Mittwoch, 26. April 2017

Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen - Abbi Waxman | Rezension

Titel: Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen / AutorIn: Abbi Waxman / Verlag: Rowohlt /
Erschienen: März 2017 / Einband: Klappenbroschur / 364 Seiten / 9,99 Euro /
ISBN 978-3-499-27276-9
Gegen Liebe ist kein Kraut gewachsen bei Rowohlt


Wer hat schon Lust, einen Gemüsegarten umzugraben? Lilian jedenfalls nicht. Sie hat mit ihrem Job, den beiden kleinen Töchtern und dem Kummer um ihren verstorbenen Mann genug zu tun. Danach fragt ihre Chefin jedoch nicht und meldet sie beim Gärtnerkurs eines wichtigen Kunden an. Der ist gar nicht mal so unsympathisch. Und Lilian ist verblüfft, was sie da auf dem Acker alles ausgräbt: Würmer, Lebensfreude, Baumwurzeln, Plastikfeen, Unkraut, Freunde, Radieschen, einen ziemlich großartigen Mann, und den Mut, sich neu zu verlieben …

Montag, 17. April 2017

Küsse zum Nachtisch. Taste of Love 2 - Poppy J. Anderson | Rezension

Titel: Taste of Love - Küsse zum Nachtisch / AutorIn: Poppy J. Anderson / Reihe: Taste of Love - Band 2 /
Verlag: Lübbe / Erschienen: Februar 2017 / Einband: Klappenbroschur / 379 Seiten / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-404-17469-0
Küsse zum Nachtisch bei Lübbe


Nick O’Reilly ist ein echter Küchenrebell und mit unglaublicher Leidenschaft bei der Sache. Ein Verriss in Bostons einflussreichster Tageszeitung trifft ihn deswegen bis ins Mark. Doch als er dann die verantwortliche Gastrokritikerin Claire Parker-Wickham kennenlernt, ist er völlig hingerissen – diese Frau muss er erobern! Wie gut, dass sie sich auf eine Feinschmeckerwette mit ihm einlässt. Jetzt hat Nick sechs Wochen Zeit, um Claire nicht nur mit seinem Essen zu betören ...

Donnerstag, 6. April 2017

5 Jahre Cook Bake Book

Fünf Jahre – alles, was ich denke ist: Wow! Ein halbes Jahrzehnt!
Wie können das um Himmels willen schon FÜNF Jahre sein?

Ich weiß, es ist langweilig, wenn ich schon wieder schreibe, wie wahnsinnig schnell die Zeit doch vergeht. Aber es ist nun einmal so. Das Problem ist, dass ich seit Beginn meiner Bloggerzeit zunehmend weniger Zeit für den Blog zur Verfügung hatte, trotzdem habe ich ihn immer irgendwie über Wasser gehalten. Doch besonders in den letzten Jahren ist privat durch Schulabschluss, Freiwilligenjahr und Studium so unglaublich viel passiert, dass ich es rückblickend umso erstaunlicher finde, wie viel Content ich früher zu produzieren in der Lage war.

Herrje, jetzt habe ich es gesagt. Früher. Irgendwie fühle ich mich immer ziemlich alt, wenn ich dieses Wort benutze. Aber nach fünf Jahren kann ich wohl tatsächlich von einem „früher“ sprechen, wenn ich an 2012, 2013… denke.

Natürlich macht ein Blog in fünf Jahren einige Veränderungen mit, aber wie ein Blog seinen Autor verändert, ist fast noch interessanter: Ich besitze eine gute Kamera (nicht nur für den Blog, aber ohne ihn hätte ich sie vielleicht nicht) und schwere weiße Bretter, mit denen ich eine Fotobox zusammenbauen kann. Ich überlege, wann ich das beste Licht für Fotos in der Wohnung habe und ich achte bei der Wohnungssuche darauf, dass durch die Fenster überhaupt genug Tageslicht reinkommt. Ich besitze schätzungsweise dreimal so viele Bücher wie vor der Bloggerzeit, wenn nicht mehr, wobei deren Zahl natürlich auch ohne Blog gestiegen wäre. Ich habe einen SuB! Und dessen Größe ist mir viel zu hoch. Noch bevor ich in eine neue Stadt ziehe, kenne ich dort jemanden – andere Blogger. Ich bin mit Leuten aus ganz Deutschland (und Österreich) vernetzt und mit ein paar wenigen gerade wegen des Blogs so eng befreundet, obwohl wir uns schon vorher kannten. Ich bin gespannt, was sich in Zukunft noch alles ändert – am Blog und an mir.


Montag, 20. März 2017

Mein Bücherwinter 2016/17

Hallo Frühling! Der Winter sollte jetzt endgültig vorbei sein - Zeit, auf meine gelesenen Bücher zurückzublicken. Diesmal lief es zu Beginn richtig gut, aber seit der Prüfungszeit ist irgendwie der Wurm drin, denn ich hatte und habe durch Umzug und Hausarbeit schreiben so viel zu tun, dass ich überhaupt nicht mehr zum Lesen komme. Richtig schade, das hatte ich mir anders vorgestellt.
Aber jetzt ist beides fast geschafft, am Donnerstag beginnt wieder die Buchmesse, auf die ich mich schon riesig freue und mit dem Beginn des neuen Semesters kehrt dann auch wieder ein geregelter Alltag (mit Blog!) ein. Im Winter 2015/16 habe ich tatsächlich sogar weniger gelesen, da waren die Bücher aber besser verteilt :D


Das Weihnachtswunder des Henry N. Brown | Anne Helene Bubenzer | 126 Seiten | Thiele
Passend zur "unglaublichen Geschichte des Henry N. Brown" habe ich kurz vor Weihnachten noch das Weihnachtswunder gelesen. Eine schöne kleine Fortsetzung, wenn man sie jedoch direkt nach dem ursprünglichen Buch liest, wiederholt sich einiges.

Insomnia | Jilliane Hoffman | 476 Seiten | Wunderlich
Ein richtig guter Thriller! Schaut gerne mal bei meiner Rezension vorbei, ich kann das Buch wirklich empfehlen.

Montag, 27. Februar 2017

Cruelty. Ab jetzt kämpfst du allein - Scott Bergstrom | Rezension

Titel: Cruelty - Ab jetzt kämpfst du allein / AutorIn: Scott Bergstrom / Originalsprache: Englisch /
Originaltitel: The Cruelty / Reihe: Gwendolyn Bloom - Band 1 / Verlag: Rowohlt Polaris / Erschienen: Februar 2017 /
Einband: Klappenbroschur / 428 Seiten / 14,99 Euro / ISBN 978-3-499-27266-0
Cruelty bei Rowohlt


Vor zehn Jahren wurde Gwens Mutter ermordet, nur ihren Vater hat sie noch. Doch kurz nachdem er zu einer Geschäftsreise nach Paris aufgebrochen ist, stehen zwei Unbekannte vor Gwens Tür und erzählen eine unglaubliche Geschichte: Ihr Vater ist eigentlich CIA-Agent – und bei einem Einsatz spurlos verschwunden. Wurde er entführt? Wollte er dem Geheimdienst den Rücken kehren?
Als die Ermittlungen eingestellt werden, macht Gwen sich selbst auf die Suche. Eine gefährliche Reise über mehrere Kontinente beginnt, immer dem Zentrum der Gefahr entgegen. Und Gwen erkennt: Wenn man seine Gegner besiegen will, muss man mindestens so hart und grausam werden wie sie!

Sonntag, 29. Januar 2017

Geheimzutat Liebe. Taste of Love 1 - Poppy J. Anderson | Rezension

Titel: Taste of Love - Geheimzutat Liebe / AutorIn: Poppy J. Anderson / Reihe: Taste of Love - Band 1 /
Verlag: Lübbe / Erschienen: Januar 2017 / Einband: Klappenbroschur / 380 Seiten / 12,90 Euro /
ISBN 978-3-404-17468-3
Geheimzutat Liebe bei Lübbe


Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?

Montag, 23. Januar 2017

Die Sache mit den Vorsätzen - oder einfach: Vorsätze 2017

Ich habe noch nie Vorsätze schriftlich festgehalten. Für gewöhnlich mache ich mir auch gar keine. Aber ich bin jemand, der sehr strukturiert und planvoll denkt und arbeitet. Ich liebe To Do-Listen und wenn ich Punkte darauf abhaken kann. Wenn ich vor einer Aufgabe stehe und nicht weiß, womit ich anfangen soll, mache ich mir als erstes eine Liste und schon wirkt das Ganze gar nicht mehr so schwierig.

Nun betrachte ich das neue Jahr nicht direkt als Aufgabe, die erledigt werden muss. Aber ich habe mir diesmal etwas genauere Zielvorstellungen gemacht, damit alles insbesondere auf dem Blog und auch generell in meiner Freizeit strukturierter abläuft.


Der erste Punkt lautet mehr lesen. Ich hatte es schon im Jahresrückblick kurz angesprochen, 2016 habe ich so wenig Bücher gelesen, wie seit langem nicht mehr und das möchte ich gerne ändern. Es haben sich einfach zu viele Bücher bei mir angesammelt, und wenn ich mir jedes Jahr interessante Neuerscheinungen dazuhole, werde ich die alten Bücher wohl nie lesen. Ich möchte mich nicht auf eine genaue Zahl an Titeln festlegen, die ich in diesem Jahr lesen will. Es wäre einfach schön, wenn es wieder mehr wird und ich vielleicht an die 40 von 2014 und 2015 herankomme. Einen Überblick über meine ungelesenen Bücher findet ihr jetzt auf der neuen SuB-Seite.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Nach ihm die Sintflut - Jule Maiwald | Rezension

Titel: Nach ihm die Sintflut / AutorIn: Jule Maiwald / Verlag: Rowohlt Taschenbuch / 
Erschienen: Dezember 2016 / Einband: Taschenbuch / 381 Seiten / 9,99 Euro / ISBN 978-3-499-27233-2
Nach ihm die Sintflut bei Rowohlt


Kurz vor ihrem 40. Geburtstag versammelt Anne die besten Freundinnen zur Beerdigung ihres Mannes um sich. Doch Richard ist keineswegs gestorben, er lebt und ist quietschvergnügt – mit einer anderen. Erst als sie den untreuen Gatten symbolisch unter die Erde gebracht hat, kommt Anne wieder auf die Füße. Könnte so ein Schritt nicht auch anderen Frauen helfen? Kurzerhand gründet sie eine Agentur für Scheidungsrituale. Der Laden brummt: Es werden lebensgroße Kopien der Exmänner beerdigt und wilde Trennungspartys gefeiert. Auch in Annes eigenes Liebesleben kommt langsam wieder Bewegung. Bis sie merkt: Ihre neue Flamme scheint nicht der Traummann zu sein, für den sie ihn hält, sondern ein neuer Fall für ihre Agentur ...

Sonntag, 15. Januar 2017

Jahresrückblick 2016


Ohne Monatsrückblick verliert man sicherlich schnell den Überblick über die Bücherstatistik. Buch geführt habe ich aber das ganze Jahr und nun die Zahlen zusammengerechnet. Der Vergleich zu 2015 tut schon etwas weh, aber wer ihn dennoch sehen will, kann sich gerne rüber klicken.


Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
gelesene Bücher 1 2 3 2 1 1 2 3 3 3 2 5
gelesene Seiten 414 949 1415 1226 476 315 698 1172 820 1317 796 1971
neue Bücher 0 1 10 2 8 3 0 6 2 8 3 20

28 gelesene Bücher
11569 gelesene Seiten
63 neue Bücher

Wenn ihr mich fragt, kein besonders guter Schnitt. 2014 und 2015 habe ich jeweils 40 Bücher geschafft und hatte deutlich weniger Neuzugänge. Mein Ziel, den SuB 2016 etwas zu reduzieren, hat demnach so gar nicht geklappt. Da sag noch einmal jemand, Studenten hätten zu viel Zeit. Wieder mehr zu lesen, habe ich mir für 2017 fest vorgenommen. Nicht wegen der Zahl, sondern wegen der Geschichten.

Was hingegen gut funktioniert hat, sind die Jahreszeitenrückblicke. Jeweils pünktlich zum Jahreszeitenwechsel habe ich auf meine gelesenen Bücher zurückgeblickt. In Anbetracht der geringen Anzahl dieser hätten Monatsrückblicke und -statistiken wirklich keinen Sinn gemacht.

Samstag, 7. Januar 2017

Insomnia - Jilliane Hoffman | Rezension

Titel: Insomnia / AutorIn: Jilliane Hoffmann / Originalsprache: Englisch / Verlag: Wunderlich / 
Erschienen: Dezember 2016 / Einband: Hardcover / 476 Seiten / 19,95 Euro / ISBN 978-3-8052-5071-9
Insomnia bei Rowohlt


Sein Kopf fühlt sich an, als sei er in einen Schraubstock gezwängt. Er kann nicht essen, er kann nicht schlafen. Dann kehren die bösen Gedanken zurück. Und es gibt nur eines, was er tun kann, um sie loszuwerden ...
Verstört und mit Schnittwunden übersät taumelt Mallory Knight in eine Biker-Bar in Süd-Florida. Zwei Tage lang war die 17-jährige Schülerin spurlos verschwunden. Sie behauptet, dem „Hammermann“ entkommen zu sein, einem Serienkiller, der bereits über ein Dutzend Teenagermädchen entführt und mit seinen schrecklichen Werkzeugen zu Tode gequält hat. Aber als Special Agent Bobby Dees Mallory befragt, verstrickt sie sich in Widersprüche. Kurz darauf wird ein weiteres Mädchen vermisst, und Mallory muss erkennen, dass ihre Aussage fatale Folgen hat...