Montag, 17. April 2017

Küsse zum Nachtisch. Taste of Love 2 - Poppy J. Anderson | Rezension

Titel: Taste of Love - Küsse zum Nachtisch / AutorIn: Poppy J. Anderson / Reihe: Taste of Love - Band 2 /
Verlag: Lübbe / Erschienen: Februar 2017 / Einband: Klappenbroschur / 379 Seiten / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-404-17469-0
Küsse zum Nachtisch bei Lübbe


Nick O’Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen – diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören ...

Was war ich auf die Fortsetzung der Taste of Love-Reihe gespannt, nachdem mir der erste Teil so gut gefallen hatte! Und eigentlich wusste ich auch, dass ich wohl nicht enttäuscht werde, schließlich hatte mich vor allem der Schreibstil der Autorin überzeugt.

Vorweg noch: Die Bücher können auch unabhängig voneinander gelesen werden, denn die Hauptfiguren sind andere und Andrew und Brooke aus dem ersten Teil tauchen nur als Nebenfiguren noch einmal auf.

Was bleibt, ist der Bezug zur Küche, denn auch im zweiten Teil ist die männliche Hauptfigur Koch. Nick O’Reilly wird von Claire Parker-Wickham knallhart kritisiert und will das natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Fortan versucht er, sie vor allem kulinarisch von sich zu überzeugen. Passend dazu wurde auch hier ein grandioses Cover gestaltet und Rezepte auf den Innenseiten der Buchklappen gibt es auch wieder.

„Komischerweise war die Wut über die Restaurantkritik längst verpufft, stattdessen war sein Ehrgeiz geweckt. Und das hinsichtlich zweier Dinge.“ (S. 68)

Mit Nick und Claire hat Poppy J. Anderson zwei Charaktere erschaffen, die nach außen stets ihre harte Schale zeigen, jedoch beide einen tiefgründigen weichen Kern haben. Ich beneide beide, wie auch Andrew und Brooke aus Teil 1, um ihre Schlagfertigkeit, die wieder für geniale Dialoge sorgt. Da ist bestes Amüsement garantiert.

Dennoch konnte mich insbesondere Nick nicht gänzlich von sich überzeugen, da mir sein Auftreten gelegentlich zu sehr gegen den Strich ging und unsympathisch wirkte.

Teil 1 und 2 harmonieren hervorragend miteinander. Meinem Gefühl nach spielte der kulinarische Aspekt im zweiten Band aber eine weniger gewichtige Rolle. Die Liebesgeschichte stand hier deutlich mehr im Mittelpunkt. Dennoch ließ ich mich sofort von der Geschichte mitreißen und begeistern. Bei Poppy J. Anderson ist ein enormer Unterhaltungswert einfach garantiert.


„Küsse zum Nachtisch“ konnte meine Erwartungen an die Taste of Love-Reihe halten. Poppy J. Anderson überzeugt auch im zweiten Teil mit ihrem humorvollen Schreibstil. Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden, dennoch sind sie inhaltlich und stilistisch wunderbar miteinander verknüpft. Klare Empfehlung der gesamten Reihe, auch wenn mir Teil 1 ein klitzekleines bisschen besser gefallen hat. Teil 3 darf kommen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.