Montag, 14. Juli 2014

{KW} 28/2014


Es ist geschafft! Und ich meine nicht die WM... Obwohl doch, ein bisschen.

Montag
Ein sehr entspannter Montag - sowas kriegen wahrscheinlich auch nur Zwölftklässler hin, die auf ihren Abiball warten.
Dienstag
Diese Schwüle ist furchtbar! Zum Glück kam am Nachmittag der Regen. Lehrergeschenk-Shopping. Halbfinale der Fußball-WM. 7:1 gegen Brasilien, dass ich das erleben durfte!
Mittwoch
Endlich ist das Ballkleid nun fertig gekürzt und mein Outfit komplett.
Am Nachmittag hatte ich eine Stunde lang Zeit, mir meine schriftlichen Abi-Arbeiten anzuschauen. Jetzt bin ich aber leider auch nicht schlauer als vorher. Anschließend kollektives Aufregen, man sieht sich ja so selten in letzter Zeit, das muss genutzt werden. Und es macht ja nun wirklich keinen Sinn, sich über die schönen Dinge auszutauschen, wenn man sich so wunderbar aufregen kann, nicht wahr? ;)
Donnerstag
Für starke Nerven brauche ich so viel Schlaf wie möglich, gerne bis weit in den Vormittag hinein.
Am Nachmittag erste Vorbereitungen für den Abiball.
Und dann kamen die Gewitter. Und ich hatte keine Kamera dabei!
(Man stelle sich an dieser Stelle bitte vor, wie ein kleines Häufchen Jugendlicher in einer ansonsten menschenleeren Mensa rumhockt und durch die fantastischen Glaswände ins Gewitter guckt, das direkt über besagter Mensa wütet. So eine geniale Atmosphäre!!!)
(Trocken kam ich übrigens nur deshalb nach Hause, weil ein lieber Mitschüler mich und ein paar andere Mitschüler im Auto mitgenommen hat. Danke F.! Ansonsten hätte ich laufen müssen. Natürlich ohne Jacke. Und ohne Schirm.)
Irgendwie schon ein toller Tag. Vorausgesetzt, man liebt, so wie ich, Gewitter. (War das jetzt vielleicht ein Komma zu viel?)
Freitag
Wenn um 18 Uhr abends die feierliche Abiturzeugnisausgabe mit anschließendem Abiball beginnt, muss man vormittags natürlich nicht schlafen. Das würde ja überhaupt keinen Sinn machen. Welcher normale Mensch braucht schon Schlaf? Nein, wir nutzen lieber den Tag und fangen ganz früh um 8 Uhr mit der Stellprobe an. Da freuen sich dann alle Schüler drüber und behalten die Schulzeit in schöner Erinnerung. Denn trotz der unendlich langen Zeit dazwischen, in denen das normale Mädchen dreimal zum Friseur gehen könnte, kommen zum Dekorieren des Ballsaals (seinerzeit die Mensa, in der am Donnerstag die Vorbereitungen begannen) am Nachmittag nicht 1, 2, 3, 4 - viele, sondern 1, 2, 3, 4 - wenige Mitschüler. Denn es wollen ja auch nur wenige Mitschüler einen tollen Abend haben. Und es müssen ja leider alle um diese Zeit zum Friseur (inklusive der Jungs, is klar, ne?^^)
Lulu muss sich also wieder mal im Stress fertigmachen, hat sich aber immerhin das Friseurgeld gespart.
Trotz allem wurde es dann ein sehr schöner Abend. Mit viel Regen. Aber das mag ich ja eigentlich.

Samstag
Es ist geschafft. Ich darf mich jetzt offiziell Abiturientin nennen :) (Oder ist man das schon als Zwölftklässler, also auf dem Weg zum Abi?)
Was macht man da gleich mal als erstes? Richtig, ein Buch lesen :D Nämlich Silber 2.
Und shoppen. Nämlich ein Smartphone. Ja, das Leben kann auch schön sein :)
Sonntag
Und schon hänge ich den ganzen Tag an einem kleinen Gerät. Schrecklich.
Mit Schwesterlein wurde am Nachmittag "City of Bones" geguckt, nachdem ich entschieden habe, dass ich in diesem Fall nicht die Bücher lesen möchte. Mir ist natürlich klar, dass Bücher immer besser als die Verfilmungen sind, aber angesichts der Anzahl der Bücher dieser und um diese Reihe, spare ich sie mir. Das tut dem SuB ganz gut. Den Film fand ich übrigens sehr unterhaltsam, da irgendwie doch sehr unrealistisch. (Mal ernsthaft, bei dieser Explosion hätte sie draufgehen müssen und wenn man gegen Vampire kämpft, hat da einfach mal keine Tanzmusik zu laufen!)
Selbstverständlich wurde am Abend Fußball geschaut. Weltmeister! Mensch sowas, zwei Feiern in einer Woche. Welch eine Freude :D

Sorry für die diesmal etwas groß geratene Menge Sarkasmus am Freitag. Mein Weg, der nervlichen Belastung der letzten Woche zu begegnen.

Falls jemand ein Bild sehen wollte. Das Kleid ist bodenlang.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Leider fiel mir zu spät auf, dass ich kein Foto gemacht habe und nun ist das Licht weg. Imaginiert euch bitte:

Silber - Das zweite Buch der Träume | Kerstin Gier
(Da zurzeit in so ziemlich jedem Neuzugangspost zu sehen, sollte das nicht schwerfallen.)
Ich hatte ja schon gesagt, dass ich wohl nicht lange werde widerstehen können. Da habt ihr nun den Salat das Buch. Wie erwähnt, habe ich es schon gelesen. Und für gut befunden. Wer den ersten Teil toll fand, sollte ruhig weiterlesen. Ich denke, eine Rezension werde ich nicht schreiben. Erstens kann ich mich nicht auf eine Punktzahl festlegen (Ich schwanke zwischen 3 und 4 und halbe Sachen gibt's bei mir nicht.), zweitens findet man eine entsprechende Rezension auf so gut wie jedem Buchblog und drittens ist mein Stapel unrezensierter Bücher auch so schon groß genug.

Das war ja ein ganz schön textlastiger Wochenrückblick. Aber auch eine ereignisreiche Woche. Und schon wieder reiht sich ein Wochenrückblick an den vorherigen, nachdem das mit dem Bloggen eine Woche lang mal wunderbar geklappt hat. Ich sollte besser planen. Und lieber nichts versprechen. Deshalb einfach nur bis bald!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.