschaft von mir und das hat sich dann so herauskristallisiert.

Wenn du Verlag und Selfpublishing miteinander vergleichst: Was sind die Vor- und Nachteile? Was bevorzugst du?
Ich würde gar nicht sagen, dass ich eins von beidem bevorzuge, ich find‘s schön, dass man beides parallel machen kann. Beim Selfpublishing ist es natürlich schön, dass ich selbst entscheiden kann, wann ich was veröffentliche und dass ich keine Vorgaben hab, sondern dass ich alles selber kontrollieren und selbst entscheiden kann. Auf der anderen Seite muss man dann natürlich auch alles selbst machen, man kann sich auf niemanden verlassen und mal Arbeit abgeben und sagen: Was hältst du denn davon? Was ist euer Erfahrungswert? Und beim Verlag ist es natürlich super, dass man mit so einer riesen Maschinerie zusammenarbeiten kann mit so vielen Bereichen, die auch alle wissen was sie tun. Die haben halt unglaublich viel Erfahrung und man lernt auch sehr viel dazu.

Möchtest du beides künftig parallel weiter laufen lassen?
Ja, ich möchte auf jeden Fall beides machen. Ich hab ja auch noch andere Reihen, die angefangen sind und noch nicht beendet wurden. Die möchte ich weiter schreiben. Ich bin auch jemand, der ganz spontan Ideen hat und das dann sofort machen will und ich bin auch sehr sehr ungeduldig. Und wenn ich ein Buch schreibe, dann möchte ich auch, dass es dann wirklich rauskommt.

Deine Bücher sind ja alle Liebesromane. Kannst du dir auch vorstellen, mal etwas ganz Anderes zu schreiben?
Ich könnte mir auch vorstellen, mal ein Drama ohne Happy End zu schreiben. Es könnte dann auch mal blutiger werden. Ich schaue ja total gerne Krimis und Thriller, vor allem auch skandinavische Verfilmungen, Liebesfilme gucke ich aber nicht so gerne, obwohl ich sie gerne lese und schreibe, die sind mir meistens zu kitschig und vorhersehbar. Dafür lese ich nicht so gerne Krimis und Thriller, da fehlt mir die Atmosphäre, die es im Film gibt.

Hast du denn Lieblingsautoren im Bereich Liebesromane?
Meine absolute Lieblingsautorin ist Diana Gabaldon, die finde ich ganz toll. Ich liebe diese Bände, den ersten habe ich, glaube ich, vor 20 Jahren gelesen und ich erwarte mit Spannung den nächsten. Und ich habe eine absolute Schottlandliebe, ich fahre total gerne dort hin, eigentlich jedes Jahr. Dieses Jahr ist es auch schon wieder geplant, sogar mit dem Auto, damit ich die Hunde mitnehmen kann. Ich finde die Bücher so toll, weil sie so intelligent geschrieben sind und nicht so platt.

Das ist ja eher etwas Historisches, würdest du auch mal etwas in diese Richtung schreiben?
Ich habe schon mal zwei historische Romane im Selfpublishing veröffentlicht unter einem anderen Pseudonym. Ich komme eigentlich auch aus dieser Richtung. Bis ist so etwa 23 war, habe ich keine modernen Liebesromane gelesen und auch keine geschrieben. Deshalb habe ich auch mehr Manuskripte von historischen Liebesromanen und irgendwann kam ich dann zu den modernen. Moderne finde ich auch sehr charmant, vor allem diesen Wortwitz und Alltagswitz kann man da viel besser einbringen.

... und weiter geht es morgen bei Sophie.



Kommen wir zum Gewinnspiel: Wir verlosen zwei Hörbücher von "Geheimzutat Liebe", dem ersten Band der Taste of Love-Reihe, gelesen von Cathlen Gawlich. Lest euch die Teilnahmebedingungen durch, füllt das Formular aus und schon seid ihr im Lostopf. Eines der Hörbücher wird bei mir, das andere bei Sophie verlost (Achtung, extra Formular.). Viel Glück :)


Teilnahmebedingungen:
  • Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 30. Juli 2017.
  • Du bist mindestens 18 Jahre alt und wohnst in Deutschland.
  • Du bist Leser meines Blogs über einen der folgenden Kanäle: Google Friend Connect, E-Mail-Abo, Bloglovin oder Facebook.
  • Du kannst nur eines der beiden Hörbücher gewinnen. Nimmst du ebenfalls bei Sophie teil, erhöht das entsprechend deine Gewinnchance.
  • Im Gewinnfall benachrichtige ich dich per E-Mail. Meldest du dich daraufhin nicht innerhalb von 7 Tagen, lose ich neu aus.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich übernehme keine Haftung, falls die Sendung verloren geht.



Kommentare:

  1. Hallo Luise!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt!
    Du hast geschrieben, dass es bis 30. Juni läuft - ich nehme mal an, du meinst den 30. Juli ;)

    Ich drücke allen die Daumen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      danke dir! Hoppla, ja natürlich ist es der 30. Juli, sonst macht es ja keinen Sinn :D Hab es gleich korrigiert.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo,

    viele Dank für das tolle Interview. Das hat mir wirklich gut gefallen. Beim Gewinnspiel habe ich natürlich auch gleich mit gemacht:)

    Liebe Grüße

    Little Cat

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Ein sehr interessantes und sympathisches Interview! :-) Mein Gewinnspiel werde ich selber nicht mitmachen, aber ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ,

    interessantes Interview. Vielen Dank.
    Ich wünsche Dir schönen Samstag :)

    Liebe Grüße Margareta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Dir auch noch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  5. Hallöchen du Liebe!
    Das ist ja ein tolles Interview! Sehr sympatisch. Ich habe selbst schon ein paar Bücher von Poppy J Anderson gelesen. Verliebt in der Nachspielzeit & Make love und spiel Football fand ich richtig gut.
    Das Hörbuch würde mich sehr reizen! Däumchen sind gedrückt!
    Danke für die Verlosung und auch Danke an die liebe Poppy J Anderson für das tolle Interview!

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa,
      danke dir! Ich kenne bisher nur die Taste of Love-Reihe von Poppy, die kann ich aber besten Gewissens empfehlen ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Wer hat denn gewonnen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Gewinner wurden heute von uns per Mail benachrichtigt, also einfach mal im Postfach nachsehen :)
      Tut mir Leid, falls du nicht gewonnen hast. Das nächste Gewinnspiel kommt bestimmt!

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.