Samstag, 21. Dezember 2013

{Anlässlich...} Geburtstags-Lesenacht Update-Post

Es gibt eine kleine Unterbrechung meiner Blog-Pause, denn Ines veranstaltet wieder eine Lesenacht, zu der ich natürlich nicht nein sagen konnte.
Ich verbinde diese Lesenacht mit meiner Geburtstagsfeier. Seit Dienstag darf ich mich nun offiziell "erwachsen" nennen und das muss natürlich gefeiert werden. Meine Gäste werden also auch an der Lesenacht teilnehmen, Moni sogar auf ihrem eigenen Blog.
Ines hat wieder einen wundervollen Banner dazu kreiert:


Sobald es dann also losgeht, gibt es hier die entsprechenden Updates.

21:04
Wir kommen langsam in Stimmung, leider hat Ines den Startzeitpunkt verschoben, sodass es nun erst 22 Uhr losgeht... Naja, wir sind geduldig, Spaß ist in guter Gesellschaft sowieso vorprogrammiert :D
Hier ist übrigens Monis Update-Post, meine Freudin Lele wird hier bei mir die Fragen mitbeantworten.

Donnerstag, 5. Dezember 2013

{Me right now} Verunglückt mit Anti-Winter-Stimmung

Hallo Ihr Lieben!
Gestern habe ich nun trotz wenig Zeit endlich Panem II gesehen *Yeaaaaahhhhh*! Ein toller Film!

Allerdings befinde ich mich schon wieder in einer Woche ohne Freizeit und freue mich auf den einen Tag in der Woche, an dem ich 13:00 Uhr Schulschluss habe und dann kann ich ihn gar nicht recht genießen... Lulu war so schlau, heute Fahrrad zu fahren und hat sich auf dem Glatteis hingelegt!
Und nun sitze ich mit lädierten Knien zu Hause und kann mich irgendwie nicht wirklich auf diesen Winter-Weihnachtskram einstimmen. So sehr ich die Ferien (der kleinen Schul-Auszeit wegen) ersehne, so wenig freue ich mich auf Schnee und dergleichen. Auch auf Weihnachten habe ich noch keine allzu große Lust. Das Jahr ist wieder viel zu schnell vergangen und ich fühle mich noch nicht bereit für ein neues.

Freitag, 29. November 2013

{FF} im Zeichen des Advent und der Wissenschaft

Beinahe hätte ich den Freitags-Füller vergessen, gerade nochmal gut gegangen. Wir verabschieden eine Woche mit Krankheit, Klausuren und Noten hinterherrennen. Das meine ich übrigens wörtlich, so oft wie wir unsere Lehrerin diese Woche aufgesucht haben, um die Note der Seminarfacharbeit zu erfahren...
Jetzt ist der größte Stress vorbei, am Montag steht die letzte Klausur an und es gibt noch die ein oder andere Leistungskontrolle, aber wir haben Zeit, um uns auf den Advent einzustellen. Der geht ja auch gleich los...


Mittwoch, 27. November 2013

{Nebenbei bemerkt} Habt Ihr schon abgestimmt?

Wie jedes Jahr um diese Zeit findet, nun mittlerweile zum fünften Mal, die Abstimmung für den LovelyBooks Leserpreis statt. Was mir daran besonders gut gefällt: Es gibt nicht einen einzigen Preisträger, sondern es kann in den verschiedensten Kategorien abgestimmt werden.

http://www.lovelybooks.de/leserpreis/2013/

Mit Klick auf's Bild gelangt Ihr zur Abstimmungsseite :)
Die Nominierungsphase ist schon vorbei und auch das Abstimmen geht nur noch bis einschließlich morgen. Also schnell noch für die liebsten Bücher voten! 
1, 11, 21, 1211, 111221, 312211, …
(Blogger können außerdem etwas gewinnen ;))

Was sind Eure liebsten Bücher 2013?

Dienstag, 26. November 2013

{Me right now} zwischen krank sein und verschlafen

Die Erkältung ist fast überstanden, viel Tee und Ruhe sei dank. Wie hab ich das nur wieder hinbekommen, dass die schlimmste Zeit am Wochenende war, wo ich eh nicht zur Schule musste^^ Gestern durfte ich trotzdem einen kostbaren Tag zu Hause bleiben. Und was habe ich gemacht? Nichts. Zumindest nichts, was vorzeigbare Auswirkungen hätte. Immerhin habe ich zusammen mit meinen Eltern nun eine Lösung für mein Bücherregal gefunden: In Zukunft haben die Schmöker mehr Platz :)


Ansonsten wurden die Hausaufgaben wie immer gekonnt auf den Abend verschoben, sodass natürlich wieder zu wenig Zeit für Schlaf blieb. Und prompt habe ich heute Morgen verschlafen. Aber so richtig!

Samstag, 23. November 2013

{Anlässlich...} Fantasy-Lesenacht Update-Post

Also, da wären wir... Erkältet an einem Samstag-Abend. Ich habe es angekündigt, ich nehme an Ines' Lesnacht teil. Und als ich gerade gelesen habe, dass das Ganze bis halb 5 gehen soll, bin ich fast vom Stuhl gefallen! Das schaffe ich nicht, Ihr müsstet mal sehen, wie ich heute durchs Haus geschlichen bin, immer am Naseputzen und mittlerweile auch mit Husten. Heute Nachmittag habe ich 4 Stunden geschlafen und trotzdem bin ich schon wieder erledigt. Jedenfalls... werde ich zumindest am Anfang mitmachen. Versprochen ist versprochen!


20:25
Da es erst 22 Uhr losgeht, habe ich noch genug Zeit, um es mir gemütlich zu machen. Erstmal noch was essen (mein Abendessen bestand vorhin nach dem Aufstehen aus zwei Lebkuchen^^) und Tee kochen. Ein Buch hab ich auch schon, aber welches es ist, verrate ich erst später :P

Freitag, 22. November 2013

{FF} mit Erkältung und kleinem Aufreger

Ein herzliches Willkommen an den ersten Schnupfen im Herbst 2013^^ Damit beginnt nun auch endgültig die Teesaison. Was ist das aber auch für ein Wetter? Zwar hat es schon geschneit, aber liegen geblieben ist bei mir (zum Glück) noch nichts.
Noch so etwas Seltsames diese Woche: In meinen Lieblingsfächern bekomme ich schlechtere Noten als in denen, die ich nicht leiden kann. Wo kommen wir denn da hin? Das stellt meine ganzen Prüfungspläne auf den Kopf!
Ansonsten ist es natürlich stressig wie immer, aber vielleicht kam es mir auch nur so vor, da ich dank Erkältung sowieso schneller außer Kräften bin. Volleyball lasse ich heute lieber sein.

Dienstag, 19. November 2013

{Ankündigung} Es geht wieder los und ich bin infiziert!

Große Vorfreude... Muss ja zwischen dem ganzen Alltagsstress auch mal sein! ...Am Samstag geht es wieder los: Eine lange Lesenacht bei Ines!
Ihr erinnert Euch noch an die letzte? Auch wenn es meinen ganzen Tagesrhythmus durcheinanderbringt, ich bin infiziert! Diesmal: Lesen bis uns Flügel wachsen!


Ein wunderschöner Banner, nicht wahr?
Hoffentlich schaffe ich es diesmal, mich besser vorzubereiten: Knabberkram organisieren, Tee kochen (zu Büchern geht einfach mal nur Tee, alles andere is nischt! Tee und Bücher, dass ist wie Glasur auf Kuchen und Eis in der Waffel!)... eben ein gemütliches Plätzchen herrichten.

Los geht's um 22:00 Uhr. Ein bisschen spät, aber hey, es ist Wochenende, schlafen kann man den ganzen restlichen Tag über!

Einzige Regelung wie immer: Fantansy! Ich denke, da finde ich was im Random House - Überraschungspaket.

Wer macht sonst noch mit?


Samstag, 16. November 2013

{Rezension} Die Gabe der Zeichnerin



beim Verlag
--------------------------------------------
bei Amazon
Geheimes Doppelleben zwischen Berufung und der großen Liebe

Der Dombau zu Aachen - das größte Rätsel, das Karl der Große der Nachwelt hinterlassen hat.
Wie konnte es im Frühmittelalter gelingen, seine mächtige steinerne Kuppel zu wölben? Als noch niemand im Abendland die Fertigkeiten dafür besaß? Den Schlüssel zur Lösung hält eine begabte junge Frau aus Bagdad in Händen …

Freitag, 15. November 2013

{FF} Let's celebrate the Alltag!

Wie erhofft, war diese Woche weniger stressig als die letzte. Aber die Klausurphase ist gestartet und deshalb heißt es nun jedes Wochenende fleißig lernen! Ansonsten gab es ein ziemliches Hin-und-Her an unserer Schule, weil die für nächstes Jahr geplante Sanierung nun vielleicht nicht stattfindet und wir jetzt irgendwie dafür kämpfen müssen...


Dienstag, 12. November 2013

{Rezension} Goldenes in der Küche

Auf der FBM (ich weiß, ich kann es langsam auch nicht mehr hören) habe ich mich sehr über ein Rezensionsexemplar aus dem GU-Verlag gefreut. Das ist nun schon wieder einen Monat her... Ich brauche sicher nicht weiter erläutern, warum bisher keine Rezension dazu erschienen ist, das Problem des Zeitmangels habe ich ja in letzter Zeit ausführlich dargelegt. Nun soll es aber endlich so weit sein!

beim Verlag
--------------------------------------------
bei Amazon

Ich danke dem Gräfe und Unzer Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Das Goldene - mehr Backbuch braucht es nicht:

Über 330 Rezepthighlights von klassisch bis modern - alle mit Bild, gelingsicher und mehrfach getestet!

Mit dem Rezept-Quickfinder zu Beginn ganz bequem und super schnell zum gewünschten Rezept!

Zu jedem Rezeptkapitel das wichtigste Back-Know-How!

Besonders hervorgehoben:
alle Lieblingsklassiker von Blueberry-Muffins über Sachertorte bis hin zu Quiche Lorraine

Freitag, 8. November 2013

{FF} Wie gern ich doch zur Schule gehe...

Ja, nun... Man sehe sich den letzten Post an und stelle fest: Es war ein Freitagsfüller. Ich habe eine ganze Woche lang nicht gebloggt. Grund: Schule. Und ja, ich weiß, dass da draußen tausende andere Schüler sitzen, die es trotzdem geschafft hätten, wenigstens einen Beitrag zu verfassen. Ich nicht. Und ich finde, das ist auch nicht allzu schlimm. Ich sagte ja schon, dass ich die Post-Frequenz nun in der 12. Klasse wohl senken muss. Das Schlimme ist, dass ich außer ein Buch zu lesen, in dieser Woche nichts anderes als Schule gemacht habe. Gar nichts! Und da hört die Freundschaft auf.


Freitag, 1. November 2013

{FF} Heute mit Bücherliste

Schnupper-Studium erfolgreich beendet und irgendwie ganz froh, noch zur Schule zu gehen. Nicht ein einziges Buch gelesen, obwohl Ferien sind. Keine Hausaufgaben gemacht, nicht aufgeräumt. Kopfschmerzen.
Wie war Eure Woche?

Donnerstag, 31. Oktober 2013

{Nebenbei bemerkt} Warum Halloween bei mir ausfällt

Wir haben wieder einmal den 31. Oktober und obwohl ich das natürlich weiß, bin ich wie im letzten Jahr (hier und hier) nicht besonders gut auf Halloween vorbereitet. Nämlich gar nicht.
Vielleicht sollte ich jetzt offenbaren, dass ich generell nicht so der Feier-Typ bin, erst recht nicht bei Motto-Partys wie eben Halloween oder auch Fasching. (Nicht, dass Ihr das jetzt falsch versteht, zu Geburtstagspartys gehe ich schon sehr gerne und auch gegen Weihnachten, Ostern usw. hab ich nichts einzuwenden!)


Dieses Jahr kommt aber noch eine weitere Komponente von Partys hinzu, die mir schlicht und einfach fehlt: Zeit! Wie Ihr vielleicht mitbekommen habt, gehe ich gerade in die 12. Klasse, was mitunter extrem stressig sein kann. Und die Herbstferien, die in Thüringen letzte und diese Woche sind, bieten da irgendwie keine Auszeit. Die Seminarfacharbeit musste fertiggestellt werden (das klingt einfacher, als es ist!) und auch diverse "normale" Hausaufgaben stehen noch an. Außerdem nehme ich diese Woche an einem Schnupperstudium der Bauhaus-Uni in Weimar teil, was mich natürlich auch ziemlich einspannt. Tja und irgendwann brauch ich auch mal ein paar Minuten für mich, einfach, um tief durchzuatmen und mich für die nächste Aufgabe zu wappnen.

Sieht jemand mein Problem?
Bin ich die Einzige, der es so geht?

Dienstag, 29. Oktober 2013

Meine FBM 2013

Ja, ich weiß, es ist nun schon wieder einige Zeit her... Aber ich habe Euch einen Messe-Bericht versprochen und hier kommt er!
Man erinnere sich bitte an den 9. Oktober zurück, ein Mittwoch, dessen Vormittag ich leidvoll in der Schule absitzen musste. Doch endlich ertönte die Schulklingel und ich radelte nach Hause, um ein kleines Köfferchen zu packen. Auf zum Bahnhof, nach drei Zügen und ein paar Stunden Fahrzeit erreichte ich Coburg, wo ich die Nacht bei Sophie verbrachte. Sehr früh am nächsten Morgen (wirklich sehr sehr früh!), nun also der 10. Oktober, traten wir gemeinsam die Reise ins ferne Frankfurt an. Man sollte an dieser Stelle wohl betonen, dass unsere Verbindungen (übrigens alle) stets pünktlich fuhren und wir im Gegensatz zu manch anderem armen Messebesucher keinerlei Probleme hatten.


Auch die Organsiation in Frankfurt vom Bahnhof zur Messe müssen wir loben, denn für U-Bahn-Reisende gab es direkt an der Haltestelle und unterirdisch einen Zugang zum Messegebäude. So fanden wir auch schnell eine Garderobe, um überschüssiges Gepäck erstmal loszuwerden. Wir waren beide das erste Mal auf der FBM und kannten uns dementsprechend nicht mit dem Aufbau des Geländes aus. Mehr oder weniger mit Gebäudeplan bewaffnet, versuchten wir uns nun zurechtzufinden. Nachdem wir dann auch endlich die Halle 3.0 gefunden hatten, waren wir erstmal zufrieden, denn dort finden sich die meisten der für Buchblogger relevanten Verlagsstationen. (Tolles Deutsch, oder? ;))

Samstag, 26. Oktober 2013

{Rezension} Der Nachtwandler

beim Verlag
--------------------------------------------
bei Amazon
 
In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit …

Freitag, 25. Oktober 2013

{FF} Viel geschafft

Und schon wieder eine Woche rum. Eine durchaus nicht unproduktive, aber sehr zähe Woche. Endlich ist die Seminarfacharbeit fertig! Das allein wäre ja eigentlich sogar ein Grund zum Feiern! Neben diversen Terminen war ich auch einen ganzen Tag lang in Berlin shoppen (ganzer Tag abzüglich Fahrzeit von insgesamt 6 Stunden!), habe es geschafft, wieder einigermaßen regelmäßig dem Sport nachzugehen und das Bildproblem auf dem Blog vorerst erfolgreich gelöst. Das Wochenende kann kommen!

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Hilfe!!! Wie mich Blogger in den Wahnsinn treibt...

Hallo liebe Blogger da draußen! Heute brauche ich mal Hilfe...
Seit kurzem lädt Blogger meine Bilder nicht mehr in Originalfarben hoch. Siehe z.B. hier:
 Der Hintergrund sollte eigentlich weiß sein...

Samstag, 19. Oktober 2013

{Anlässlich...} Eine lange Lesenacht

Ich hab ja nun schon mehrfach erwähnt, dass Zeit bei mir gerade echt Mangelware ist. Zum Lesen komme ich also auch eher nicht. Um dem entgegenzuwirken nehme ich heute an einer langen Lesenacht teil. Sie findet hier statt und dieser Post wird immer wieder von mir aktualisiert. Vermutlich werde ich nicht bis zum Schluss durchhalten, aber wir werden sehen...

Freitag, 18. Oktober 2013

{FF} Ferien-Feeling Fehlanzeige

Ich habe diese Woche nicht gebloggt. Ich habe diese Woche keine Zeit für Freizeitsport gehabt. Ich habe diese Woche kein Buch gelesen und nichts gebacken. Ich habe auch nicht genug geschlafen. 
Wenn ich nach Hause kam, habe ich die Hausaufgaben zum nächsten Tag gemacht und an der Seminarfacharbeit gebastelt. Ab und zu habe ich auch etwas gegessen...
Nein, ok, soo schlimm war es nicht. Aber viel Freizeit hatte ich tatsächlich nicht. Zusätzlich saß ich gestern noch drei Stunden beim Augenarzt rum (wirklich drei, nicht gefühlt!) und durfte meine Hausaufgaben anschließend mit getropften Augen machen (kann ich nicht empfehlen).

Sonntag, 13. Oktober 2013

{Rezension} ...leicht verspätet: Ein ganzes halbes Jahr

Jaa... es ist schon eine ganze Weile her, dass auch ich "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen habe... Das war sogar schon im Sommer... Nur irgendwie habe ich bisher keine Rezension dazu geschrieben... Von dieser Sorte (gelesen und noch ohne Rezension) habe ich noch zwei weitere Bücher... Aber ich gelobe Besserung!

beim Verlag
--------------------------------------------
bei Amazon

Dienstag, 8. Oktober 2013

{Aus Großmutters Küche} Honigkuchen (Billig!)

Und los geht's! Das erste Rezept zur Aktion "Aus Großmutters Küche":
Obwohl es noch bis zu 20°C warm wird, herbstelt es doch schon sehr. Und so langsam beginnt die Vorfreude auf die Adventszeit. Etwas unbeabsichtigt stellten sich die Honigkuchen als lebkuchenartiges Gebäck heraus. Aber eben auch nur lebkuchenartig, sodass man sie durchaus auch schon im Herbst genießen kann. Vielleicht bei einem Tässchen Lieblingstee nach einem Spaziergang durch den Park, in dem sich die Blätter schon rötlich zu färben beginnen...


Sonntag, 6. Oktober 2013

{Aus Großmutters Küche} Ein neues Vorhaben

Inspiriert durch einen Post der lieben Toni möchte ich eine neue Post-Serie starten. Vielleicht ist es auch eher ein Projekt...


Als 2011 meine Omi gestorben ist und anschließend das Haus meiner Großeltern geräumt wurde, habe ich als die wohl Backbegeistertste meiner Familie alle Rezeptbücher bekommen. Dazu gehörten in erster Linie die handgeschriebenen Rezeptsammlungen meiner Omi und ihrer Schwester. Und wie das mit Handschriften so ist... die einen sind leserlich, die anderen nicht... Die meiner Großtante (Omis Schwester) war es nicht.
Meine Tante (Omis Tochter) hatte uns zu Weihnachten die Bücher mitgebracht und aus einer Laune heraus habe ich angefangen darin zu lesen. Denn mit ein bisschen Übung, Rezeptahnung und Fantasie ließ sich die Schrift entziffern. Praktisch veranlagte Tante besorgte mit Zettel und Stift und ich habe alles Entzifferte notiert. Das ganze nächste Jahr über habe ich gelesen und aufgeschrieben, irgendwann nicht mehr von Hand, sondern am PC. Zum nächsten Weihnachtsfest haben Omis Kinder dann alle eine Ausgabe des "übersetzten" Rezeptbuches von mir geschenkt bekommen. Inklusive der leserlichen Rezepte meiner Omi, einfach der Vollständigkeit halber. Damit das Ganze auch nach was aussieht, habe ich das neue Buch binden lassen und anschließend den Einband selbst verziert. Und damit man es auch nach 50 Jahren und viel Gebrauch noch benutzen kann, gab es auch noch die Digitalform auf CD dazu. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass sich alle gefreut haben, oder?


Seitdem ist es jedoch leider sehr ruhig um die Rezepte geworden. Einzig viel gebacken wurde der Nusskuchen (hier, hier und hier). Und die handschriftlichen Bücher waren ja nicht die Einzigen, ich besitze auch noch diverse Gedruckte, eines zum Beispiel von 1933.

Kommen wir also zum eigentlichen Grund des Posts, die neue Idee. Ich nehme mir vor in Zukunft immer mal wieder ein altes Rezept auszuprobieren und "wiederzubeleben". Das läuft dann hier unter dem Label "Aus Großmutters Küche". Am Freitag habe ich bereits ein altes Rezept gebacken, welches ich Euch in einem separaten Post (vielleicht schon morgen, wenn ich es schaffe) vorstellen möchte.

Was haltet Ihr von der Idee?
Habt Ihr auch alte Rezeptbücher und möchtet vielleicht bei Tonis Aktion mitmachen?

Freitag, 4. Oktober 2013

{FF} Schon wieder halbfrei, aber diesmal selbstverschuldet

Brückentagsfrei, ich liebe es! Feiertage können ruhig öfter mal auf einen Donnerstag fallen!
Nichtsdestotrotz muss ja noch die Seminarfacharbeit fertiggestellt werden und da eignen sich schulfreie Tage natürlich hervorragend für ein Treffen. Also doch wieder mit Wecker aufstehen. Aber wir waren heute sehr produktiv, deshalb kann ich mir jetzt guten Gewissens einen freien Nachmittag leisten.

1. Wie man sieht bin ich post-technisch sehr zur Freude meinerseits immernoch sehr produktiv.
2. Der 4. November (Abgabe der Semi-Arbeit) ist nun leider auch schon bald.
3. Ich kaufe gerne ein, neue Dinge sorgen immer für so ein schönes Gefühl, nur leider nicht im Geldbeutel.
4. Ich liebe Geschenke!
5. Was ist denn los mit mir? Heute fühle ich mich irgendwie richtig gut!
6. Ich will heute noch so viel machen, es kribbelt richtig in den Fingerspitzen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein neues altes Rezept, morgen habe ich Hausaufgaben geplant und Sonntag möchte ich ... hmm... mal sehen!

von Barbara erstellt, von Lulu gefüllt

Und bevor das Produktiv-Gefühl, das mich heute überkommt, wieder verschwindet, werde ich jetzt schnell etwas machen! Genießt Euer Wochenende!

Donnerstag, 3. Oktober 2013

{Anlässlich...} Ihr wisst ja noch gar nicht...

In einer Woche ist es schon zur Hälfte wieder vorbei. 
Aber beginnen wir mal am Anfang: Nächsten Mittwoch startet die Frankfurter Buchmesse (FBM) und ich bin dabei! In Leipzig auf den Geschmack gekommen, mit einer Buchbloggerin befreundet und auch selbst eine... es liegt ja irgendwie nahe. Am Mittwoch werde ich mich also auf den Weg zu Sophie machen, um Donnerstag ganz früh nach Frankfurt zu fahren (mit dem Zug). Freitagabend geht es dann wieder nach Hause. 

Und ja, Ihr bemerkt ganz richtig, dass da eigentlich Schule wäre... aber Lulu hat sich eine Freistellung geholt! Das war schon lustig am ersten Schultag... mit dem Antrag zu Klassenleiterin, die gleichzeitig Deutschlehrerin ist... "Oh, kann ich mitkommen?" Ja gerne, wenn sie noch irgendwo eine Übernachtungsmöglichkeit finden ;)
Und dann zu jedem Lehrer gehen, bei dem ich Unterricht hätte und eine Unterschrift abholen. Die meisten haben nicht mal nachgelesen, warum ich nicht da sein werde, aber einige leider schon und dann kommen da so Dinge wie "Da kannst du ja hinterher gleich noch einen Vortrag zum Thema halten, in Englisch." bei raus. Na klar, ich geh extra zur FBM um einen Englisch-Vortrag zu halten, sicher doch, ich hab ja sonst nichts zu tun^^


Aber gut, insgesamt sieht meine Vorbereitung bisher eher schlecht aus. Außer einem Treffen, von dem ich schon wieder vergessen habe, wo und wann und mit wem (ich hoffe, Sophie weiß es noch), ist noch nichts geplant (bei Sophie sieht das bestimmt anders aus, ich werd ihr dann einfach hinterhergehen :)). Das plane ich aber am Wochenende nachzuholen.

Habt Ihr irgendwelche Vorschläge?

Spaßig wird sicherlich auch das Packen, ich gedenke einen kleinen Rollkoffer mitzunehmen, alleine schon, um meine Schultern zu entlasten. Bin schon gespannt, was der dann auf dem Rückweg an Gewicht zugelegt hat...

Jetzt war das wieder so ein Post mit eeeeeeeewig viel Text und keinen Bildern... Mal sehen, ob sich irgendwo noch das FBM-Logo auftreiben lässt...

Montag, 30. September 2013

{Nebenbei bemerkt} Ich teile, also bin ich?

Gestern Abend hatte ich Zeit, mal wieder ein wenig durch die Bloggerwelt zu stöbern und bin dabei auf einen ganz interessanten Post gestoßen, über den ich nun sehr viel nachdenke.


Verbringen wir so viel Zeit im Internet, weil wir eigentlich alleine sind?



Bauen wir uns online eine zweite (oder dritte oder vierte?) Identität auf, der wir in der Realität gerne entsprechen würden?



Teilen wir Ausschnitte unseres Lebens in sozialen Netzwerken, um zu sagen "Hier, hallo, ich bin auch einer von 7 Milliarden Menschen, beachtet mich!"?



Und vernachlässigen wir darüber hinaus unser richtiges Leben, das analoge mit Leuten aus Fleisch und Blut uns echten Emotionen?


Wer neugierig geworden ist, darf gerne hier den gesamten Beitrag lesen. Seid gewarnt, er ist wirklich lang, aber es lohnt sich!

Samstag, 28. September 2013

{Rezension} Liebesglück und Beerenkipferl in den Bergen


beim Verlag
--------------------------------------------
bei Amazon

Städterin mit Schuhtick trifft auf liebenswerte Landeier – und in Hinter-Russbach bricht das Chaos aus …

Karla Fischer ist hübsch, clever und zielstrebig. Ideale Voraussetzungen, um in der PR-Welt Karriere zu machen. Und tatsächlich, Karla wird befördert – allerdings geradewegs vor die Tür. Und es kommt noch dicker: Das Arbeitsamt vermittelt sie nach Hinter-Russbach, quasi ans Ende der Welt, zur Schuhmanufaktur Gosauer. Mit Blick auf ihren Kontostand motiviert Karlas biederer Bankberater Paul Lenz sie, die Expedition anzutreten. Ein Albtraum! Zum Glück gibt es Karlas Kollegin, die unterforderte Schuhdesignerin Eva, deren rustikale Tante Mirli mit ihren himmlischen Beerenkipferln und den Erdnüsse futternden Dackel Guido. Doch just, als aus Karlas Kuhdorfkoller Landliebe wird, geht die Schuhmanufaktur Pleite. Der Schock sitzt. Bis die Sache eine unerwartete Wendung nimmt – und ausgerechnet Banken-Paul sich als charmanter entpuppt, als anfangs vermutet ...


Dieses Buch habe ich für eine Leserunde auf LovelyBooks gelesen und es hat mir von Anfang an vor allem auch wegen der Beerenkipferl im Titel gefallen. Das "Liebesglück" versprach außerdem ein HappyEnd, was mich hoffentlich für die Seminarfacharbeit motivieren würde.

Habt Ihr Euch schon mal ganz genau das Cover angesehen? So viele Details und alles zusammen im typisch österreichischen Look. Ich liebe es! Auch die Innenseiten der Klappenbroschur sind liebevoll mit Bildern des Autorenduos gestaltet und halten für Schleckermäulchen das Beerenkipferl-Rezept (hier nochmal der Post dazu) bereit.

Das Autorenduo "Fanny Schönau" hat mir mit diesem Buch wirklich zugesagt! Nach meinem Österreich-Urlaub in Sommer hab ich mich sehr darauf gefreut, eine Geschichte aus diesem Fleckchen Erde zu lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht! Die recht einfache Erzählweise ist mit vielen Regionalitäten gespickt, darunter einige für Deutsche doch eher unbekannt Wörter, die in einem Glossar nochmal erläutert werden, was ich richtig süß fand!

Karla ist ein ganz besonderer Charakter. Zu Beginn die shopping-besessene Städterin wandelt sie sich während der Geschichte unter dem Einfluss der "Hinterwäldler". Sehr sympathisch war mir Eva, aber auch alle anderen Personen haben mich gut unterhalten.

Die Geschichte ist vielleicht etwas klischeehaft, doch sie lässt sich sehr flüssig lesen und man ist ratzfatz durch. Das ist auch mein einziger Kritikpunkt: Einige Szenen hätte ich mir ausführlicher beschrieben bzw. einfach länger gewünscht. Insgesamt hat die Story eigentlich viel Potenzial, was meiner Meinung nach aber nicht ganz ausgeschöpft wurde.


Ein super Unterhaltungsbuch mit tollen Charakteren im wunderschönen Österreich, bei dem es nie langweilig wird. Und, nicht zu vergessen, mit Beerenkipferln!

Freitag, 27. September 2013

{FF} Halbfreier Freitag

Juhuu! Mathe fällt aus und ich kann länger schlafen! (Bzw. früher bloggen ;)) Nachher wartet ein interessanter Schultag auf mich: Latein bei einer Referendarin, von der ich nicht mal weiß, wie sie aussieht, die wir jetzt aber höchstwahrscheinlich den Rest des Schuljahres haben werden, dann zwei Freistunden, in denen ich eigentlich keine Lust habe, sinnlos in der Schule rumzusitzen und dann noch ein bisschen Kunstunterricht. Ich darf also für drei Stunden Unterricht bis zur siebten Stunde das Schulhaus mit meiner Anwesenheit beglücken. Wer freut sich da nicht auf's Wochenende...

1. Wenn ich durch meine Nachbarschaft laufe geht es entweder bergab oder bergauf, je nach Laufrichtung.
2. Crepês (obwohl die ja genau genommen gebacken werden) koche ich am liebsten.
3. Das Leben ist seltsam.
4. Mein Bett ist kuschelig und gemütlich.
5. Erbsen sind nicht nur ist im Herbst mein Lieblingsgemüse .
6. Fahrradfahren ist besser, wenn es nicht gerade glatt ist.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Volleyball, morgen habe ich Schulsachen geplant und Sonntag möchte ich Schulsachen machen (nein, möchte ich nicht, aber ich muss ja leider)!

von Barbara erstellt, von Lulu gefüllt

Und wie geht's Euch so?

Mittwoch, 25. September 2013

{Rezept} Beerenkipferl

Vielleicht ist Euch aufgefallen, dass ich gerade "Liebesglück und Beerenkipferl" von Fanny Schönau für eine Leserunde auf LovelyBooks gelesen habe. Die Rezension dazu steht noch aus, aber zunächst möchte ich Euch die Beerenkipferl vorstellen:


Das Rezept stammt aus dem Buch und Ihr könnt es hier bei LovelyBooks unter "Eure liebsten Backrezepte" finden.


Wirklich superlecker! Versetzt einen sofort in österreichische Alm-Stimmung ;)



Da heute an meiner Schule Wandertag bzw. für die 12er Studientag ist, habe ich ausnahmsweise auch schon am Vormittag Zeit zum Bloggen. Allerdings sollte ich jetzt wirklich mal mit den "Studien", also dem Voranbringen der Seminarfacharbeit, beginnen, damit sie bald fertig wird. Nebenbei kann ich ja ein paar Kipferl verspeisen...

Freitag, 20. September 2013

{FF} Ich hatte mir das entspannter vorgestellt...

Werde ich jemals wieder für irgendetwas Zeit haben, ohne dass irgendwas auf der Strecke bleibt? Ich denke nicht, denn so wie es aussieht werde ich das ganze Wochenende mit Schulzeug beschäftigt sein. Aber vielleicht springt ja doch noch ein wenig Schlaf raus...

1. Warum werde ich in Mathe nur immer so müde?
2. Eigentlich könnte jetzt alles so bleiben.
3. Es ist bei weitem einfacher, für eine mündliche Abi-Prüfung zu lernen, denn die Seminarfacharbeit zu schreiben, nur leider habe ich keine Wahl.
4. Ich habe kürzlich mein Interessen an digitalem Design entdeckt.
5. Ob ich am Wochenende wirklich produktiv war, werde ich am Sonntag sehen.
6. Rezeptbücher und Papiere sind Sachen, die ich gerne horte.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Volleyball, morgen habe ich Vorträge vorbereiten geplant und Sonntag möchte ich auf vier (!!!) Vorträge für Montag und Dienstag vorbereitet sein!

von Barbara erstellt, von Lulu gefüllt

Eigentlich würde ich jetzt am liebsten eine Runde schlafen, aber daraus wird wohl erst heute Abend was...

Donnerstag, 19. September 2013

{Rezension} Das also ist mein Leben

Jawoll, keine Hausaufgaben zu morgen. Klingt nach einem freien Nachmittag, oder? Wenn da nicht noch dies und jenes zu erledigen wäre... Aber ich will Euch nicht die Ohren bzw. Augen volljammern, jetzt nehme ich mir Zeit zum bloggen und danach wird fleißig an der Seminarfacharbeit geschrieben! Denn das ist mein Leben...


beim Verlag
--------------------------------------------
bei Amazon
 
Charlie ist sechzehn, er ist in seinem ersten Jahr in der Highschool und hat die Probleme, die man in diesem Alter so hat: mit Mädchen, mit der Schule, mit sich selbst. Zumindest scheint es so zu sein. Doch in den Briefen, die er an einen unbekannten »Freund« schreibt, wird deutlich, dass Charlie eine ganz besondere Sicht auf die Welt hat: Er beobachtet die Menschen um sich herum, fragt sich, ob sie ihr Leben so leben, wie sie es möchten, und versucht verzweifelt, seine eigene Rolle in all dem, was wir Leben nennen, zu begreifen.
 

Der Titel "Das also ist mein Leben." klingt auf den ersten Blick vielleicht langweilig. Und auch das Buch könnte man mitunter als langweilig empfinden, weil es sich nur um das "normale" Leben eines anderen dreht. Aber warum lesen wir denn Bücher? Weil wir in das Leben anderer hinein- und hinausspazieren können, ganz wie es uns gefällt.
 
Die Gestaltung des Covers passt sehr gut. Das Buch besteht nur aus Briefen, die Charlie an seinen unbekannten "Freund" schreibt und das Titelbild ist nichts anderes, als ein zerknittertes Papier mit einigen Textzeilen.

Wie schon erwähnt, erfährt man die Geschichte über Charlies Briefe, die jedoch nie beantwortet werden. Somit ist die Erzählweise recht einseitig und man erfährt alle nur aus Charlies Perspektive. Doch er erzählt viel, weil er vieles beobachtet und darüber nachdenkt, es liest sich fast wie eine Art Tagebuch.

Ein bisschen gestört hat mich, dass es im Buch ziemlich viele Personen gab und wie ich ja schon mehrfach erwähnte, finde ich es dann immer schwierig den Überblick zu behalten. Charlie als Hauptperson gefiel mir sehr gut, vielleicht weil ich ab und zu auch einfach so vor mich hin träume und die Welt um mich herum kaum noch wahrnehme. Und ich denke, ich bin auch eine kleine Beobachterin...

Mir gefällt die Idee, einem anderen über Briefe vom eigenen Leben zu erzählen ziemlich gut. Ich selbst würde mich das wahrscheinlich gar nicht trauen, aber es hat einen gewissen Reiz. Ein bisschen seltsam fand ich, dass die Geschichte 1991/92 spielt. Warum das? Das Buch wurde schließlich 2011 veröffentlicht...


Seltsamerweise ist es doch relativ interessant Einblicke in das Leben eines "normalen" anderen Menschen zu erhalten. Besonders gelungen ist hier die From des Briefromans.