Samstag, 11. Januar 2014

{Rezension} Lieblingsmomente


beim Verlag
--------------------------------------------
bei Amazon

Mach jeden Moment zu einem Lieblingsmoment

Layla und Tristan verstehen sich auf Anhieb – als Freunde. Immerhin sind beide in festen Händen. Tristan bringt ihr abends Essen ins Büro, entführt sie auf seiner alten Vespa an die schönsten Stellen Stuttgarts und imitiert mit geworfenen Wunderkerzen Sternschnuppen, weil er weiß, dass Layla noch nie eine gesehen hat und zu viele ihrer Träume unerfüllt sind. Gemeinsam erleben sie Lieblingsmoment um Lieblingsmoment. Ob dies am Ende doch die große Liebe ist?


Im stressigen Alltag vermissen wir sie doch alle: Momente, in denen wir zur Ruhe kommen, glücklich und zufrieden sind. Lieblingsmomente. So geht es auch Party-Fotografin Layla, die mit ihrem Leben eigentlich ganz zufrieden ist. Doch dann trifft sie Tristan und er lässt sie erkennen, dass es noch viel besser sein könnte. Auf dem Weg zur Erkenntnis kommen sie sich näher und Laylas Leben wird komplett auf den Kopf gestellt.

Das Cover finde ich ziemlich gelungen! Die Farben stimmen auf eine Liebesgeschichte ein und die Fotos passen zu Laylas Beruf. Ich persönlich hätte andere Motive dafür gewählt, aber das ist sicher Geschmackssache.

Ich brauchte eine Weile, um in die Geschichte einzusteigen. Mir kam der Schreibstil zu Beginn etwas holprig vor, zum Beispiel wurde mehrfach erwähnt, wie unfassbar groß Tristan ist und dass Stuttgart so eine wundervolle Stadt ist, obwohl es eigentlich schon deutlich genug gemacht worden war. Im Laufe der Handlung hat sich das aber gebessert und am Ende bin ich nur so durch die Seiten geflogen!

Tristan mochte ich von Anfang an sehr gern. Er scheint wirklich der perfekte Mann zu sein und alles hinzubekommen. Auch Layla hat mir gut gefallen, für meine Begriffe hat sie sich aber etwas zu sehr in ihrem Leben mit ihrem Freund Oliver verankert gesehen.

Die Idee der Geschichte finde ich wirklich schön, denn irgendwo betrifft sie jeden von uns. Von Zeit zu Zeit sollte jeder mal seinen Träumen nachgehen, sei es für den Rest des Lebens oder nur einen kurzen kostbaren Augenblick lang. Dieser Gedanke wurde im Buch auch gut rübergebracht. Allerdings hat mich ein wenig gestört, wie lange Layla und Tristan gebraucht haben, um zueinander zu finden und die Wahrheit um Helen, Tristans Freundin, zu lüften. Dadurch hat sich die Handlung unnötig in die Länge gezogen.

Layla und Tristan: Ein Appell an die schönen Seiten des Lebens und Träume, die verwirklicht werden wollen. Der Schreibstil war zu Beginn etwas holprig und Layla kam meiner Meinung nach einfach nicht aus dem Knick. Insgesamt aber durchaus eine gelungene Liebesgeschichte, auf deren Fortsetzung ich nun gespannt bin.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.