Mittwoch, 31. Dezember 2014

{Neu im Regal} Dezember 2014

Ein letztes Mal gibt es in diesem Jahr Neuzugänge, die ich euch zeigen kann. Im Dezember gibt es immer neue Bücher. Geburtstag und Weihnachten :)
Die Bezeichnung "Neuzugänge" im Sinne von belletristischen Büchern, die dann irgendwann mal zu lesen wären, trifft aber glücklicherweise nur auf zwei Exemplare zu.
Versehentlich verliebt | Adriana Popescu
Muss ich dazu viel erklären? Die Lieblingsmomente-Dilogie hat sich einen festen Platz unter meinen Lieblingsbüchern gesichert, also muss natürlich auch "Versehentlich verliebt" gelesen werden.

Auf dem Weg nach Berlin bleibt die Reisebuchlektorin Pippa am Stuttgarter Flughafen hängen – und das ausgerechnet über die Feiertage! In der überfüllten Wartehalle lernt sie den ebenfalls gestrandeten Lukas aus Hamburg kennen, und schon bald erwärmt sein frecher Charme ihr chronisch gebrochenes Herz. Dann passiert es: Bevor Pippa es verhindern kann, hat sie sich versehentlich verliebt. Doch wohin geht die Reise für die beiden? Heute noch? Oder erst morgen? Denn der nächste Abflug kommt bestimmt …

Die Würde ist antastbar | Ferdinand von Schirach
Das ist wohl eher nicht die durchschnittliche Buchblogger-Lektüre. In diesem Büchlein versammelt: Essays, die bereits im Spiegel erschienen sind. Ich sag nur Lesemarathon und eine Freundin, die von Herrn von Schirachs Büchern begeistert ist.

»Die Würde des Menschen ist unantastbar, sagt das Grundgesetz. Aber das ist falsch. Denn sie wird jeden Tag angetastet.«
Oft ist es nur der Zufall, der den Einzelnen zum Täter oder Opfer macht. Schuld ist das, was einem Menschen persönlich vorgeworfen werden kann. - Nicht zuletzt seine so überzeugend formulierten Gedanken über Gut und Böse, über die moralischen und ethischen Fragestellungen in unserer Gesellschaft haben seine Stories und Romane zu Welterfolgen gemacht. In seinen Essays widmet sich Ferdinand von Schirach brisanten Themen wie den Schauprozessen gegen Prominente, der Sicherheitsverwahrung oder der Folterandrohung gegen Kindermörder. Daneben geht er aber auch der Frage nach, wie es in Zeiten des iPads um unser Lesen bestellt ist oder was der Zwang zu schreiben für einen Schriftsteller wirklich bedeutet. Ferdinand von Schirach ist einer der klügsten und originellsten Köpfe unserer Zeit. "Die Würde ist antastbar" versammelt erstmals alle von ihm im »Spiegel« veröffentlichten Essays in einem Band.

Freitag, 26. Dezember 2014

{Gedankenzeilen} "Zwischen den Jahren". Jetzt.

Gerade jetzt, wenn man irgendwie "zwischen den Jahren" hängt, macht man sich unweigerlich Gedanken. Was habe ich dieses Jahr erreicht? Was kann ich besser machen, aus welchen Fehlern kann ich lernen? Was nehme ich mir nächstes Jahr vor?

Wenn ich die Zeit finde... Nein! Du findest sie sowieso nicht.
Wenn ich mal Zeit habe... Nein! Zeit hat man nie. Nicht nur, dass man sie ja gar nicht besitzen kann, es scheint auch, als wäre unser ganzes Leben bereits verplant.

Sonntag, 21. Dezember 2014

Advents-Spezial {fernweh}: Dänemark

Es ist der vierte Advent. Nächste Woche feiern wir alle Weihnachten, hoffentlich im Kreis unserer Liebsten. Zuvor entführe ich euch noch ein letztes Mal zu einer kleinen Reise.

Dänemark.
Gar nicht mal so weit weg. Eigentlich gleich um die Ecke, je nachdem, wo man wohnt.
Ostsee, wie man sie auch in Deutschland findet und doch ein bisschen anders.
Inseln und verbindende Brücken ohne Ende.

Sozusagen auf dem Rückweg von Schweden haben wir in Dänemark Halt gemacht. Auch eine ganze Woche, aber ihr werdet merken, heute sind es weniger Fotos als sonst. Fotografiert habe ich fast genauso viel wie in Schweden, aber in Dänemark waren wir wirklich ein bisschen faul. Wenn man sich nicht so viel Verschiedenes anschaut, entstehen eben auch nicht so viele verschiedene Bilder.
Also dürft ihr jetzt Meer genießen. Viel Meer!

Sonntag, 14. Dezember 2014

Advents-Spezial {fernweh}: Schweden

Wenn man die Leute fragt, wo sie am liebsten Urlaub machen (würden), dann lautet die Antwort oft Schweden. Entweder sie waren schon dort und fanden es toll, oder sie planen irgendwann mal hinzufahren. Also sind wir im Sommer nach Schweden gefahren.

Schweden. Was gibt's denn da so zu sehen? Wovon könnte ich euch Bilder zeigen?
Natur.
Weite Felder.
Meer.
Sonnenuntergänge.
Elche (wenn man Glück hat).
Und hin und wieder auch Menschen ;)

Und wie kommt man dahin? Per Flieger - oder Schiff (vorausgesetzt man möchte sich den laaangen Landweg sparen). In unserem Fall: Schiff. Über Nacht, von Kiel nach Göteborg. Let's go!

Mittwoch, 10. Dezember 2014

{Monatsrückblick} November 2014

Leicht verspätet kommt nun noch der Monatsrückblick für den November. Kaum zu glauben, dass schon Dezember und somit das Jahr fast vorüber ist.
 
37. Das Mädchen im Schloss | Annette Seemann, Ulrike Müller - 4/5 Lesebändchen
 38. Passagier 23 | Sebastian Fitzek - keine Rezension


Sonntag, 7. Dezember 2014

Advents-Spezial {fernweh}: London

Der zweite Advent ist da und ich habe es tatsächlich geschafft, aus über 1000 Bildern knapp 50 auszuwählen, um euch in die britische Hauptstadt zu entführen.
Sicher, die meisten Sehenswürdigkeiten in London kennt man, und da es meine erste Reise dorthin war, wurden natürlich auch viele davon genauer unter die Lupe bzw. vors Objektiv genommen. Vielleicht entdeckt ihr ja trotzdem das ein oder andere Bild, das euch anspricht. Vielleicht verratet ihr mir dann auch, welches es ist :)

London im Juli. Die Sonne begrüßt uns gleich am Anfangstag und der gefürchtete englische Regen hat uns nur einmal getroffen. Wir sind also unterwegs zur Tower Bridge, laufen an der Themse entlang, begutachten die Guards vor dem Buckingham Palace. Genießen die Aussicht aus dem London Eye, nehmen an einer Harry-Potter-Tour teil, besuchen (natürlich!) die British Library. Fahren für einen Tag raus nach Greenwich und schon ist eine Woche vorbei. Der Abschied wieder an der Tower Bridge. Natürlich gäbe es noch so viel mehr zu erzählen, so viel mehr zu zeigen. 
Aber ich denke, die Bilder reichen für ein bisschen Fernweh.

Samstag, 6. Dezember 2014

{Red Bug Charity} Es ist da!

Es ist soweit...

Das Buch ist erschienen!
Und wie ihr seht, gibt es nicht nur ein Cover. Warum das? Ganz einfach: Das erste Cover ziert das eBook, das zweite die Printausgabe, auf dem gleich alle Autorennamen zu finden sind.
 
Damit das Buch möglichst schnell bei euch ankommt, am besten gleich mal zum großen A rüberklicken um eBook oder Print zu bestellen. Bei allen anderen Händlern dauert es leider noch ein bisschen.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

{Neu im Regal} November 2014

Der Plan, im November keine neuen Bücher zu kaufen, wenn ich sie dann nicht auch sofort lese, hat ganz hervorragend nicht geklappt. Der Lesemarathon kam dazwischen. Wenn man halt schon mal so interessanten Autoren begegnet und sich das Buch gleich signieren lassen kann, tja...
Isegrim | Antje Babendererde
Ein Jugendbuch, das aber auch Erwachsene gut lesen können. Bei der Lesung waren erstaunliche viele Mütter mit Töchtern :D Die Autorin war super nett und es spielt in Thüringen, muss ich noch mehr sagen? Ach ja, die Sache mit der Signatur... ;)

Ein ungesühntes Verbrechen. Ein düsteres Geheimnis. Und ein Mädchen, das nicht bereit ist, wegzusehen.
Der Wald ist Jolas Refugium. Hier kennt sie jeden Winkel, jeden Baum, jedes Tier. Hier ist sie weit weg von ihrer überängstlichen Mutter, der Langeweile in ihrem Heimatdorf und dem besitzergreifenden Freund. Doch in der letzten Zeit gehen Veränderungen im Wald vor sich. Irgendetwas oder irgendjemand treibt hier sein Unwesen, beobachtet sie, folgt ihr. Als Jola auf einen fremden Jungen trifft, der sie seltsam fasziniert, scheint das Rätsel gelöst. Sie ahnt nicht, welches düstere Geheimnis der Wald noch hütet. Und dass hinter allem ein furchtbares Verbrechen steht, das Jola seit fünf Jahren zu vergessen versucht.