Sonntag, 30. Juni 2013

{Nebenbei bemerkt} - Was gerade so los ist

Hallo Ihr Lieben!
Heute schreibe ich mal einfach so drauflos!

Wahrscheinlich werden es die meisten von Euch schon wissen, es schreibt ja fast jeder Blogger gerade einen Post dazu: Der Google Reader wird morgen, am 1.7.2013 eingestellt. Ich weiß zwar noch nicht mal so wirklich, was das eigentlich ist, aber gut... Offenbar kann man damit seinen Lieblingsblogs folgen und da es das nun nicht mehr gibt, muss man nach anderen Follower-Möglichkeiten suchen. Ich nehme an, falls Ihr mir über Google Reader folgt, wisst Ihr darüber recht gut Bescheid.

Hier jetzt also ein kleiner Überblick über alle Möglichkeiten, wie Ihr mir folgen könnt:
  • GFC - Google Friend Connect: Das ist nicht der Google Reader! Es kursieren zwar Gerüchte, dass auch GFC bald eingestellt werden soll, aber zurzeit könnt Ihr mir damit problemlos folgen. Einfach in der Seitenleiste auf "Mitglied dieser Site werden" klicken, wenn Ihr einen entsprechenden Account besitzt ->
  • BC - Blog-Connect: Hab ich erst seit kurzem und finde ich persönlich nicht ideal, aber ok. Bei Blog-Connect kann man sich über Facebook oder Google+ einen Account anlegen und dann jedem beliebigen Blog folgen. Als Blogger kann man zusätzlich noch eine Seite für seinen Blog einrichten. Was ich gut finde: Man kann sehen, welche Leute das eigene Profil angeklickt haben und wer einem folgt. Wenn Ihr mir über Blog-Connect folgen wollt, einfach auf dieses Leser-Symbol-Dingens von Blog-Connect klicken ->
  • Bloglovin': Hab ich noch kürzer als Blog-Connect, gefällt mir allerdings besser: Die Seite ist komplett auf Englisch, aber das stört eigentlich nicht, da man das meiste versteht und den Rest immernoch googlen kann ;) Bloglovin' ist eher darauf ausgerichtet, dass man Blogs liest, für den eigenen Blog kann man zwar auch entsprechende Informationen angeben, aber dieser Teil ist bei Blog-Connect schöner gestaltet. Was mir gut gefällt: Man kann die Blogs der eigenen Leseliste in beliebige Kategorien einteilen und hat so einen besseren Überblick. Schade finde ich, dass man nicht sehen kann, wer einem folgt, wenn Ihr also anonym bleiben wollt... ;) Fürs Folgen (wie bei Blog-Connect) einfach auf dieses Symbol klicken ->
  • E-Mail: Wenn Ihr nirgendwo einen Account anlegen wollt, weil Euch das vielleicht zu unsicher in Bezug auf Datenschutz etc. ist, würde ich empfehlen, per E-Mail zu folgen. Dazu einfach die Eure E-Mail-Adresse in dieses Feld eintragen und auf den Button klicken ->
  • Facebook: Meine Facebook-Seite für den Blog existiert ja auch schon seit geraumer Zeit. Dort poste ich jeden neuem Blogeintrag und hin und wieder auch mal einfach so was, das mich gerade bewegt. Um up to date zu sein, einfach auf den Banner klicken ->
Ich bin sicher, Ihr werdet die für Euch passende Follower-Möglichkeit finden :)

Ist Euch aufgefallen, dass ich in letzter Zeit kaum noch lese? Ich weiß nicht mal so wirklich, woran das liegt, aber ich finde es echt schade... In Thüringen starten in zwei Wochen die Sommerferien und Ihr wisst ja wahrscheinlich, wie das in den letzten Tagen vor den Ferien immer so ist: Unterricht macht da keiner mehr! In der letzten Woche haben wir außerden so eine komische Themenwoche, in der gar kein richtiger Unterricht ist, sondern Veranstaltungen, Ausflüge usw. Also habe ich eigentlich nur noch eine Woche Schule. Und welcher Lehrer gibt da noch Hausaufgaben auf? (Ok, mir würden da schon welche einfallen^^) Im Prinzip heißt das, dass ich nächste Woche eigentlich viiieel Zeit haben müsste...
Wie ich mich kenne, wird die letzten Endes aber nicht fürs Lesen genutzt, deshalb möchte ich mir jetzt einen Leseplan aufstellen: Ich plane, nächste Woche mindestens zwei, eventuell drei Bücher zu lesen: "Der Augensammler" und "Der Augenjäger" von Sebastian Fitzek und wenn noch Zeit ist "Wild" von Lena Klassen. So, jetzt habe ich es geschrieben und wenn ich mich nicht dran halte, dürft Ihr mich gerne zur Rechenschaft ziehen!

Ach du je, jetzt hab ich Euch aber zugetextet! Ich mach das mal noch ein bisschen bunt...
Na dann, ich muss jetzt leider noch meine Deutsch-Hausaufgabe zu "Leben des Galilei" machen (vielleicht ist es aber auch gut, sonst würde ich jetzt nur noch mehr erzählen...)

PS: Meine Erkältung macht sich so langsam wieder vom Acker...

Freitag, 28. Juni 2013

Ich bin krank

Da hat sich die Sonne letzte Woche beinahe schon im Übermaß gezeigt, nur um zu sagen "Ich bin noch da" und dann wieder zu verschwinden. Jetzt lacht sie sich wahrscheinlich hinter der dicken Wolke da ins Fäustchen, während wir hier gerne wieder höhere Temperaturen hätten. Aber nichts da, diese Woche war es kalt und Lulu hat sich natürlich gleich eine Erkältung eingefangen. Auf dem Sofa lümmelnd und alle paar Minuten ein neues Taschentuch aus der Box ziehend schreibt sie nun also den FF für Euch und bittet um Entschuldigung, bisher weder die Rezension noch den Fachexkursionsbericht geschrieben zu haben.

1. Bei Milka fällt mir immer zuerst die lilafarbene Front im Regal auf, diese Farbe ist echt charakteristisch.
2. Flüssige Schokolade ist spektakulär.
3. Ich verstehe nicht, warum uns immer alle unter Druck setzen müssen.
4. Manche Bücher sind zeitlos.
5. Das Gefühl von Papier in der Hand lässt sich durch keinen E-Reader aufwiegen.
6. Mir fällt gerade nichts ein, das wie für mich gemacht ist, denn eigentlich bin ich mit irgendwas immer unzufrieden...
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf's Schlafen, morgen habe ich Schlafen und gesund werden geplant und Sonntag möchte ich gesund sein!

von Barbara

Sonntag, 23. Juni 2013

{Tag} - Time 2/2

Vielleicht haben einige von Euch bereits mitbekommen, dass GirlWithTheBooks zum "Verschlungene-Bücher-Tag" aufgerufen hat. Was das ist?

Ganz einfach: Ich zeige Euch meine 5 "Verschlungenen Bücher". Das sind Bücher, die man in die Hand nimmt, aufschlägt und nicht wieder zuklappt, bis das letzte Wort gelesen ist. Solche Exemplare habt ihr doch bestimmt auch schon mal gehabt, oder?

Hier sind meine:
Rot wie das Meer | Maggie Stiefvater
Die Bestimmung | Veronica Roth







Ich wünschte, ich könnte dich hassen | Lucy Christopher







Der Mann, der den Regen träumt | Ali Shaw










 
Im Pyjama um halb vier | Gabriella Engelmann & Jakob M. Leonhardt


Passend zu diesem Tag hab ich noch ein schönes Zitat gefunden:
"Manche Bücher müssen gekostet werden, machne verschlingt man und nur einige wenige kaut man und verdaut sie ganz."
Cornelia Funke,
Tintenherz

Diese Bücher muss ich mir wohl nochmal vornehmen, um sie ordentlich zu verdauen...

Und jetzt seid Ihr dran! Welche Bücher habt Ihr verschlungen? Dieselben? Andere? Lasst es mich wissen und

SPREAD THE TAG!

Samstag, 22. Juni 2013

{Tag} - Time 1/2

Schon vor der Fachexkursion wurde ich von Ninjutsus Ninjaaaa!-Blog mit dem 11-Fragen-Tag getaggt. Hier sind jetzt meine Antworten:

1. Was machst du sonst so in deiner Freizeit, wenn du nicht gerade liest?
Hausaufgaben, Kuchen backen, aufräumen, shoppen, Sport, mich mit Freunden treffen, bloggen, andere Blogs lesen...

2. Möchtest du dich in deinem Beruf auch gerne mit Büchern beschäftigen? Oder beschäftigst du dich in deinem Beruf mit Büchern?
Ja, möchte ich auf jeden Fall! Ob's klappt... mal sehen...

3. Wie viel Zeit opferst du ungefähr für deinen Blog?
Manchmal viel zu viel! Durchschnittlich ca. 0-1 Stunde pro Tag...

4. Machst du dir während des Lesens Notizen für die Rezension?
Ich denke mir immer, dass ich das wohl tun sollte, mache es aber nicht.

5. Wo bist du sonst noch angemeldet, außer z.B. bei Lovelybooks?
Nirgendwo, nicht mal bei Lovelybooks, aber das kommt vielleicht noch...

6. Welches Genre liest du am liebsten und welche kommen dir gar nicht erst in die Hände?
Am liebsten Fantasy oder Zeitgenössisches, gar nicht gibt's nicht!

7. Wie ist dein Verhältnis zu Klassikern? Sind sie ein must-read oder einfach überbewertet?
Kommt ganz drauf an... Goethe oder Schiller sollte man schon mal gelesen haben, aber so Sachen wie "Im Westen nichts Neues" müssen meiner Meinung nach nicht unbedingt zur Schullektüre gehören^^

8. Gibt es bei dir auch Tage, an denen du kein Buch in die Hand nimmst? Und wenn, wie sehen sie aus?
Ja, gibt es, jede Menge! Dann bin ich mit den Dingen von Frage 1 zu sehr beschäftigt, um noch Zeit zum Lesen zu haben.

9. Ist dir die Botschaft, die ein Buch vermittelt, wichtig?
Ja normalerweise schon, aber manchmal lese ich auch einfach Bücher zum Wegschmökern, ohne tieferen Sinn.

10. Musst du alle Bücher, die du gelesen hast, besitzen? Oder leihst du auch welche aus?
Nein, das würde mein Zimmervolumen sprengen ;D Ich leihe mir auch gerne mal ein Buch von Freunden oder aus der Bücherei.

11. Wieso ausgerechnet ein Buchblog?
Weil ich gerne lese und hoffe, dass durch Buchblogs auch andere zum Lesen inspiriert werden.


Hier sind dir Regeln zum Tag:
1. Verlinke als Dankeschön den Tagger in deinem Post.
2. Beantworte die elf Fragen desjenigen, der dich getaggt hat.
3. Denke dir selbst elf Fragen aus.
4. Tagge 10 Blogger, die unter 200 Follower haben.


Puh, elf Fragen, das ist gar nicht so einfach...

1. Wie kam es zu deinem Blogtitel?
2. Was machst du, um der Blogger-Internet-Abhängigkeit zu entgehen?
3. Planst du deine Posts, und/oder schreibst du spontan?
4. Nimmst du an Blogger-Challenges/-Projekten teil? Wenn ja, an welchen?
5. Was ist dein ultimatives Anti-Stress-Mittel?
6. Bekochst du gerne deine Mitmenschen oder lässt du dich lieber einladen? Warum?
7. Wie viel Geld investierst du ca. monatlich in Bücher?
8. Wünschst du dir, irgendwann mal ein Bloggingbook herauszubringen, also deinen Blog in einem richtigen Buch umzusetzen? Oder hast du das vielleicht sogar schon geschafft?
9. Schreibst du Tagebuch? Warum?
10. Was ist deine beste Lernmethode? (Oder gehörst du zu den Glücklichen, die bereits arbeiten und nichts mehr lernen müssen?)
11. (Bewerbungsfrage mal anders...;)) Wo siehst du dich und deinen Blog in 5 Jahren?

So, und da das beim letzten Mal schon nicht so richtig mit den Nominierungen geklappt hat, weil ich einfach nicht genug Blogs lese und natürlich auch nicht immer dieselben Leute taggen möchte, darf gern jeder, der Lust hat, die Fragen beantworten. Es wäre schön, wenn Ihr mir Bescheid gebt, Eure Antworten interessieren mich nämlich sehr :D

Freitag, 21. Juni 2013

{FF} Ach ja, Wochenende heißt Freitagsfüller...

Tja, also... hier bin ich wieder!
Vor...huch, schon 5 Stunden bin ich wieder in meiner Heimatstadt angekommen und war seitdem mit... Essen und Blogs-lesen beschäftigt...
Dabei bin ich ganz systematisch vorgegangen, um nichts auszulassen, und deshalb ist mir erst jetzt aufgefallen, dass heute Freitag ist und somit ein FF ansteht...
Hier ist er also:

1. Wasser von oben hat mich diese Woche sehr glücklich gemacht.
2. Vermutlich habe ich für lange Zeit zum letzten Mal in einer Mensa gegessen, heute Mittag.
3. Ich wünsche mir jetzt einen Kuchen...
4. Ich hab auf Fachexkursion sogar mit Galilei angefangen, das ist besser als nichts.
5. Wenn ich ein Gerät erfinden dürfte, wäre es eine Vorrichtung, die für alle anderen die Zeit anhält, nur für mich nicht :D
6. Liebe(rs) Gewitter, ich möchte dir sagen, dass du mich gern öfter abends besuchen darfst.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf erholsamen Schlaf, morgen habe ich Koffer auspacken, Designen und Galilei lesen geplant und Sonntag möchte ich ein bisschen Spaß beim Essay-Schreiben haben!

von Barbara

Montag, 17. Juni 2013

Ich bin dann mal weg...

...aber keine Sorge, nur für eine Woche.
In einer Stunde muss ich am Bahnhof sein und dann geht's ab nach Ilmenau zur TU, Fachexkursion mit dem Physikkurs. Jetzt hab ich auch endlich meinen Koffer fertig gepackt (und zubekommen!), also muss ich nur noch was essen. Ich wollte aber nicht einfach so hier verschwinden, ohne Euch Bescheid zu sagen, dass ich auch wiederkomme.

Reiselektüre hab ich natürlich mitgenommen, ich frage mich nur, ob ich Zeit haben werde, das alles zu lesen... Für Deutsch "Leben des Galilei" von Bertolt Brecht und dann noch den "Augensammler" und "Virtuosity".

Ich freue mich, dass ich an diesem Wochenende zweimal getaggt wurde! Darum kümmere ich mich dann aber erst, wenn ich wieder da bin.

So, jetzt wird es langsam spät, ich muss dann mal los, wir sehen lesen uns dann am Wochenende wieder!

Eure Lulu

Sonntag, 16. Juni 2013

{Versuch einer Rezension} No. 4: Ein Chat-Gespräch

Im Pyjama um halb vier von Gabriella Engelmann & Jakob M. Leonhardt
Klappentext
LULU:
"Hi. Bist du zufällig Ben?"

Lulu sucht verzweifelt nach Ben, den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. Ben sucht nach gar nichts, findet aber plötzlich eine Facebook-Nachricht von irgendeiner Lulu in seinem Posteingang. Die beiden haben sich nie gesehen und dennoch fühlen sie sich gleich beim ersten Kontakt, als hätten sie nur aufeinander gewartet. Von diesem Moment an chatten Lulu und Ben jeden Tag, erzählen sich Dinge, die sie niemandem anderen auf der Welt anvertrauen würden. Mehr und mehr erkennen sie, das nicht alles ist, wie es scheint. Aber plötzlich entsteht da so ein Gefühl, gegenüber diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt.

Titel
Der Titel macht sofort neugierig! Was macht man im Pyjama um halb vier nachts? Normalerweise schlafen, doch nicht in Zeiten des modernen Internets! Heutzutage können nachts halb vier die seltsamsten Dinge geschehen, manchmal auch im Pyjama...

Layout / Gestaltung
Wenn das nicht mal ein ansprechend gestaltetes Buch ist! Die Kästchen auf dem Cover ähneln einer Computertastatur, die Schriftfarbe im Buch ist nicht schwarz, sondern blau und es gibt Chat-Icons für jede Person, in pink bzw. blau. Allein schon von der Aufmachung her verspricht dieses Buch so einiges!

Schreibweise
Die Schreibweise hat mir richtig gut gefallen! Das Buch ist komplett im Chat-Stil gehalten, es gibt also keine seitenlangen Textpassagen, sondern alles ist so kurz wie möglich verfasst. Zwischendurch gibt es auch immer mal wieder "Statusmeldungen" mit Kommentaren verschiedener Personen. Man lernt so von jeder Person nur die "Internet-Seite" kennen und erfährt nichts über Aussehen und Gedanken etc. was die Person nicht ins Netz stellt. Kompliment an die beiden Autoren, bei diesem Schreibstil so eine tolle Geschichte geschrieben zu haben!

Personen
Die Hauptpersonen sind Lulu und Ben. Lulu fand ich natürlich allein schon wegen ihres Namens toll :D Aber ebenso wie Ben ist sie mir total sympathisch gewesen. Obwohl man aufgrund der Schreibweise nicht weiß, was sie wirklich denken, wirken die Personen doch sehr real und ich konnte mir alle gut vorstellen.

Idee und Umsetzung
Die Idee der Geschichte ist natürlich genial und total aktuell: Zwei Leute lernen sich im Internet kennen und entwickeln Gefühle füreinander, obwohl sie sich doch eigentlich gar nicht kennen. Und immer bleibt die Frage, ob es die andere Person wirklich gibt, oder ob sie nur ein Fake ist. Die beiden Autoren haben das Thema auch sehr schön umgesetzt, wie ich finde. Besonders interessant ist natürlich, dass man fast noch weniger über die einzelnen Personen weiß, als die Personen übereinander, da man ja wirklich ausschließlich die Chats zu lesen bekommt. Dadurch ist auch das Ende völlig ungewiss, weil man die Protagonisten gar nicht gut genug einschätzen kann, um ein eventuelles Ende vorherzusagen.
Damit sich die Geschichte allerdings tatsächlich so zutragen könnte, wie sie beschrieben wird, fehlt mir ein bisschen Tiefe bzw. einige Chat-Gespräche. Ich würde Ben wahrscheinlich nicht so sehr vertrauen, wie Lulu, wenn ich genau die Chats mit ihm geführt hätte, die das Buch erzählt. Dennoch hat mir das Buch richtig gut gefallen, denn wenn man das einfach mal ausblendet, ist es eine wunderschöne Geschichte zum einfach mal Wegschmökern. Durch den Schreibstil liest es sich auch super und ich war ganz schnell fertig.

Fazit
Eine alltägliche Geschichte verpackt in zwei Buchdeckel und verschnürt mit einem roten Satinband, das einen beim Öffnen ans Buch fesselt und nicht mehr lockerlässt, bis man damit fertig ist!

5 von 5 Lesebändchen

Freitag, 14. Juni 2013

{FF} Eine Woche voll mit Schulaufgaben...

... deshalb habe ich es leider immer noch nicht geschafft, die Rezension zu posten, aber keine Sorge, die kommt schon irgendwann!

1. In genau 6 Monaten und 3 Tagen, habe ich endlich meinen 18. Geburtstag.
2. Manche Erfindungen sind einfach nicht zu gebrauchen.
3. Es gibt keine Garantie fürs Glücklichsein, dafür muss man schon selbst sorgen.
4. Blogger leben länger.
5. Wenn es heiß ist, trinke ich am liebsten viieel Wasser.
6. Für die Hochwasseropfer hat man plötzlich Geld übrig (ist ja auch legitim...), aber unsere Schule ist immer noch nicht renoviert, soviel zum Thema Politik.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Volleyball, morgen habe ich Koffer packen und shoppen geplant und Sonntag möchte ich Freunde besuchen!

von Barbara

Dienstag, 11. Juni 2013

News from my life

Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, war an diesem Wochenende Sophie bei mir zu Besuch. Da wir beide ganz begeisterte Leser sind, haben wir uns in der Stadt mal auf Buchsuche begeben...

In der Bibliothek hab ich mir diese zwei Schätzchen ausgeliehen, die ich schon immer mal lesen wollte:
Der Augenjäger | Sebastian Fitzek, Virtuosity | Jessica Martinez
"Der Augenjäger" ist der zweite Teil vom "Augensammler", den ich im Regal stehen habe. Vermutlich muss ich den auch noch mal lesen, bevor ich mit dem Zweiten anfange...

In der Buchhandlung habe ich mich diesmal ausschließlich an englischen Büchern bedient, da lernt man nebenbei gleich noch ein bisschen die Sprache... Zwei Klassiker (weil so billig) und ein "neues" Buch sind es dann geworden:
Dracula | Bram Stoker, Me Before You | Jojo Moyes, Journey To The Centre Of Earth | Jules Verne

Außerdem hab ich mit Sophie ein paar Bücher getauscht: Sie hat sich von mir "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" und  "Der Mann, der den Regen träumt" von Ali Shaw ausgeliehen, im Gegenzug hat sie mir diese Bücher mitgebracht:
Im Pyjama um halb vier | Garbiella Engelmann & Jakob M. Leonhardt, Wild | Lena Klassen

Das erste hab ich auch an diesem Wochenende schon durchgelesen und ich bin ganz begeistert :D mehr dazu dann in der Rezension...
Das zweite hatte ich auf der Leipziger Buchmesse entdeckt, mir aber nicht gleich gekauft. Jetzt kann ich das auch endlich mal lesen :)

Soweit die Neuigkeiten in Sachen Büchern...

Vermutlich ist Euch schon aufgefallen, dass ich einen neuen Header habe... Tja, ich hatte es ja angekündigt und es sind auch noch weitere Veränderungen geplant...

Ansonsten muss ich mich in der Schule gerade leider mit vielen Leistungskontrollen rumquälen, da wir nächste Woche auf Fachexkursion :/ sind und danach schon Notenschluss ist... Einerseits kann ich die Sommerferien kaum erwarten, andererseits bin ich schockiert darüber, wie schnell die Zeit doch wieder vergangen ist...

(Okaay, die Bilder sind noch verbesserungswürdig...)

Freitag, 7. Juni 2013

{FF} Der Sommer ist da!

1. Ich hab getan, was ich konnte, aber manchmal ist der Tag trotzdem zu kurz.
2. Schokokuchen ist die Nummer 1.
3. Jetzt muss ich mich ein bisschen beeilen, damit ich vor der Schule noch was in den Magen bekomme.
4. Da ich stolzer Nicht-Smartphone-Besitzer bin, habe ich mkeine Lieblings-App.
5. Die Freiheit beim Malen ist einfach fantastisch!
6. Meistens bin ich ein Warmduscher.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sophie, morgen habe ich irgendwas mit Sophie unternehmen geplant und Sonntag möchte ich meine wunderschönen Hausaufgaben machen^^!

von Barbara

Donnerstag, 6. Juni 2013

{Versuch einer Rezension} No. 3: Töte, wenn du kannst!

Töte, wenn du kannst! von Susanne Mischke


Verlag: Berlin Verlag
Erschienen: Februar 2013
Einband: Klappenbroschur
Seitenzahl: 445
Preis: 14.99€
ISBN: 978-3-8270-1141-1

















Klappentext
"Willst du deine Tochter wiederhaben? Ich weiß, wo Lucie ist. Dafür möchte ich, dass du tötest..."

Der schlimmste Albtraum jeder Mutter:
Nur einen fatalen Moment lässt Tinka Hansson ihre schlafende Tochter aus den Augen, während sie vor der Markthalle am Göteborger Kungstorget einkauft. Als sie sich wieder umdreht, ist Lucie wie vom Erdboden verschluckt. Der erste Moment des Schreckens wird schnell zur grauenhaften Ewigkeit...
Vier Jahre nagt das ungelöste Verbrechen an Kommissar Greger Forsberg. Erst als ihm die bizarre Selma Valkonen als Kollegin aufgezwungen wird, kommt Bewegung in den alten Fall. Zur selben Zeit erhält Lucies Vater eine anonyme Nachricht: Seine Tochter lebt, doch für weitere Informationen über ihren Aufenthaltsort soll er zum Mörder werden - und: keine Polizei!

Titel
Den Titel finde ich äußerst passend! Oft genug werden "normale" Leute in Krimis zu Mördern, um ihre Familie zu beschützen o.ä. Meist wird aber nicht näher darauf eingegangen, dass, rein psychisch gesehen, gar nicht jeder in der Lage ist, einen anderen Menschen zu töten. Der Titel lässt darauf schließen, dass das hier nicht der Fall ist. In diesem einen Satz verbirgt sich schon so viel Inhalt, wirklich gut gemacht!

Layout / Gestaltung
Dass Mord in diesem Buch eine große Rolle spielt, wird ja schon durch den Titel verdeutlicht, doch auch die kalten Türkis- und Blautöne des Covers tragen dazu bei. Auch der Rabe wirkt im ersten Moment eher abstoßend, wie er da an einem Apfel in dieser kalten Landschaft herumpickt. Da bekommt man so richtig Grusel-feeling! Dass der Rabe aber auch noch etwas anderes darstellt, sieht man erst auf den zweiten Blick: Im Buch wird eine bestimmte Person immer wieder als "Vogel" bezeichnet, der schwarzen Kleidung nach passt ein Rabe da sehr gut. Diese Person (ich will ja nicht zu viel verraten) pickt ein bisschen in der Vergangenheit, also symbolisch im liegengelassenen Apfel, herum und wühlt alles wieder auf. Hervorragend dargestellt!

Schreibweise
"Töte, wenn du kannst!" besteht aus zwei Teilen: Der erste Teil spielt 2007, als Lucie verschwindet, und ist sehr kurz. Der zweite Teil stellt fast das gesamte Buch und ist in viele Absätze, jedoch keine richtigen Kapitel unterteilt. Die Absätze werden aus der Sicht verschiedener Personen erzählt und je nachdem, wann die Person gelebt hat, spielt auch der Absatz nicht immer in der Gegenwart. Das herauszufinden ist gar nicht so einfach, weil man anfangs natürlich nicht über die Beziehungen, in denen die Personen miteinander stehen, Bescheid weiß. Erst nach und nach ergibt das alles einen Sinn.
Handlungsort des Buches ist Schweden und deshalb wusste ich oft nicht, wie ich die Namen verschiedener Plätze o.ä. aussprechen soll. Meistens hab ich das dann so halb überlesen.

Personen
Dadurch, dass man aus vielen verschiedenen Sichten Einblicke ins Geschehen bekommt, kann man auch zu jeder der Figuren eine Beziehung aufbauen. Die eine Hauptperson gibt es eigentlich nicht. Die wichtigsten sind wohl Kommissar Forsberg, Selma und Leander, Lucies Vater. Mir waren alle drei auf ihre Art sympathisch und ich fand sie alle sehr überzeugend und authentisch dargestellt.

Idee und Umsetzung
Die Idee der Geschichte gefällt mir persönlich gut. Man könnte sagen: Das ist ein typischer Krimi. Ich denke, wenn man mit Krimis nichts anfangen kann, sollte man auch hiervon lieber die Finger lassen. Ansonsten hebt sich dieses Buch aber schon ein bisschen vom "Durchschnittskrimi" ab, weil es eigentlich zwei Geschichten enthält, die aber miteinander verstrickt sind. Kritik in der Umsetzung hab ich nur für das Ende, das irgendwie ein bisschen offen ist. Die "Fälle" sind zwar gelöst, aber die Beziehungen zwischen den Personen waren für mich nicht ganz klar.

Fazit
Ein spannender Krimi, der durch seine tatsächlich mögliche Geschichte nicht nur für Spannung sorgt, sondern auch zum Nachdenken anregt.

4 von 5 Lesebändchen

Dienstag, 4. Juni 2013

{Tag} Schnitzeljagd durch's Bücherregal

Vor einiger Zeit habe ich mich bei Sophie sozusagen selbst getaggt. Deshalb gibt es jetzt meine "Schnitzeljagd durch's Bücheregal"

1. Ein Autor/Titel, in dem der Buchstabe "Z" vorkommt:
Die Bücherdiebin | Markus Zusak
2. Ein Klassiker:
Mastering The Art Of French Cooking | Julia Child
3. Ein Buch mit einem Schlüssel auf dem Cover:
Na so was, da hab ich leider keins...

4. Etwas im Regal, das kein Buch ist:
ein kleines Vögelchen wacht über meine Bücher
5. Das älteste Buch im Regal:
Die Wilden Hühner - Fuchsalarm | Cornelia Funke
6. Ein Buch mit einem Mädchen auf dem Cover:
Die Teeprinzessin | Hilke Rosenboom
7. Ein Buch mit einem Tier auf dem Cover:
Die schwarze Seele des Engels | Susanne Mischke - Arena Mini Thriller
8. Ein Buch mit einem männlichen Protagonisten:
Das Buch der Zeit - Die steinerne Pforte | Guillaume Prévost
9. Ein Buch mit NUR Schrift/Wörtern auf dem Cover:
Numbers - Den Tod im Blick | Rachel Ward
10. Ein Buch mit Illustrationen:
Kein Keks für Kobolde | Cornelia Funke
11. Ein Buch mit goldenen Buchstaben auf dem Cover:
Sturmträume | Nicole Schuhmacher
12. Ein Tagebuch, echt oder fiktional:
basierend auf einem Blog, geht das schon mal als Tagebuch durch, übrigens mein einziges Buch auf Englisch
Julie&Julia | Julie Powell
13. Ein Buch eines Autors mit häufigen/gewöhnlichen Namen:
Das Geheimnis des Kartenmachers | Rainer M. Schröder
14. Ein Buch mit einem CloseUp (Nahaufnahme):
Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele | Suzanne Collins
15. Ein Buch, dass in der frühsten Zeit spielt:
im 9. Jh., im tiefsten Mittelalter
Die Päpstin | Donna W. Cross
16. Ein Hardcover ohne Schutzumschlag:
Tintenherz | Cornelia Funke
17. Ein türkises Buch:
Touched - Die Schatten der Vergangenheit | Corrine Jackson
18. Ein Buch mit Sternen auf dem Cover:
Schneeflocken=Schneesterne=Sterne
Hinter verzauberten Fenstern | Cornelia Funke
19. Ein Buch, das kein Jugendbuch ist:
absoluter Psychothriller, nix für die junge Jugend!
Der Augensammler | Sebastian Fitzek

auffallend viel Cornelia Funke...

Das war's von meiner Seite, jetzt seid Ihr dran!
Wer Lust hat, darf sich gern getaggt fühlen!

Sonntag, 2. Juni 2013

{Wochenend-Revue} No.4

1. Unerwartete Kreislaufprobleme gehabt.

2. Dem Regen zugeschaut.

3. Über mögliche Studien-Zukunft informiert.

4. Dem Regen zugeschaut.

5. Zaun gekauft.

6. Dem Regen zugeschaut.

das war schon mal weniger...

7. Den Zaun den Berg hochgetragen.

8. Hochwasser-Erkundungstouren gedreht.

Wer baut nur immer diese Brücken ins Wasser???

 9. Ausgeschlafen.

10. Dem Regen zugeschaut.

wenn man da jetzt noch hinkäme^^

11. Am Blog-Design gespielt, aber noch nicht herausgefunden, wie ich von einer möglichen alten auf eine mögliche neue URL weiterleiten lassen kann.

12. Dank Hochwasser am Montag und Dienstag schulfrei, ergo doppelt so langes Wochenende! :D

das Bild sagt eigentlich alles^^

(13. Schon wieder dem Regen zuschauen.)