Mittwoch, 3. April 2013

Auch eine große Reise geht zu Ende

Meine lieben Leser,
wer gut aufgepasst hat, hat es gemerkt: Hongkong war die letzte Station der großen China-Reise. Anschließend haben wir uns auf einen langen Heimweg begeben. Natürlich waren wir nach zwei Wochen Kulturschock froh, wieder nach Hause zu kommen, wo uns alles vertraut ist, und (fast) jeder unsere Sprache spricht. Aber China hat doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen, den wir wohl nie vergessen werden.
Zum Schluss möchte ich Euch noch ein paar Bilder zeigen, die verdeutlichen, dass China in mancherlei Hinsicht so gänzlich anders ist als Deutschland und der "Westen":
Natürlich ganz wichtig: Chinesisches Geld! (Hongkong hat übrigens seine eigene Währung: Hongkong Dollar)

tja, wenn man das jetzt lesen könnte...
Im Supermarkt: Süßigkeiten als Gramm-Ware
Im Supermarkt: Meereslebewesen auf Eis
Was auf Rolltreppen so alles verboten ist...
Der Hauseingang! Dahinter verbergen sich Wohnungen ähnlich des dt. Plattenbaus
Ein Briefkasten! Nicht gelb, sondern grün
Das Hockklo!!! Der Freund des "Westlers"! ;D (ein sauberes Exemplar^^)
Interessante Trinkjoghurts, sehr lecker, sollte man in Deutschland einführen!
Erinnert Ihr Euch noch, dass ich im Zusammenhang mit Hongkong von sonnigen 30°C am Strand sprach? Zurück in Deutschland erlebten wir einen gewaltigen Kälteschock: Es hatte geschneit! Gut, dass wir zumindest mental darauf vorbereitet waren, SMS von daheim und ein Blick aus dem Flugzeugfenster ließen Böses ahnen...

Falls Ihr jetzt den Überblick verloren habt: Hier auf der Karte sind noch einmal alle Städte markiert, die wir besucht haben und darunter findet Ihr eine Link-Liste zu allen Posts der China-Reise:

Peking - Teil 1
Peking - Teil 2
Shanghai
Ningbo - Teil 1
Ningbo - Teil 2
Hongkong

Ich weiß nicht, ob ich es vielleicht schon mal erzählt habe...
Nach unserer Rückkehr habe ich zusammen mit einer Freundin einen Chinesisch-Kurs an der Volkshochschule belegt. Und zwar nicht, weil ich plane, in nächster Zeit noch einmal nach China zu reisen, eigentlich auch nicht, weil ich unbedingt Chinesisch können will, sondern einfach aus Spaß an der Sache... (ist das verrückt, oder kommt das nur mir so vor?) Offensichtlich hatte die Reise also einen großen Einfluss auf mich...
Den Tee, den ich in Peking gekauft habe, hab ich übrigens immer noch nicht getrunken...
Nächste Woche geht der Chinesisch-Folgekurs los, ich sollte dringend mal Vokabeln lernen... Was hieß das gleich...
zaijian zhong guo - oder so ähnlich... dann eben auf Deutsch:

Auf Wiedersehen China!

Kommentare:

  1. Soo. Nachdem mein Blog und ich vorerst freundlich zueinander sind habe ich mal bei dir vorbeigeschaut und gemerkt, dass hier viel neues steht, seit ich dich das letzte Mal "stalkte".
    Morgen werde ich mir dann mal deine ganzen anderen Chinaposts anschauen, die ich verpasst habe. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann werd ich doch im Gegenzug gleich mal bei dir vorbeischauen ;)

      Löschen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.