Sonntag, 28. Juni 2015

{Ich backs mir} Marmorkuchen

Es gibt ein paar Rezepte, die meiner Meinung nach in keinem Haushalt fehlen dürfen. Schnell, einfach und doch soo lecker, oder kurz, die mit Geling-Garantie. Klassiker.
Eines dieser Rezepte ist Marmorkuchen. Denn obwohl er recht unscheinbar daher kommt, offenbart er doch seinen ganzen Stil sobald er angeschnitten wird. Geschmacklich kann man gleich gar nicht meckern!


Nur ab und zu bekommt man von der älteren Generation zu hören, so ein Rührkuchen sei zu trocken. Papperlapapp! Muss man eben mehr trinken, Sahne hinzufügen oder den Kuchen in den Kaffee tunken. Beim nächsten Mal kann man ja auch noch Obst im Teig versenken, extra für Oma.

250g weiche Butter oder Margarine
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
300g Mehl
2 TL Backpulver
5 EL Milch
4-5 EL Backkakao

Puderzucker oder Schokoladenglasur


Die Butter cremig rühren, 3 EL der Zuckermenge abnehmen und zur Seite stellen. Den restlichen Zucker mit dem Vanillezucker, Salz, Eiern und der Butter verrühren. Mehl und Backpulver vermischen, anschließend abwechselnd mit 3 EL Milch unter den Teig rühren. Zwei Drittel der Menge in eine gefettete Gugelhupf-Form geben.
Den Kakao mit der restlichen Milch und dem restlichen Zucker zum letzten Drittel der Teigmasse rühren und auf dem hellen Teig in der Form verteilen.
Nun kommt der spaßigste Teil: Eine Gabel spiralförmig durch den Teig ziehen, sodass der Marmor-Effekt entsteht.
Im vorgeheizten Backofen (180°C) den Kuchen zunächst etwa eine Viertelstunde backen, dann aus dem Ofen nehmen und die Teigöberfläche ca. 1cm tief einschneiden. Anschließend noch ca. eine Dreiviertelstunde weiterbacken und mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig ist.
Nachdem der Kuchen etwas abgekühlt ist, kann man ihn Stürzen und sobald er ganz ausgekühlt ist mit Puderzucker bestäuben oder Schokoladenglasur überziehen.


Frisch aus dem Ofen - na gut, wir warten noch die Glasur ab - ist dieser Marmorkuchen außerdem überhaupt nicht trocken, sondern sehr saftig und einfach nur schmackhaft. Und bei diesen Eigenschaften lebt er sowieso nicht allzu lang. Von trocken sind wir also weit entfernt, schließlich ist der Marmor nur im Namen! ;)

Mit diesem Rezept reihe ich mich übrigens mal wieder in der #ichbacksmir-Runde beim Tastesheriff ein, Thema ist nämlich Rührkuchen. Schaut unbedingt mal vorbei, da sind schon so viele tolle Rezepte versammelt!

Was ist euer liebster Rührkuchen?
Schimpfen eure Großeltern auch über trockenen Kuchen?

Kommentare:

  1. Hey :)
    Meine Großeltern stehen auf Quarkkuchen, der ist nur schwer trocken zu kriegen :D
    Aber so ein Marmorkuchen sieht einfach immer wieder klasse aus, vor allem noch mit Streuseln in der Glasur xD

    Könntest du ab und zu auch ein paar nicht-kuchige Sachen posten? Das würde mich total freuen :) Ich entdecke gerade die Küche für mich, aber in meiner neuen Wonhung habe ich keinen Backofen fürs Kuchenbacken :D

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liiieeebe den Quarkkuchen meiner Oma! Ist ja nicht so, als würde ich ausschließlich trockenen Kuchen mögen ;) Das stimmt, die Streusel waren wirklich eine gute Idee! :D

      Aber klar doch! Teilweise hab ich das ja sogar schon gemacht, da verlinke ich dir mal meine Rezeptübersicht. Einen Backofen solltest du dir aber dringend anschaffen, damit kann man schließlich so viel machen! Und damit du Arme nicht auf Kuchen verzichten musst: Was hältst du von einem Tassenkuchen für die Mikrowelle? Oder hast du die auch nicht? :D

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Ich wohne erstmal nur für ein Jahr in der Wohnung, deshalb hab ich einfach die Wohnung genommen. Hatte keine Lust, weiter zu suchen. WG Zimmer in Berlin finden macht keinen Spaß :D
      Eine Mikrowelle gibt es momentan noch nicht, aber mit mir wird definitiv eine in die Küche einziehen *muhaha* :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    3. Das kann ich mir vorstellen. Das wird ja dann Zeit, ohne Mikrowelle und ohne Backofen, ne ne ne... ;)

      Löschen
  2. Wow. Jetzt habe ich Hunger :D
    Muss ich unbedingt mal nachbacken ...

    Ganz viele liebe Grüße, Rainbow ☼♥
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ab in die Küche! :D
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Liebe Lulu, dein Marmorkuchen sieht toll aus! Schön, dass du dabei bist! Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Sehr gern! Ich nehme mir viel öfter vor mitzumachen und meistens habe ich es doch nicht geschafft, aber daran kann ich in Zukunft ja noch arbeiten :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Hallo Lulu,
    ich liebe Rührkuchen und als ich das Foto von deinem Kuchen bei "ich back's mir " sah, musste ich gleich mal draufklicken, weil ich wissen wollte, wer da so einen schönen Marmorkuchen bäckt. Schön! :-)

    Schade finde ich, dass man diese Art von Kuchen mit "trocken" bezeichnet. Der Begriff ist irreführend. Denn Rührkuchen können so schön saftig sein. Und deiner sind auch zum Reinbeißen lecker aus.

    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mari,
      dankeschön :) Ich hatte da aber auch ein bisschen Glück mit der Anschnittstelle, das war ein besonders toll marmorierter Abschnitt ;)

      Richtig frisch sind solche Kuchen wirklich sehr saftig, trocken werden sie ja eigentlich erst, wenn sie schon ein paar Tage alt sind.

      Liebe Grüße!

      Löschen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.