Mittwoch, 18. Oktober 2017

Halbzeit in Italien | Praxissemester


Da habe ich euch jetzt ganz schön lange auf einen Zwischenbericht warten lassen... Eigentlich wollte ich nach dem ersten Monat schon etwas berichten, aber da war gerade besonders viel los. Jetzt soll es aber so weit sein, sonst kann ich es auch gleich lassen. Streng genommen ist der Titel nicht mehr ganz richtig, denn Halbzeit war am Samstag, aber so genau wollen wir es an der Stelle mal nicht nehmen.


Ich bin inzwischen seit sechseinhalb Wochen in Italien und hatte vor zweieinhalb Wochen den geplanten Wohnungswechsel. Nach den ersten vier Wochen hatte ich mich in Brixen halbwegs eingelebt, an das Pendeln gewöhnt und kam überhaupt ganz gut zurecht. Mit dem Umzug nach Bozen wurde das natürlich wieder über den Haufen geworfen und ich musste sozusagen nochmal von vorn beginnen. Wie komme ich am besten auf Arbeit? Wo kann ich einkaufen gehen? Wie funktioniert die Küche? Wie sieht überhaupt der Alltag meiner Gastfamilie aus?


Ganz langsam finde ich mich auch hier ein und habe neben dem ganzen Organisatorischen auch wieder mehr Zeit für mich. Und das heißt momentan vor allem, die Stadt erkunden und das unerwartet sonnige und warme Wetter nutzen.
Eigentlich hatte ich mich ja im September auf schönes spätsommerliches Wetter eingestellt. Meine ersten zwei Wochen waren allerdings extrem kalt und ungemütlich, mit viel Regen. Deshalb kam ich auch erst danach dazu, ein paar Unternehmungen zu planen. Mittlerweile ist da einiges aufgeholt und ich kann euch viele Bilder zeigen.


Wo es mir direkt richtig gut ging und ich mich schnell eingewöhnt hatte, ist tatsächlich meine Praktikumsstelle (nein, nicht der barocke Bibliothekssaal auf dem Foto, aber auch sehr schön ;)) und darüber bin ich unglaublich glücklich. Ich wurde super freundlich aufgenommen und schnell ins Team integriert, das überhaupt untereinander ganz großartig ist. Die Bibliothek ist dreisprachig (deutsch, italienisch, englisch), dadurch habe ich überhaupt keine Sprachprobleme und rede so gut wie nur Deutsch. Zunehmend verstehe ich ein bisschen, worüber sich die Kollegen auf Italienisch unterhalten :) Meine eigenen Kenntnisse belaufen sich aber nur auf die üblichen Grußformeln und einzelne Wörter, damit ist keine Konversation möglich. Es besteht aber auch kein Bedarf, daran etwas zu ändern, ich komme ja auch so wunderbar zurecht.


In der verbleibenden Zeit werde ich also weiter die Gegend erkunden und nachdem ich nun wieder etwas mehr Routine habe, hoffentlich meine Freizeit effektiver nutzen und auch hier wieder aktiver sein. Leider komme ich nicht ganz so viel zum Lesen, was ich mir aber selbst zuzuschreiben habe. Ich konnte ja keine Printbücher mitnehmen und muss sagen, dass mir das Lesen auf dem eReader einfach nicht so gut gefällt. Ich vermisse das Umblättern und das Papier in der Hand (und überhaupt mein ganzes Bücherregal :D)


Natürlich kam es, wie es kommen musste: Wenn es Zeit und Umstände nicht zulassen, sprudele ich mal wieder über vor Ideen für den Blog, Instagram und Co. und habe jetzt schon eine derart lange Liste im Hinterkopf, dass ich sie im Dezember, meinem freien Monat, unmöglich schaffen kann. Aber das ist wohl einfach das Leben.

Ich bin gespannt, was mich hier noch alles erwartet und freue mich dann schon sehr auf all meine lieben Menschen zu Hause und die eigenen vier Wände.

Freitag, 22. September 2017

Mein Büchersommer 2017

Hallo Herbst! Wie schön, dass es gerade jetzt nochmal annähernd sommerlich geworden ist :D Aber nein, ich will mich nicht beklagen, ich mag den Herbst.
Der Jahreszeitenrückblick fällt diesmal etwas anders aus, denn es fehlen die "richtigen" Bilder (ich konnte ja schlecht planen, was ich im Praktikum zuerst lesen würde). Außerdem überschneidet sich einiges mit dem Fazit der #subdensommer-Challenge und da ich ungern alles wiederholen mag, verlinke ich euch hier schon mal den Beitrag und verweise dann bei den einzelnen Büchern wieder darauf.
Und jetzt bereitet euch auf sage und schreibe 15 (fast 16) Bücher vor!


Der Horizont in deinen Augen (3) | Patricia Koelle | 603 Seiten | Fischer
Hier habe ich das Foto einfach vergessen. Sorry! Jedenfalls habe ich die Trilogie endlich beendet. Wieder so schön wie die ersten Bände, jedoch war es mir am Ende dann ein bisschen too much mit dem Happy End. Insgesamt aber empfehlenswert.

Marienkäfertage | Uticha Marmon | 220 Seiten | Magellan
Siehe Challenge-Fazit ;) Ich fand es leider nicht gut.

Der Hut des Präsidenten | Antoine Laurain | 238 Seiten | Atlantik
Siehe Challenge-Fazit, auch wenn da nicht viel steht. Fand ich sehr schön und jetzt habe ich ein bisschen Angst, dass seine anderen Bücher meinen Erwartungen nicht entsprechen können, wenn ich sie denn irgendwann mal in die Hand nehme.

Sonntag, 17. September 2017

Ich und die Menschen - Matt Haig

Ich muss ein paar Worte zu diesem Buch loswerden. Schließlich hat man nicht alle Tage ein Werk in der Hand, das recht normal daher kommt und einen dann völlig begeistert.


Ein Außerirdischer kommt auf die Erde und schlüpft in die Rolle des Menschen Andrew Martin, Professor für Mathematik. Die Umstände, warum das passiert, sind an dieser Stelle gar nicht wichtig. Wichtig ist, dass der Außerirdische einer anderen Spezies angehört und mit Menschen bisher keine Berührungspunkte hatte. Er lernt sie also völlig neu und nur mit der Basis seines bisherigen Wissens, das ausschließlich aus Beobachtungen aus dem Weltraum besteht, kennen.

„Ich konnte es nicht fassen. Anscheinend hatte ich allein dadurch, dass ich keine Kleidung trug, das Gesetz gebrochen. Dabei war es sehr wahrscheinlich, dass die meisten Menschen wussten, wie ein nackter Mensch aussah.“ (S. 42)

„Wie ich jetzt weiß, müssen die Menschen Bücher lesen. Sie müssen sich buchstäblich hinsetzen und ein Wort nach dem anderen lesen. Das kostet Zeit. Viel Zeit.“ (S. 33)

Sonntag, 3. September 2017

Die Tänzerin von Paris - Annabel Abbs | Rezension

Titel: Die Tänzerin von Paris / AutorIn: Annabel Abbs / Originalsprache: Englisch / Originaltitel: The Joyce Girl / ÜbersetzerIn: Ulrike Seeberger / Verlag: Aufbau Taschenbuch / Erschienen: Juli 2017 / Einband: Klappenbroschur / Seitenzahl: 506 / Preis: 12,99 Euro / ISBN: 978-3-7466-3316-9
Die Tänzerin von Paris beim Aufbau Verlag

Paris, 1928: Lucia ist jung, begabt und wird in der Bohème als Tänzerin gefeiert. Aber ihr Vater ist der große James Joyce, und so modern seine Werke auch sein mögen, so argwöhnisch beobachtet er das Streben seiner Tochter nach einem selbstbestimmten Leben. Dann begegnet Lucia dem Schriftsteller Samuel Beckett, der ihre große Liebe wird. Doch ihre Hoffnungen, sich aus dem Schatten des übermächtigen Vaters zu befreien und ihren eigenen Weg gehen zu können, drohen schon bald zu scheitern.
Das tragische Schicksal einer jungen Frau auf der Suche nach Freiheit und Liebe – nach der wahren Geschichte von Lucia Joyce.

Sonntag, 27. August 2017

Auf ins Praxissemester

Der Titel ist ja relativ eindeutig, also rede ich gar nicht lange um den heißen Brei herum: Mein Praxissemester steht an. Das gesamte fünfte Semester meines Studiums ist Praxiszeit, die Arbeitsstelle dürfen wir uns dabei frei wählen.

Wo geht es also hin? In die weite Welt könnte man sagen. Mir war sehr schnell klar, dass ich einen Teil des Praktikums im Ausland verbringen möchte und auch Italien war von Anfang an mein Favorit. Gelandet bin ich schließlich in Bozen in Südtirol. Also doch nicht so weit weg ;) Vielleicht war der ein oder andere von euch auch schon einmal dort.

Von September bis November bin ich also in Italien. Und das wird natürlich Auswirkungen auf den Blog haben, daher erzähle ich euch heute davon. Nächstes Wochenende bin ich schon im Süden, höchste Zeit, mich mal ein bisschen dazu zu äußern.


Sonntag, 20. August 2017

#subdensommer - Challenge zu Ende


Die SuB den Sommer Challenge von Anna und Tabi hat heute ihren letzten Tag und somit ist es Zeit für meinen Abschlusspost. Ein weiteres Buch werde ich heute nicht beenden.
Und ich will gar keine lange Vorrede halten, hier kommt mein Ergebnis mit kleinen Mini-Reviews der gelesenen Bücher.

1. Lies das Buch, was am längsten auf deinem SuB liegt. - "Die gestohlene Zeit" von Heike Eva Schmidt
Hier zeigte sich mal wieder, dass manche Bücher eben nicht ohne Grund ewig aufgeschoben werden. Die Gestaltung finde ich nach wie vor absolut traumhaft, der Inhalt konnte mich aber leider nicht wirklich überzeugen.

2. Lies das dickste Buch auf deinem SuB. - Nicht erfüllt. Es wäre "Das Salz der Erde" von Daniel Wolf gewesen.

3. Beende oder beginne endlich diese Reihe, die schon ewig auf deinem SuB schlummert. - "Einkehr zum tödlichen Frieden" von Martina Kempff
Hierbei handelt es sich um den ersten Teil der Krimi-Reihe. Wie so oft, wird innerhalb eines Buches ein Fall behandelt und nur die Geschichte der Hauptfiguren greift zwischen den Bänden ineinander über. Die Reihe wartete wirklich schon lange auf mich und war eigentlich wie erwartet: Ein typischer Krimi mit viel Regionalschlag, der für mich persönlich keinen besonderen Reiz darstellt, weil ich zur Eifel einfach gar keinen Bezug habe. Insgesamt aber gut gemacht.

Donnerstag, 10. August 2017

Das Glück am Ende des Ozeans - Ines Thorn | Rezension

Titel: Das Glück am Ende des Ozeans / AutorIn: Ines Thorn / Verlag: Rowohlt Taschenbuch /
Erschienen: Dezember 2016 / Einband: Taschenbuch / 427 Seiten / 9,99 Euro / ISBN 978-3-499-26698-0
Das Glück am Ende des Ozeans bei Rowohlt


Bremen, 1876: Drei Frauen gehen an Bord eines transatlantischen Dampfschiffes. Jede mit einem Traum im Herzen, jede in der Hoffnung auf ein besseres Leben. Während der Überfahrt nach New York werden sie zu Freundinnen. Als die schwangere Susanne während einer stürmischen Nacht in Not gerät, eilen ihr die anderen zu Hilfe. Danach ist nichts mehr, wie es war - und ihre Schicksale sind für immer verbunden.

Dienstag, 1. August 2017

Buchkaufverbot – schon 7 Monate! Und trotzdem Neuzugänge

Erinnert ihr euch noch an meine Vorsätze? Dazu zählte ja unter anderem ein Buchkaufverbot. Inzwischen haben wir August und ich habe es noch immer nicht aufgehoben.

7 Monate ohne neue Bücher? Nein, das nicht. Aber gekauft habe ich tatsächlich nur wenige. Welche Bücher mich außerdem erreicht haben, vor allem aber wie, möchte ich euch im Folgenden zeigen. Die meisten kennt ihr schon von diversen Rezensionen.


Geheimzutat Liebe (Taste of Love 1) – Rezensionsexemplar
Emma, der Faun und das vergessene Buch – aus der The Bookish Prophet Box vom Februar, daher nur indirekt gekauft ;)
Trust again (2) – im Rahmen des Bloggertreffens mit Mona Kasten

Samstag, 22. Juli 2017

Interview mit Poppy J. Anderson + Hörbuch-Gewinnspiel

Ich hatte euch bereits erzählt, dass ich auf der Leipziger Buchmesse zusammen mit Sophie Poppy J. Anderson interviewen durfte. Eine Autorin, deren Bücher mich nicht nur unglaublich begeistert und unterhalten haben, sondern die auch eine super sympathische Person ist, mit der wir viel gemeinsam lachen konnten. Schaut doch mal auf ihrer Website und Facebook-Seite vorbei. Zur Erinnerung hier auch nochmal meine Rezensionen zu Geheimzutat Liebe und Küsse zum Nachtisch.

Heute habe ich den Beginn unseres Interviews im Gepäck, morgen geht es bei Sophie mit der zweiten Häfte weiter. Und richtig gelesen, etwas zu gewinnen gibt es auch noch. Dazu weiter unten mehr. Nun aber erstmal das Interview!


Hallo Poppy! 
Wir haben dich schon ein bisschen „gestalkt“ :D Du schreibst ja mittlerweile hauptberuflich, was hast du vorher gemacht?
Nach dem Studium bin ich wirklich zufällig in den Schuldienst gestolpert und hab dann drei Jahre lang Deutsch, Geschichte und Politik an einem Gymnasium unterrichtet. Eigentlich wollte ich noch meine Doktorarbeit schreiben. Also hab ich damit angefangen, dann aber vom „Selfpublishing“ gehört. Ich fand das ganz interessant und irgendwie bin ich dann da reingestolpert.
Anfangs wollte ich noch beides parallel machen, also Doktorarbeit und Schreiben, aber das funktionierte einfach nicht, weil beides so zeitintensive Dinge sind. Und dann hab ich gedacht, ich lege die Doktorarbeit erstmal auf Eis und mache mit dem Schreiben weiter.

Und die Doktorarbeit ist bestimmt bis heute nicht fertig geworden, oder?
Nein :D

Sonntag, 9. Juli 2017

Sommerdrink | Rezept

Es wird mal wieder Zeit für ein Rezept! Was gibt es an warmen Sommertagen besseres, als eine frische Abkühlung? Richtig, nichts ;) Der Aufwand ist diesmal wirklich äußert minimal, aber nichtsdestotrotz sehr lohnenswert. Für selbstgemixte Cocktails und Drinks braucht es nämlich gar nicht viel und für gesellige Sommerabende sind sie genau richtig.




Sekt
Fruchtsäfte eurer Wahl
gefrorenes Obst zur Deko
Eiswürfel

Dienstag, 4. Juli 2017

#subdensommer - Das Urlaubsworkout für Buchnerds | Challenge


Einer meiner Vorsätze für 2017 war ja, den SuB (Stapel ungelesener Bücher), zu verringern. Bisher läuft es auch recht gut, vor allem Dank des Buchkaufverbots. (Schon 6 Monate! Dazu kommt bald auch ein Update.)
Anna und Tabi veranstalten nun eine Challenge, die wunderbar dazu passt: "SuB den Sommer - Das Urlaubsworkout für Buchnerds". Zwischen dem 01.07. und dem 20.08. sollen möglichst viele Bücher vom SuB gelesen und Aufgaben für die Challenge erfüllt werden.

Sonntag, 25. Juni 2017

Das warme Licht des Morgens - Franziska Fischer | Rezension

Titel: Das warme Licht des Morgens / AutorIn: Franziska Fischer / Verlag: Droemer / Erschienen: April 2017 / 
Einband: Taschenbuch / 382 Seiten / 9,99 Euro / ISBN 978-3-426-30547-8
Das warme Licht des Morgens bei Droemer Knaur


Das Licht, die Farben, der Ausdruck in den Augen Fremder – das sind die Zutaten, die Levi für seine Gedichte und Romane braucht. Doch als er bei einem Brand ein kleines Mädchen aus dem Feuer rettet und dabei sein Augenlicht verliert, bricht für den erblindeten Schriftsteller eine Welt zusammen. Nie wieder sehen bedeutet für ihn auch nie wieder die richtigen Worte finden. Verzweifelt zieht er sich immer mehr aus dem Leben zurück. Bis er eines Tages Rea kennenlernt, die neue Kellnerin in dem Café, in dem er immer Essen geht. Sie wird seine Vertraute, durch ihre Augen lernt er wieder sehen und mit ihren Händen schreiben. Auch sie hat mit einem großen Verlust zu kämpfen, der noch viel schwerer wiegt als seine Blindheit. Doch das verrät sie ihm nicht.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Mein Bücherfrühling 2017

Es ist unbestreitbar Sommer! Die Hitze ist da, die Tage sind lang und ich habe alle Hände voll zu tun - Sommersemester eben, die Prüfungszeit naht. Und irgendwie war es doch schon immer so: Je mehr zu tun ist, desto mehr Lust habe ich auf all die schönen Dinge in der knappen Freizeit. Allen voran natürlich Lesen ;) Kein Wunder also, dass es gerade richtig gut läuft. Mein Vorsatz, dieses Jahr generell wieder mehr zu lesen, spielt aber sicher auch mit rein. Haltet euch fest: 14!!! Bücher sind es im Frühling geworden.


Taste of Love - Küsse zum Nachtisch (2) | Poppy J. Anderson | 379 Seiten | Lübbe
Ich liebe die Taste of Love-Reihe einfach! Poppy konnte mich auch mit dem zweiten Teil sofort überzeugen und ich kann es kaum erwarten, den dritten Teil zu lesen. Genaueres findet ihr in meiner Rezension, hier auch nochmal zu Band 1. Das Interview mit Poppy kommt übrigens auf jeden Fall noch online! Seid gespannt.

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen | Abbi Waxman | 364 Seiten | Rowohlt
Dieses Buch passte wohl am besten von allen in den Frühling und hat mir auch gut gefallen. Besonders für Gartenliebhaber zu empfehlen! Mahr dazu in meiner Rezension.

Samstag, 10. Juni 2017

Sommerlesenacht 2017 - Update-Post


Es ist soweit! Heute findet die erste Lesenacht auf Cook Bake Book statt :)

Wisst ihr schon, was ihr lesen wollt? Habt ihr euch mit ausreichend Snacks für die lange Nacht versorgt?
Damit ihr wisst, was auf euch zukommt, habe ich euch alle wichtigen Facts aufgeschrieben:

Ablauf
Von 21-1 Uhr erwartet euch stündlich eine Frage oder Aufgabe, die ihr beantworten könnt. Aktualisiert dazu einfach diesen Blogpost oder schaut auf Facebook vorbei. Mitmachen könnt ihr praktisch überall: Hier in den Kommentaren, in einem eigenen Blogpost (lasst unbedingt den Link da, damit wir alle vorbeischauen können), in der Veranstaltung auf Facebook oder in den Social Media Kanälen mit dem Hashtag #cbblesenacht.

Ich bin schon super gespannt, wer alles mitmacht und wie viel ich selbst lesen werde :D Apropos, ich stehe nun erstmal vor der Qual der Buchauswahl...

Teilnehmer mit eigenem Blogpost
Lilly Lesepanda
Moni
Fiona Fabelhaft
Sophie
Goldkindchen

20:50 Uhr - Gleich geht's los! Ich bereite noch schnell die letzten Dinge vor...


Auf geht's! Stündlich bekommt ihr nun so ein Bild von mir, das ihr auch gern für eure eigenen Beiträge verwenden könnt. Jede Stunde steht unter einem bestimmten Thema oder einer Frage und beinhaltet ein paar Punkte zur Inspiration - alles kann, nichts muss - was ihr beantwortet, bleibt natürlich euch überlassen. Hauptsache, ihr habt genug Zeit zum Lesen ;)

Donnerstag, 8. Juni 2017

Booktagtour zu "Feel again" - Thema Hobbys


Herzlich Willkommen zu Tag 4 unserer Booktagtour zur again-Reihe von Mona Kasten! Heute dreht sich alles um das Thema Hobbys und ganz besonders Sawyers Hobby - die Fotografie. Zunächst nochmal die bisherigen Stationen im Überblick:


Und warum Booktagtour? Ganz einfach, alle Fragen, die wir unter unseren Beiträgen stellen, könnt ihr in Kombination als Booktag beantworten. Und das auch jederzeit nachdem die Tour bereits zu Ende ist.


Zurück zum Thema! Dass sich "Feel again" um die Charaktere Sawyer und Isaac dreht, wisst ihr ja inzwischen. Ein immer wieder aufgegriffenes Thema in der Geschichte ist Sawyers Hobby: Sie fotografiert leidenschaftlich gern. Kein Wunder also, dass sie genau dieses Fach auch studiert.

"Fotografie war alles für mich. Es gab nichts, was mir mehr bedeutete, nichts, was mich auch nur annähernd so glücklich machte wie der Moment, in dem ich wusste, dass ich ein perfektes Foto geschossen hatte." (Feel again, S. 22)

Mittwoch, 31. Mai 2017

Booktagtour zu "Feel again" und Sommerlesenacht - Seid ihr dabei?

Hallo ihr Lieben, ihr habt es sicher schon am Titel gemerkt: Heute habe ich mal etwas ganz anderes für euch im Gepäck! Nächste Woche gibt es hier nämlich gleich zwei tolle Aktionen:

Zusammen mit sechs weiteren Bloggerinnen darf ich eine Blogtour zu "Feel again", dem dritten Band der again-Reihe von Mona Kasten organisieren. Dabei haben wir uns gedacht, dass eine ganz normale Blogtour doch eigentlich viel zu langweilig ist. Wir machen gleich einen Booktag daraus! Zusammen ergibt das dann eine Booktagtour. Neugierig? Wie das Ganze funktioniert und was ihr davon habt (außer spannenden Beiträgen natürlich ;)) erfahrt ihr am Montag, wenn es losgeht. Vom 05. bis 11. Juni haben wir jeden Tag einen Beitrag für euch.
 

Und als wäre das nicht schon ein Highlight für sich, geht es gleich noch weiter: Ich veranstalte das erste Mal eine Lesenacht auf meinem Blog! Endlich ist der Sommer da und damit hoffentlich ganz viel Lesezeit. Seid dabei, sodass wir uns gegenseitig austauschen und vielleicht das ein oder andere literarische Highlight entdecken können. 


Am Samstag, dem 10. Juni, geht es um 21 Uhr los. Einen Post mit allen Infos zum Ablauf werde ich natürlich entsprechend vorher schon veröffentlichen. Mitmachen könnt ihr dann ganz einfach hier auf dem Blog, eurer eigenen Seite, in der Veranstaltung auf Facebook oder mit dem Hashtag #cbblesenacht in allen Social Media Kanälen.
Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mitmacht :)

Sonntag, 28. Mai 2017

Spiegel des Bösen - Björn Springorum | Rezension

Titel: Spiegel des Bösen / AutorIn: Björn Springorum / Verlag: Thienemann / Erschienen: Februar 2017 / 
Einband: Hardcover / 383 Seiten / 14,99 Euro / ISBN 978-3-522-20230-5
Spiegel des Bösen bei Thienemann-Esslinger


Ein Grandhotel, in dem das Grauen herrscht, ein Zimmermädchen, das auf Rache schwört, drei Berghexen, die auf Seelen lauern, und eine Liebesgeschichte, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist ...

Freitag, 19. Mai 2017

Meine vielseitigen Geliebten. Bekenntnisse eines Bibliomanen - Jacques Bonnet | Rezension

Titel: Meine vielseitigen Geliebten – Bekenntnisse eines Bibliomanen / AutorIn: Jacques Bonnet /
Originalsprache: Französisch / Originaltitel: Des bibliothèques pleines de fantômes / Verlag: Droemer /
Erschienen: März 2017 / Einband: Taschenbuch / 146 Seiten / 9,99 Euro / ISBN 978-3-426-30135-7
Meine vielseitigen Geliebten bei Droemer Knaur


Für den Büchermenschen Jacques Bonnet sind Bücher »Schatztruhen aus Papier«. Jedes von ihnen ist einzigartig und erzählt eine unverwechselbare Geschichte. Bonnet teilt seine Wohnung mit mehreren Zehntausend Büchern. Doch mitunter treiben ihn seine vielseitigen Geliebten in den Wahnsinn: Wie sortiert man eine solche Bibliothek, und wie lebt es sich Seite an Seite mit all den Schätzen? Liebevoll und selbstironisch erzählt er von seiner Leidenschaft und vom Glück, das man nur in Büchern findet.

Montag, 1. Mai 2017

Leipziger Buchmesse 2017

Schon wieder liegt die Buchmesse viel zu lange zurück und mein Bericht fehlt noch immer. Nun will ich euch aber nicht länger warten lassen.


Wie schon im letzten Jahr habe ich Moni und Sophie bei mir beherbergt und weil beide bereits am Mittwoch angereist waren, konnten wir am Donnerstag ganz entspannt zur Messe starten. Vor allem mit Moni war ich viel gemeinsam unterwegs, bei Droemer Knaur und dem Rowohlt Verlag erhielten wir Einblicke in die neuen Vorschauen und haben uns gefühlt das ganze Programm für die Wunschliste notiert :D

Mittwoch, 26. April 2017

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen - Abbi Waxman | Rezension

Titel: Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen / AutorIn: Abbi Waxman / Originalsprache: Englisch /
Originaltitel: The Garden of Small Beginnings / Verlag: Rowohlt / Erschienen: März 2017 /
Einband: Klappenbroschur / 364 Seiten / 9,99 Euro / ISBN 978-3-499-27276-9
Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen bei Rowohlt


Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben …

Montag, 17. April 2017

Küsse zum Nachtisch. Taste of Love 2 - Poppy J. Anderson | Rezension

Titel: Taste of Love - Küsse zum Nachtisch / AutorIn: Poppy J. Anderson / Reihe: Taste of Love - Band 2 /
Verlag: Lübbe / Erschienen: Februar 2017 / Einband: Klappenbroschur / 379 Seiten / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-404-17469-0
Küsse zum Nachtisch bei Lübbe


Nick O’Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen – diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören ...

Donnerstag, 6. April 2017

5 Jahre Cook Bake Book

Fünf Jahre – alles, was ich denke ist: Wow! Ein halbes Jahrzehnt!
Wie können das um Himmels willen schon FÜNF Jahre sein?

Ich weiß, es ist langweilig, wenn ich schon wieder schreibe, wie wahnsinnig schnell die Zeit doch vergeht. Aber es ist nun einmal so. Das Problem ist, dass ich seit Beginn meiner Bloggerzeit zunehmend weniger Zeit für den Blog zur Verfügung hatte, trotzdem habe ich ihn immer irgendwie über Wasser gehalten. Doch besonders in den letzten Jahren ist privat durch Schulabschluss, Freiwilligenjahr und Studium so unglaublich viel passiert, dass ich es rückblickend umso erstaunlicher finde, wie viel Content ich früher zu produzieren in der Lage war.

Herrje, jetzt habe ich es gesagt. Früher. Irgendwie fühle ich mich immer ziemlich alt, wenn ich dieses Wort benutze. Aber nach fünf Jahren kann ich wohl tatsächlich von einem „früher“ sprechen, wenn ich an 2012, 2013… denke.

Natürlich macht ein Blog in fünf Jahren einige Veränderungen mit, aber wie ein Blog seinen Autor verändert, ist fast noch interessanter: Ich besitze eine gute Kamera (nicht nur für den Blog, aber ohne ihn hätte ich sie vielleicht nicht) und schwere weiße Bretter, mit denen ich eine Fotobox zusammenbauen kann. Ich überlege, wann ich das beste Licht für Fotos in der Wohnung habe und ich achte bei der Wohnungssuche darauf, dass durch die Fenster überhaupt genug Tageslicht reinkommt. Ich besitze schätzungsweise dreimal so viele Bücher wie vor der Bloggerzeit, wenn nicht mehr, wobei deren Zahl natürlich auch ohne Blog gestiegen wäre. Ich habe einen SuB! Und dessen Größe ist mir viel zu hoch. Noch bevor ich in eine neue Stadt ziehe, kenne ich dort jemanden – andere Blogger. Ich bin mit Leuten aus ganz Deutschland (und Österreich) vernetzt und mit ein paar wenigen gerade wegen des Blogs so eng befreundet, obwohl wir uns schon vorher kannten. Ich bin gespannt, was sich in Zukunft noch alles ändert – am Blog und an mir.


Montag, 20. März 2017

Mein Bücherwinter 2016/17

Hallo Frühling! Der Winter sollte jetzt endgültig vorbei sein - Zeit, auf meine gelesenen Bücher zurückzublicken. Diesmal lief es zu Beginn richtig gut, aber seit der Prüfungszeit ist irgendwie der Wurm drin, denn ich hatte und habe durch Umzug und Hausarbeit schreiben so viel zu tun, dass ich überhaupt nicht mehr zum Lesen komme. Richtig schade, das hatte ich mir anders vorgestellt.
Aber jetzt ist beides fast geschafft, am Donnerstag beginnt wieder die Buchmesse, auf die ich mich schon riesig freue und mit dem Beginn des neuen Semesters kehrt dann auch wieder ein geregelter Alltag (mit Blog!) ein. Im Winter 2015/16 habe ich tatsächlich sogar weniger gelesen, da waren die Bücher aber besser verteilt :D


Das Weihnachtswunder des Henry N. Brown | Anne Helene Bubenzer | 126 Seiten | Thiele
Passend zur "unglaublichen Geschichte des Henry N. Brown" habe ich kurz vor Weihnachten noch das Weihnachtswunder gelesen. Eine schöne kleine Fortsetzung, wenn man sie jedoch direkt nach dem ursprünglichen Buch liest, wiederholt sich einiges.

Insomnia | Jilliane Hoffman | 476 Seiten | Wunderlich
Ein richtig guter Thriller! Schaut gerne mal bei meiner Rezension vorbei, ich kann das Buch wirklich empfehlen.

Montag, 27. Februar 2017

Cruelty. Ab jetzt kämpfst du allein - Scott Bergstrom | Rezension

Titel: Cruelty - Ab jetzt kämpfst du allein / AutorIn: Scott Bergstrom / Originalsprache: Englisch /
Originaltitel: The Cruelty / Reihe: Gwendolyn Bloom - Band 1 / Verlag: Rowohlt Polaris / Erschienen: Februar 2017 /
Einband: Klappenbroschur / 428 Seiten / 14,99 Euro / ISBN 978-3-499-27266-0
Cruelty bei Rowohlt


Vor zehn Jahren wurde Gwens Mutter ermordet, nur ihren Vater hat sie noch. Doch kurz nachdem er zu einer Geschäftsreise nach Paris aufgebrochen ist, stehen zwei Unbekannte vor Gwens Tür und erzählen eine unglaubliche Geschichte: Ihr Vater ist eigentlich CIA-Agent – und bei einem Einsatz spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Wollte er dem Geheimdienst den Rücken kehren?
Als die Ermittlungen eingestellt werden, macht Gwen sich selbst auf die Suche. Eine gefährliche Reise über mehrere Kontinente beginnt, immer dem Zentrum der Gefahr entgegen. Und Gwen erkennt: Wenn man seine Gegner besiegen will, muss man mindestens so hart und grausam werden wie sie!

Sonntag, 29. Januar 2017

Geheimzutat Liebe. Taste of Love 1 - Poppy J. Anderson | Rezension

Titel: Taste of Love - Geheimzutat Liebe / AutorIn: Poppy J. Anderson / Reihe: Taste of Love - Band 1 /
Verlag: Lübbe / Erschienen: Januar 2017 / Einband: Klappenbroschur / 380 Seiten / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-404-17468-3
Geheimzutat Liebe bei Lübbe


Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

Montag, 23. Januar 2017

Die Sache mit den Vorsätzen - oder einfach: Vorsätze 2017

Ich habe noch nie Vorsätze schriftlich festgehalten. Für gewöhnlich mache ich mir auch gar keine. Aber ich bin jemand, der sehr strukturiert und planvoll denkt und arbeitet. Ich liebe To Do-Listen und wenn ich Punkte darauf abhaken kann. Wenn ich vor einer Aufgabe stehe und nicht weiß, womit ich anfangen soll, mache ich mir als erstes eine Liste und schon wirkt das Ganze gar nicht mehr so schwierig.

Nun betrachte ich das neue Jahr nicht direkt als Aufgabe, die erledigt werden muss. Aber ich habe mir diesmal etwas genauere Zielvorstellungen gemacht, damit alles insbesondere auf dem Blog und auch generell in meiner Freizeit strukturierter abläuft.


Der erste Punkt lautet mehr lesen. Ich hatte es schon im Jahresrückblick kurz angesprochen, 2016 habe ich so wenig Bücher gelesen, wie seit langem nicht mehr und das möchte ich gerne ändern. Es haben sich einfach zu viele Bücher bei mir angesammelt, und wenn ich mir jedes Jahr interessante Neuerscheinungen dazuhole, werde ich die alten Bücher wohl nie lesen. Ich möchte mich nicht auf eine genaue Zahl an Titeln festlegen, die ich in diesem Jahr lesen will. Es wäre einfach schön, wenn es wieder mehr wird und ich vielleicht an die 40 von 2014 und 2015 herankomme. Einen Überblick über meine ungelesenen Bücher findet ihr jetzt auf der neuen SuB-Seite.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Nach ihm die Sintflut - Jule Maiwald | Rezension

Titel: Nach ihm die Sintflut / AutorIn: Jule Maiwald / Verlag: Rowohlt Taschenbuch / 
Erschienen: Dezember 2016 / Einband: Taschenbuch / 381 Seiten / 9,99 Euro / ISBN 978-3-499-27233-2
Nach ihm die Sintflut bei Rowohlt


Kurz vor ihrem 40. Geburtstag versammelt Anne die besten Freundinnen zur Beerdigung ihres Mannes um sich. Doch Richard ist keineswegs gestorben, er lebt und ist quietschvergnügt – mit einer anderen. Erst als sie den untreuen Gatten symbolisch unter die Erde gebracht hat, kommt Anne wieder auf die Füße. Könnte so ein Schritt nicht auch anderen Frauen helfen? Kurzerhand gründet sie eine Agentur für Scheidungsrituale. Der Laden brummt: Es werden lebensgroße Kopien der Exmänner beerdigt und wilde Trennungspartys gefeiert. Auch in Annes eigenes Liebesleben kommt langsam wieder Bewegung. Bis sie merkt: Ihre neue Flamme scheint nicht der Traummann zu sein, für den sie ihn hält, sondern ein neuer Fall für ihre Agentur ...

Sonntag, 15. Januar 2017

Jahresrückblick 2016


Ohne Monatsrückblick verliert man sicherlich schnell den Überblick über die Bücherstatistik. Buch geführt habe ich aber das ganze Jahr und nun die Zahlen zusammengerechnet. Der Vergleich zu 2015 tut schon etwas weh, aber wer ihn dennoch sehen will, kann sich gerne rüber klicken.


Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
gelesene Bücher 1 2 3 2 1 1 2 3 3 3 2 5
gelesene Seiten 414 949 1415 1226 476 315 698 1172 820 1317 796 1971
neue Bücher 0 1 10 2 8 3 0 6 2 8 3 20

28 gelesene Bücher
11569 gelesene Seiten
63 neue Bücher

Wenn ihr mich fragt, kein besonders guter Schnitt. 2014 und 2015 habe ich jeweils 40 Bücher geschafft und hatte deutlich weniger Neuzugänge. Mein Ziel, den SuB 2016 etwas zu reduzieren, hat demnach so gar nicht geklappt. Da sag noch einmal jemand, Studenten hätten zu viel Zeit. Wieder mehr zu lesen, habe ich mir für 2017 fest vorgenommen. Nicht wegen der Zahl, sondern wegen der Geschichten.

Was hingegen gut funktioniert hat, sind die Jahreszeitenrückblicke. Jeweils pünktlich zum Jahreszeitenwechsel habe ich auf meine gelesenen Bücher zurückgeblickt. In Anbetracht der geringen Anzahl dieser hätten Monatsrückblicke und -statistiken wirklich keinen Sinn gemacht.

Samstag, 7. Januar 2017

Insomnia - Jilliane Hoffman | Rezension

Titel: Insomnia / AutorIn: Jilliane Hoffmann / Originalsprache: Englisch / Verlag: Wunderlich / 
Erschienen: Dezember 2016 / Einband: Hardcover / 476 Seiten / 19,95 Euro / ISBN 978-3-8052-5071-9
Insomnia bei Rowohlt


Sein Kopf fühlt sich an, als sei er in einen Schraubstock gezwängt. Er kann nicht essen, er kann nicht schlafen. Dann kehren die bösen Gedanken zurück. Und es gibt nur eines, was er tun kann, um sie loszuwerden ...
Verstört und mit Schnittwunden übersät taumelt Mallory Knight in eine Biker-Bar in Süd-Florida. Zwei Tage lang war die 17-jährige Schülerin spurlos verschwunden. Sie behauptet, dem „Hammermann“ entkommen zu sein, einem Serienkiller, der bereits über ein Dutzend Teenagermädchen entführt und mit seinen schrecklichen Werkzeugen zu Tode gequält hat. Aber als Special Agent Bobby Dees Mallory befragt, verstrickt sie sich in Widersprüche. Kurz darauf wird ein weiteres Mädchen vermisst, und Mallory muss erkennen, dass ihre Aussage fatale Folgen hat...