Dienstag, 22. Dezember 2015

Mein Bücherherbst 2015

Wahnsinn, übermorgen ist schon Weihnachten! Die Zeit vergeht mal wieder viel zu schnell...
Bevor es allerdings so weit ist, möchte ich euch noch meine gelesenen Bücher aus dem Herbst vorstellen. Kaum zu glauben, dass ab heute tatsächlich Winter sein soll, immerhin haben wir zweistellige Plusgrade.


Welche Bücher habe ich im Herbst gelesen? Wie haben sie mir gefallen?


Flüsternde Hände | Sherryl Jordan | 384 Seiten | Carlsen
Ich weiß gar nicht, ob ich hier schon mal erzählt hatte, dass ich mal an einem Gebärdensprachkurs teilgenommen hab. Einfach nur aus Interesse (und weil es mich nichts gekostet hat). Daher kam dann auch mein Interesse an diesem Buch. Die Geschichte wird überhaupt erst möglich, weil sie in Form eines historischen Romans geschrieben ist. Es geht unter anderem um einen Jungen, der ausgestoßen wird, weil er nicht hören und sprechen kann, was allerdings keiner verstehen will. Mir hat das Buch gut gefallen, es war spannend und interessant, weil tatsächlich nicht abzusehen war, wie es endet. Wenn euch das Thema interessiert, habt ihr meine Empfehlung.

Sonntag, 13. Dezember 2015

Neu im Regal XX...XL - Der Bücherzirkus lässt grüßen

Hallo ihr Lieben, einen schönen 3. Advent!
Es ist sehr lange her, dass ich euch das letzte Mal Bücher gezeigt habe, die neu bei mir eingezogen sind. Zugegebenermaßen habe ich das über den Sommer hinweg etwas schleifen lassen. In den letzten Wochen sind aber so viele Bücher dazugekommen, dass es sich heute wirklich lohnt und ihr euch auf einen langen Post gefasst machen dürft ;)

Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es 21 Bücher, die ihr hier auch auf dem Bild sehen könnt. Erkennt ihr vielleicht schon eins? Immerhin kann ich stolz sagen, dass ein paar davon bereits gelesen sind. Los geht's!

Montag, 7. Dezember 2015

Auslosung Adventsgewinnspiel

Hallo ihr Lieben,
ein paar von euch warten bestimmt schon gespannt auf die Auslosung vom Adventsgewinnspiel :)
Diesmal habe ich den Gewinner ausgewürfelt...


Sonntag, 29. November 2015

Adventsgewinnspiel "Dash und Lilys Winterwunder" *beendet*

Na, seid ihr alle gut in die Adventszeit gestartet?
Dieses Jahr freue ich mich schon richtig auf die Weihanchtstage, auf die Märkte mit Zimtduft und Glühwein, auf die Lichter und die Gemütlichkeit.

Ihr auch?
Prima, denn ich möchte euch diese Zeit gern mit einem passenden Buch versüßen!


Dash und Lilys Winterwunder habe ich selbst gerade erst verschlungen und kann euch das Weihnachtsfeeling garantieren!

Kurz vor Weihnachten entdeckt Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem geheimnisvollen Spiel auffordert. Bald schicken sich die beiden gegenseitig quer durch Manhattan. Über das Notizbuch tauschen sie ihre Gedanken und Träume aus und kommen sich dadurch näher – ohne sich jedoch zu begegnen. Immer größer wird der Wunsch, den anderen endlich kennenzulernen, und doch macht ihnen der Gedanke daran auch Angst. Und so zögern sie das erste Treffen hinaus, bis es fast zu spät ist …

Dienstag, 24. November 2015

Was habe ich verpasst? - Her mit euren Tipps!

Ihr Lieben, heute brauche ich eure Hilfe!
Wer meinen Blog in letzter Zeit einigermaßen verfolgt hat, wird bemerkt haben, dass es kaum etwas zu verfolgen gab. SORRY dafür. Der Grund liegt auf der Hand, ich habe es oft genug gesagt: Umzug und Studienbeginn. Nun soll das keine Ausrede sein, ich möchte damit nur erklären, dass ich die meiste Zeit mit den Gedanken nicht beim Bloggen war und deshalb natürlich nicht viel passiert ist.

Eigentlich geht es mir aber um etwas anderes. Während des ganzen Trubels habe ich nämlich auch nur äußerst selten auf anderen Blogs vorbeigeschaut und mittlerweile kann ich sagen, dass ich ohne eine liebe Büchergruppe auf WhatsApp wahrscheinlich über gar nichts mehr Bescheid wüsste.

Welche Themen kursieren gerade?
Was sind die Anlässe für freudestrahlende begeistere Posts?
Was sorgt für Wut und Ärger, worüber wird wild diskutiert?

Was hat die Blogosphäre in den letzten ein/zwei Monaten bewegt?

Welche Bücher sind in dieser Zeit erschienen und haben sich schon in euer Herz geschlichen?
Wie dekorieren die Bastelfreaks für die Adventszeit?
Sind wieder die leckersten Rezepte voller Zimt, Nüsse und Weihnachtsfeeling unterwegs?


Wie ihr mir helfen könnt? Ganz einfach! Schreibt mir eure liebsten Posts der letzten Wochen in die Kommentare. Vom eigenen und von anderen Blogs. Erzählt mir, wie es euch ergangen ist und was ich verpasst habe.

Und weil ihr diesen bilderlosen Post immerhin bis hierher gelesen habt (bei der Gelegenheit, lässt sich doch bestimmt auch fix ein Kommentar verfassen, oder?), sollt ihr mit einer kleinen Ankündigung belohnt werden: Schon ganz bald gibt es hier endlich wieder ein kleines Gewinnspiel ;) Also bleibt dran!
 

Sonntag, 15. November 2015

„Das beste Buch der Welt“ ist… nicht das beste Buch der Welt | Rezension

„Das beste Buch der Welt“ ist nicht das beste Buch der Welt. Aber das haben wir doch auch gar nicht erwartet, oder? Für das beste Buch der Welt wäre dieser Titel schließlich viel zu prahlerisch.
Ist es denn zumindest ein gutes Buch?

Das beste Buch der Welt beim Dumont Buchverlag


Titus Jensen, ein eher mäßig erfolgreicher Schriftsteller mit  unmäßigem Alkoholkonsum, will endlich einen richtigen Bestseller landen. Beim Zechen mit dem gefeierten Dichter Eddie X kommt er auf die glorreiche Idee: Wie wäre es, wenn er die Vorzüge sämtlicher Genres in einem einzigen Buch vereint, um es gleich auf mehreren Listen in die Top-Charts zu bringen?
Sofort macht Titus sich ans Werk und entwickelt eine ungeahnte Produktivität, auch dank seiner bezaubernden Lektorin Astra, die mit Charme und Tricks das Beste aus ihm herauskitzelt. Der ersehnte Durchbruch scheint zum Greifen nah, da macht ihm Eddie X einen Strich durch die Rechnung: Auch der scheinheilige Poet hat an der Idee des weltbesten Buchs Feuer gefangen und will Titus um jeden Preis zuvorkommen ...
Peter Stjernström nimmt die Suche nach dem großen Erfolg aufs Korn und erzählt dabei eine absolut bestsellerverdächtige Geschichte - mit frechem Witz und voller Überraschungen.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Mondfinsternis

Er ist jetzt genau einen Monat her: Der Supermond. Der Blutmond. Die totale Mondfinsternis.
Ich würde jederzeit wieder nachts halb drei aufstehen, in der Septemberkälte den Talweg hinaufgehen und dann stundenlang an einem Fleck herumstehen. (Zugegebenermaßen war ich doch froh, nicht gänzlich allein zu sein.)
Und ich glaube, ich muss heute gar nicht viel erzählen, denn über dieses Ereignis gibt es Beiträge mit Hintergrundinformationen ohne Ende, doch letztlich kann einem keiner davon vermitteln, wie faszinierend der Anblick tatsächlich war, das muss man einfach selbst erlebt haben. Ich lasse an dieser Stelle einfach meine Fotos sprechen und gebe euch damit ansatzweise einen Blick auf "meinen" Mond in der Nacht des 28. Septembers 2015 über Jena.

Samstag, 17. Oktober 2015

Hallo Leipzig.

In letzter Zeit habe ich immer häufiger das Gefühl, dass die Zeit viel zu schnell vergeht.
Saß ich nicht gerade noch in der Schule und hatte Ehrfurcht vor den Abi-Klausuren? Freute ich mich nicht erst vorgestern noch über ein Jahr "Pause" und einen hoffentliche tollen Freiwilligendienst? Ach nein, das ist ja schon ein Jahr her.
Im Moment hänge ich gefühlt noch im Sommerurlaub fest, verabschiede mich von den Kollegen und freue mich aufs Studium. Bis mir plötzlich auffällt: Es ist schon so weit.
Du bist bereits Studentin. Du bist nach Leipzig gezogen. Das neue Leben hat begonnen.


Neues Leben. Neue Stadt. Neue Menschen.
Wieder ein Lebensabschnitt, in dem sich in kurzer Zeit so viel ändert. Aber diesmal fühle ich mich dazu bereit. Seit dem ersten Tag fühle ich mich angekommen. Vielleicht noch nicht ganz zu Hause, dennoch angekommen. Auch wenn ich natürlich keine Ahnung davon habe, wie studieren wirklich ist, weiß ich, dass ich das kann. Ich schaffe das.
Worauf ich wirklich noch gespannt bin, ist das Leben drumherum. Ich habe in den letzten zwei Wochen so viele neue Menschen kennengelernt und es werden jeden Tag mehr. Was ist deine Geschichte? Was kann ich von dir lernen und mit dir erleben? Aber auch: Was ist meine Geschichte? Welche Seite von mir zeige ich zuerst?
Und nicht zu vergessen: Leipzig. Seit ich mich mit dem Gedanken angefreundet hatte, Jena vorerst den Rücken zu kehren, klang Leipzig irgendwie toll. Fremd und doch vertraut. Weit weg und doch so nah. Ein Ort, eine Stadt, die ein zweites Zuhause werden könnte.

Nach den ersten Tagen kann ich sagen, ich komme zurecht. Ich bin vielleicht noch nicht ganz so organisiert, wie ich es gern wäre, aber ich bin zuversichtlich, dass sich das noch ergibt.

Hallo Leipzig, auf eine schöne Zeit!

Mittwoch, 23. September 2015

Mein Büchersommer 2015

Habt ihr was gemerkt?
Mit dieser Frage spiele ich auf zwei Dinge an. Zuerst das Offensichtlichere (was ihr schon mitbekommen haben müsstet, wenn ihr mir auf Facebook folgt): Mein Blog hat einen neuen Header bekommen und damit ist die langwierige Design-Umstellung im Wesentlichen abgeschlossen. Natürlich muss jetzt noch alles auf den Unterseiten angepasst werden. 
Wie gefällt es euch?

Die zweite Sache beschäftigt sich mit meinem Bloginhalt und ist Anlass des heutigen Posts: Im Juni gab es das letzte Mal einen Monatsrückblick. Seitdem nicht mehr. Ja, da spielt mit rein, dass es im Sommer nicht gar so viel zu erzählen gab und ich generell wenig gebloggt habe. Aber mit dem Format Monatsrückblick war ich schon länger nicht mehr ganz zufrieden. Er ist nun offiziell fürs Erste abgeschafft.


Stattdessen darf ich euch heute etwas Neues präsentieren. Zukünftig möchte ich jeweils zum (astronomischen) Jahreszeitenwechsel ein paar Worte zu meinen gelesenen Büchern der vergangenen Jahreszeit loswerden, insbesondere zu denjenigen, die keine eigene Rezension oder Buchvorstellung bekommen haben. Wer hier schon ein Weilchen mitliest, wird wissen, dass ich nicht zu jedem Buch einen extra Post schreibe und abgebrochene Bücher wurden bisher so gut wie gar nicht erwähnt. Dafür soll dieses Format nun eine Plattform sein. Und weil ich mich wahrscheinlich sowieso gleich in Worten verliere, geht es auch direkt los!

Big Game | Dan Smith | 294 Seiten | Chicken House

Big Game war noch ein Leseexemplar von der Buchmesse und hat dementsprechend auch eine vollständige Rezension erhalten, in der ihr nachlesen könnt, wie es mir gefallen hat.

Joel Dicker | Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert | 725 Seiten | Piper

Hier haben wir den klassischen Fall SuB-Leiche! Dieses Buch stand eine Weile auf meiner Wunschliste und ich habe es mittlerweile schon vor mindestens zwei Jahren geschenkt bekommen. Seitdem fristete es sein Dasein neben ebenfalls ungelesenen Kollegen. Warum? Tja, das ist mit im Nachhinein wirklich ein Rätsel. Höchstwahrscheinlich hat mich die Seitenzahl abgeschreckt, wobei ich eigentlich nie ein Problem mit dicken Büchern hatte.
Das ist auch so ein klassischer Fall von Luise-kann-dazu-keine-Rezension-schreiben. Denn außer WAS IST DAS DENN BITTE FÜR EIN GENIALES BUCH??? LEST ES!!! würde sie kaum einen vollständigen Satz enthalten. Und damit ist eigentlich auch alles gesagt. Sofern euch das Genre nicht allzu sehr abschreckt, haltet euch an die Großbuchstaben! ;) (Um nochmal auf die Seitenzahl zurückzukommen, ich war nach drei Tagen damit durch, aber auch nur, weil ich zwischendurch arbeiten musste^^)

Dienstag, 15. September 2015

{Rezept} Muffins mit Überraschung

Vor circa zwei Jahren wollte ich aus irgendeinem Grund, an den ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern kann, Marmelade und Muffins kombinieren. Vielleicht war einfach gerade ein bisschen Marmelade im Glas übrig. Oder aber, ich hatte so etwas wie Engelsaugen im Sinn, diese Plätzchen mit einem Klecks Marmelade obendrauf, die es vorrangig in der Adventszeit gibt.


Jedenfalls schnappte ich mir ein einfaches Muffinsrezept, rührte den Teig zusammen und füllte ihn in die Muffinförmchen. Und bevor ich das Blech in den Backofen schob, bekam jeder Muffin einen Teelöffel voll Marmelade ab. Ich konnte ja nicht ahnen, was dann passiert!

für ca. 18 Muffins:
250g Mehl
2 TL Backpulver
80ml neutrales Öl
125g Zucker
2 Eier
250g Buttermilch
Raspelschokolade
ca. 18 TL eurer Lieblingsmarmelade

Montag, 7. September 2015

{Rezension} Lichtblaue Sommernächte - Emily Bold


Ich danke den Ullstein Buchverlagen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Lauren war sich so sicher, glücklich zu sein. Zusammen mit ihrem Mann Tim und den beiden Kindern wohnt sie in einem süßen, kleinen Haus in Vermont und will sogar ihr Studium wieder aufnehmen. Bis der Schicksalsschlag kommt: Diagnose Hirntumor. Lauren will kämpfen, will nicht aufgeben, will bleiben. Aber die Krankheit ist stärker. Laurens Zustand verschlechtert sich. Kann es nicht auch eine Lösung sein, wenn sie selbst entscheidet, wann sie das Leben loslassen wird?

Mittwoch, 2. September 2015

{Gedankenzeilen} Aus dem Leben

Ich glaube, ich muss mich mal bei euch entschuldigen. Wenn ich mir meinen Blog so ansehe und die Beiträge der letzten Monate überblicke, dann kann ich nur feststellen, dass ich einfach nicht da war. Rein von der Anzahl her, habe ich wohl abgesehen von Urlauben und einer angekündigten Blogpause seit Beginn meines Blog noch nie so wenige Posts geschrieben. Und was fast noch schlimmer ist: In den letzten Monaten habe ich kaum Blogs gelesen. Selbst auf meinen Lieblingsblogs war ich so gut wie nie unterwegs.

Falls ihr euch jetzt Sorgen macht: Ich möchte auf keinen Fall mit dem Bloggen aufhören! In der ganzen Zeit habe ich nie die Lust und Freude daran verloren. Es ist nur einfach so, dass (gerade in den letzten Wochen) das Leben 1.0 Vorrang hat(te). Und insbesondere für alle, die hier vielleicht noch nicht so lange oder regelmäßig mitlesen, möchte ich das ein bisschen erklären.

Sonntag, 16. August 2015

{Gedankenzeilen} #wirbloggenbücher

Hallo ihr Lieben!
Ich bin zurück aus dem Urlaub, motiviert und wunderbar erholt. Bevor mir wieder irgendwas dazwischen kommt, geht es gleich mit einem neuen Post los.

Buchblogger werden gerne kritisiert. Da ist die Sache mit den Rezensionsexemplaren, Bücher, die wir kostenfrei bekommen und behalten dürfen, wenn wir sie besprechen. Wer bekommt nicht gern etwas (fast) umsonst? Und dann kritisiert man, dass wir doch eigentlich gar keine ernsthaften Literaturkritiker sind und trotzdem überall mitmischen. In letzter Zeit wieder vermehrt.
Darüber kann man denken, was man möchte. Wir nehmen Kritik an uns ernst. Aber wir sagen auch, was wir dazu denken und machen klar, warum wir bloggen und was wir damit bezwecken.


Deshalb rufen Anika und Patrizia zu einem Community-Projekt auf. Seinen Ursprung findet diese Aktion übrigens auf YouTube (#wirsindbooktube), denn auch die Buchvlogger sind betroffen. Nun werden Beiträge der Buchblogger gesammelt, bereits über 60 Blogger haben mitgemacht und auch ich beantworte gerne die Fragen.

Montag, 3. August 2015

Auch Blogger brauchen Urlaub

Heute schicke ich euch eine virtuelle Postkarte. Endlich darf auch ich Urlaub machen und in diesem Jahr hat es mich ans Meer verschlagen. Deutsche Ostsee, das war mein Wunsch. Da braucht man sich keine Gedanken um eine fremde Sprache oder Währung machen. Einfach ins Auto und los. 


Zwei Wochen lang werde ich mich nun sonnen, viel lesen und dann ganz entspannt wieder ankommen. In dieser Zeit bleibt es auch auf dem Blog still. Zwar habe ich hier Internet, aber ich möchte mir wirklich mal gar keine Gedanken machen müssen, weder um die Arbeit, noch die Zukunft, noch den Blog. Denn auch der Blog ist ja irgendwo ein Stück Arbeit. 
Wenn mir danach ist, nehme ich euch vielleicht ab und an auf Instagram oder Facebook mit an den Strand. Ansonsten wünsche ich euch eine tolle Zeit, vielleicht verbringt ihr ja auch gerade euren 
Urlaub an einem schönen Ort :)

Dienstag, 28. Juli 2015

{Fotografie} Aus dem Online-Shop an die Wand

Wer von euch wohnt in den eigenen vier Wänden oder hat zumindest ein Zimmer, das er relativ frei gestalten darf? Sicherlich die meisten. Aber macht ihr es auch? Stellt ihr Deko auf und hängt etwas an die Wände?
Sollte es da noch freie Flächen geben, könnte der Online-Fotoservice Prentu.de, den ich euch heute vorstellen möchte, etwas für euch sein. Wie wäre es mit einer Collage? Oder mal nicht klassisch gerahmt, sondern auf Aluminium, Holz oder Leinwand gedruckt?


https://www.prentu.de/

Dass ich sehr gern fotografiere, sollte auf diesem Blog nun gemeinhin bekannt sein. Und wie das eben so ist, sammeln sich mit der Zeit unheimlich viele Fotos an, die ihr Dasein auf meiner Festplatte fristen. Aber es muss ja kein Fotoalbum sein, zumindest lassen sich doch ein paar Bilder an die Wand hängen.


Montag, 20. Juli 2015

{Rezension} Big Game - Dan Smith


Ich danke dem Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

In der Nacht vor seinem dreizehnten Geburtstag muss Oskari allein in die Wildnis, so verlangt es die Tradition. Bewaffnet mit Pfeil und Bogen soll er ein Tier erlegen, um seine Männlichkeit zu beweisen. Dass Oskari den Bogen kaum spannen kann, erleichtert die Sache nicht gerade. Doch dann fällt ihm der amerikanische Präsident quasi direkt vor die Füße. Er ist nur knapp einem Attentat entkommen und sieht trotz seines schicken Anzugs nicht so aus, als hätte er die Lage im Griff. Jetzt kann Oskari zeigen, was in ihm steckt.

Donnerstag, 9. Juli 2015

{Monatsrückblick} Juni 2015

Man möge mir die hitzebedingte Mini-Blogpause verzeihen. Heute möchte ich noch kurz auf den Juni zurückblicken, bevor es dann bald mit den unterschiedlichsten Beiträgen weitergeht.

 
16. Ein ganz besonderes Jahr | Thomas Montasser - keine Rezension
17. Mit uns der Wind | Bettina Belitz - 4/5 Lesebändchen

Neuzugänge: 0

Im Mai hatte ich ja überraschenderweise mal wieder so richtig viel gelesen. Dass das im Juni nicht klappt, war mir dann recht schnell klar. Immerhin habe ich zwei sehr schöne Bücher gelesen. Meine Meinung zu Mit uns der Wind findet ihr in der verlinkten Pro & Contra-Rezension.

Sonntag, 28. Juni 2015

{Ich backs mir} Marmorkuchen

Es gibt ein paar Rezepte, die meiner Meinung nach in keinem Haushalt fehlen dürfen. Schnell, einfach und doch soo lecker, oder kurz, die mit Geling-Garantie. Klassiker.
Eines dieser Rezepte ist Marmorkuchen. Denn obwohl er recht unscheinbar daher kommt, offenbart er doch seinen ganzen Stil sobald er angeschnitten wird. Geschmacklich kann man gleich gar nicht meckern!


Nur ab und zu bekommt man von der älteren Generation zu hören, so ein Rührkuchen sei zu trocken. Papperlapapp! Muss man eben mehr trinken, Sahne hinzufügen oder den Kuchen in den Kaffee tunken. Beim nächsten Mal kann man ja auch noch Obst im Teig versenken, extra für Oma.

250g weiche Butter oder Margarine
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier
300g Mehl
2 TL Backpulver
5 EL Milch
4-5 EL Backkakao

Puderzucker oder Schokoladenglasur

Donnerstag, 25. Juni 2015

{Pro & Contra} Mit uns der Wind

Bis zu diesem Buch war mir die Krankheit Narkolepsie völlig unbekannt. Dennoch oder vielleicht auch gerade deshalb, fiel mir "Mit uns der Wind" in der Verlagsvorschau sofort auf und auch wenn ich es nicht unbedingt gleich lesen wollte, blieb es im Hinterkopf hängen. Auf der Leipziger Buchmesse überzeugte mich dann eine kleine Lesung beim LovelyBooks-Treffen. Und schwupps, stand es in meinem Regal:

Mit uns der Wind | Bettina Belitz

Sonntag, 21. Juni 2015

{Fotografie} Orchideen sind auch nur Pflanzen


Entwickelt sich ein "Grüner Daumen" mit der Zeit oder gibt es nur die Möglichkeiten haben oder nicht haben? Derzeit habe ich ihn definitiv nicht. Ich bin froh, wenn die Pflanzen im Büro überleben, solange meine Kollegin nicht da ist und ich sie gießen soll. Dankenswerterweise muss ich diese Aufgabe zu Hause nicht übernehmen.


Sonntag, 14. Juni 2015

{Rezept} Flammkuchen mit Tomate und Mozzarella

Vor ein paar Jahren war ich auf Klassenfahrt im Elsass. Wofür ist diese Region bekannt? Richtig, Elsässer Flammkuchen. Nun kommen auf das Original hauptsächlich Speck und Zwiebeln, zwei Zutaten, die ich beide nicht besonders mag. Folglich habe ich damals keinen Flammkuchen gegessen.
Wenn man Flammkuchen selbst macht, hat man zum Glück die Möglichkeit, den Belag frei zu wählen. Was hat mir schon bei den Gnocchi so gut geschmeckt? Jawoll, Tomate und Mozzarella! Und damit esse ich nun auch Flammkuchen!

220g Mehl
125ml lauwarmes Wasser
1 TL Salz
2 EL Olivenöl
2 EL getrocknete Kräuter

200g Crème Fraîche
2 EL Pesto oder getrocknete Kräuter

200g kleine Tomaten
125g Mozzarella

Montag, 8. Juni 2015

{Rezension} Herzklopfen und Hüttenzauber - Fanny Schönau


Im Rahmen der Leserunde auf LovelyBooks gelesen.

Eine Ungerechtigkeit! Während ihre Geschwister bei der vorgezogenen Erbrunde absahnen, wird die alleinerziehende Journalistin Heidi mit einer windschiefen Hütte auf der Sausteigalm abgespeist. Nicht mal ein Verkauf kommt infrage, weil dort die alte Zita, die Großgroßirgendwas-Cousine ihres Vaters haust - auf Lebenszeit. Heidi beschließt, der Erbschaft einen Besuch abzustatten. Der Plan: Zita zum Auszug bewegen und die Hütte verscherbeln – und nebenbei, Plan 2, den so attraktiven wie beziehungsunfähigen Fred zu einem romantischen Bergwochenende überreden. Hat man ja schon gehört, dass die geringe Sauerstoffzufuhr da oben beziehungsstiftend sein kann. Blöd nur, dass sich das Leben nicht an Pläne hält. Schon gar nicht an die von Heidi ...

Donnerstag, 4. Juni 2015

{Monatsrückblick} Mai 2015

Von einem erfolgreichen Lesemonat, einigen ausstehenden Blogposts, aber auch einem bunten Mai...

 
11. Das Mädchen mit dem Perlenohrring | Tracy Chevalier - keine Rezension
12. Pausenbrot und Pradatasche | Niamh Greene - nach 55 Seiten abgebrochen
13. Aprikosensommer | Deniz Selek - 4/5 Lesebändchen
14. Herzklopfen und Hüttenzauber | Fanny Schönau - Rezension ausstehend
15. Ewig und eins | Adriana Popescu - keine Rezension


Was für ein guter Lesemonat! Vier komplette Bücher - so viel habe ich schon lange nicht mehr geschafft. Von Das Mädchen mit dem Perlenohrring haben wir vor gefühlten Ewigkeiten das Hörbuch im Kunstunterricht gehört. So weit ich mich erinnern kann, sind wir aber nie bis zum Ende gekommen und nun wollte ich die Geschichte gern noch einmal zusammenhängend lesen. Wer historische Romane mag, gern im Zusammenhang mit Künstlern (schließlich handelt es sich um eine fiktive Entstehungsgeschichte des weltberühmten Gemäldes von Vermeer van Delft), dem kann ich das Buch wärmstens empfehlen! Ich habe es an einem Tag durchgelesen und bin wirklich begeistert!

Sonntag, 31. Mai 2015

{Neu im Regal} Mai 2015

Nachdem es im April gar keine neuen Bücher zu mir geschafft haben, musste im Mai nun wieder Nachschub her. Zwar auch nicht im Übermaß, aber dafür war ich gleich beide Male Wiederholungstäterin ;)
Ewig und eins | Adriana Popescu
Dem aufmerksamen Leser dürfte es aufgefallen sein: Ich liebe die Bücher von Adriana! Logisch, dass das neuste Werk gleich ins Regal einziehen musste.

 Sie dachten, ihre Freundschaft wäre für immer. Doch dann kam das Leben. Nach sieben Jahren Funkstille sehen sich Ben, Jasper und Ella auf einem Klassentreffen wieder. Als die Feierlichkeiten zu Ende gehen, beschließen die drei, noch weiter zusammen um die Häuser zu ziehen. Wie damals. Nur für eine Nacht. Doch noch immer sind viele Fragen offen, und je später es wird, desto schneller schlägt Ellas Herz – bis ein paar über die Jahre hinweg gerettete Worte es brechen lassen. Vielleicht für immer.

Mittwoch, 20. Mai 2015

{Pro & Contra} Aprikosensommer

Mit der Türkei hatte ich in meinem Leben noch nicht allzu viel zu tun. Zwar leben in Deutschland recht viele türkischstämmige Menschen, doch so richtig Kontakt mit ihnen habe ich nicht. Dass Instanbul eine bezaubernde Stadt sein soll, ist mir bekannt und vielleicht werde ich eines Tages dorthin reisen, geplant ist es derzeit aber nicht. Doch "Aprikosensommer" hat es geschafft, mein Fernweh zu wecken:

Aprikosensommer | Deniz Selek

Freitag, 15. Mai 2015

Freiwilligenjahr - Ja, Nein, Vielleicht?

Wer die Seite "Me & my Blog" gelesen hat, weiß, dass ich derzeit einen Bundesfreiwilligendienst mache.
Nun befinden wir uns ja wieder in der Zeit, in der man sich Gedanken machen muss, wie es nach der Schule weitergehen soll und auch der ein oder andere Student und Ausgebildete hat vielleicht Interesse an so einem Freiwilligenjahr.
Deshalb erzähle ich heute einfach mal ein bisschen von meinen Erfahrungen und auch Eindrücken, die ich durch andere Freiwillige gewonnen habe.


Wenn ihr denkt, mit einem "Ja" zu einem Freiwilligenjahr ist die Sache erledigt und ihr schickt nur noch eure Unterlagen irgendwo hin, dann liegt ihr falsch. Es gibt mittlerweile so viele verschiedene Möglichkeiten, dass man den Überblick nicht nur leicht verliert, sondern höchstwahrscheinlich gar nicht erst bekommt.
Am häufigsten hört man wohl vom FSJ, dem Freiwilligen Sozialen Jahr. Davon gibt es noch die Form mit dem Ö - ein ökologisches Jahr - und mit dem K - ein kulturelles Jahr. Wenn man sich die Begriffe mal auf der Zunge zergehen lässt, wird klar: So ein Freiwilligenjahr kann man so ziemlich überall machen. Und dann gibt es noch den Bundesfreiwilligendienst, kurz BFD. Den kann man auch so ziemlich überall machen.

Sonntag, 10. Mai 2015

{Monatsrückblick} April 2015

Diesmal wieder mit etwas Verspätung: Der Monatsrückblick. Im April war ganz schön viel los!
 
8. Die Buchspringer | Mechthild Gläser - 4/5 Lesebändchen
9. Alle meine Wünsche | Grégoire Delacourt - keine Rezension
10. Fräulein Jensen und die Liebe | Anne Hansen - keine Rezension

Neuzugänge: 0 :D

Montag, 4. Mai 2015

{Rezension} Foto Wohnsinn - Jutta Handrup, Maike Hedder


Ich danke dem Landwirtschaftsverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


 Wer kennt das nicht: Die Festplatte und das Smartphone sind voll von Urlaubsbildern und spontanen Schnappschüssen. In ihrem ersten Titel bei LV-Buch zeigen die Kultbloggerinnen Jutta und Meike vom „Kreativfieber“, was man alles Tolles damit anstellen kann. Denn Bilder lassen sich mit der richtigen Technik und ein paar Kniffen nicht nur auf verschiedenste Papiere übertragen, sondern auch auf Stoffe, Kerzen oder sogar Holz. Ihre besten Ideen samt Techniken, persönlichen Tipps und Materialübersichten sind in diesem Buch versammelt.