Donnerstag, 31. Mai 2012

Abkühlung

War es bei euch die letzten Tage auch so schön warm? Gerade jetzt ist es doch wunderbar sich mit einem Eis abzukühlen:

Schokoeisbecher

Zutaten:
3 Kugeln Schokoeis | Sahne | Schokosoße | ein paar Apfelscheiben | ein Stück Melone | ein paar Waffeln

Zubereitung:
- Schokoeis in eine Eisbecher geben, Sahne darübergeben
- mit Schokosoße verzieren
- Apfelscheiben, Melone und Waffeln dekorativ in die Sahne stecken
Diesen leckeren Eisbecher hab ich im Urlaub genossen und dachte mir, das wäre vielleicht auch etwas für euch :)

Morgen hab ich dann Deutsch-Prüfung, drückt mir die Daumen!

Montag, 28. Mai 2012

Lernurlaub

Ja, ich hab Internet! Heute schreibe ich aus dem Vogtland. Leider bleibt mir nicht viel Zeit um zu entspannen, denn ich bin so oft es geht am Lernen (ich hab allerdings nicht das Gefühl, dass ich wirklich vorankomme). Trotzdem war ich schon in einem tollen Kletterwald, bei einer Thaimassage (die Masseurin - heißt das so? - hat gemeint ich wäre total verspannt) und im Schwimmbad. Und zwischen Waffel und Pizza essen hab ich sogar mal Zeit zum Lesen gefunden! Morgen gehts dann wieder nach Hause...
Eine leckere Waffel mit Erdbeersoße :)
Und eine Pizza Prosciutto mit ganz viiieel Käse

Mittwoch, 23. Mai 2012

Zwischenstand

Ein Monat ist vorbei und.......ich hänge total hinterher! 335 Tage - 33810 Seiten! Ok, zurzeit hab ich echt viel für die Schule zu tun, aber darüber kann ich doch nicht das Lesen vergessen! In drei Wochen sind die BLF (Besondere Leistungsfeststellung) dann endlich vorbei. Spätestens dann sollte ich mal wieder mehr lesen können.
Jetzt über Pfingsten bin ich übrigens im Urlaub. Angeblich gibt es im Hotel in jedem Zimmer WLAN, ich bin ja mal gespannt! Es könnte also eventuell sein, dass ich den Countdown nicht weiter runterzählen kann. Und Posten geht dann vielleicht auch nicht. Ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende, auch wenn es noch nicht angefangen hat!

Lulu

Sonntag, 20. Mai 2012

Schoooookoooookuuuuuchen

Dieses Wochendende hab ich mal was ausprobiert:

Schwedischen Schokokuchen

Zutaten:
100g Pflanzenmargarine | 2 Eier | 200g Zucker | 50g Kakaopulver | 1 Messerspitze Backpulver | 200g Mehl | 1 Teelöffel Vanillezucker | 75ml Sojamilch | frische Früchte oder Nüsse

Zubereitung:
- Margarine in einem Topf schmelzen lassen
- Eier und Zucker schaumig rühren, Kakaopulver hineinsieben und umrühren
- Mehl, Backpulver und Vanillezucker hineinsieben und gut vermengen (das ist echt schwer, der Teig wird
  immer trockener und streuseliger)
- flüssige Margarine und Sojamilch langsam unterrühren (wir hatten keine Sojamilch, deshalb hab ich
  normale genommen, das geht auch)
- eine Springform einfetten und den Teig darin verteilen, mit Nüssen oder Früchten dekorieren
Rezept aus: Das Klimakochbuch

- bei 175°C auf der mittleren Schiene etwa 20 Minuten backen
Und so sieht das gute Stück dann fertig aus. Ich hab noch etwas Puderzucker darüber gestreut. Der Kuchen schmeckt echt unglaublich schokoladig! Das Rezept solltet ihr auf jeden Fall mal ausprobieren!

Donnerstag, 17. Mai 2012

1, 2, 3, 4, 5... gefeuert!

Liebe auf den zweiten Kuss von Jennifer Crusie

Nell Dysart - geschieden (nach 22 Jahren Ehe!), ein erwachsener Sohn - sucht einen neuen Job. Früher war ihr Mann ihr Chef, aber nach der Scheidung will sie nichts mehr von ihm wissen. Sie findet Arbeit als Sekretärin in einer Detektei, doch schon beim Vorstellungsgespräch schmiedet sie Pläne für eine bessere Bürogestaltung. Und kaum eingestellt, wird das Büro auf den Kopf gestellt, um in neuem Glanz zu strahlen. Nells neuer Chef ist davon wenig begeistert, er will alles genau so lassen, wie es immer war. Doch Nell kommt einer Betrügerin auf die Spur, deckt einen Bestechungsskandal auf und kämpft hartnäckig um die Neugestaltung. Schließlich landet sie mit dem Cousin des Chefs im Bett, der ebenfalls in der Detektei arbeitet, und entführt sogar einen Hund! Kein Wunder, dass ihr Chef, Gabe McKenna, sie am fünften Tag feuern will! Aber Nell kommt einem Mord auf die Schliche und auf der Suche nach der Wahrheit, entdecken Nell und Gabe noch eine ganz andere Leidenschaft....

Das Buch liest sich super und trotz eigentlich alltäglicher Handlung (naja, je nachdem, was man so anstellt) ist es richtig spannend geschrieben. Das liegt vermutlich auch daran, dass die Autorin kreatives Schreiben unterrichtet. Zu bemängeln hab ich trotzdem was: In diesem Buch gibt es ganz einfach zu viele Personen, die alle in irgendeiner Beziehung zueinander stehen. Ich muss jedesmal wieder überlegen, wer, wie, wo, was, warum und vor allem mit wem, denn in Nells Familie gehen so ziemlich alle fremd! Dennoch ein absolut lesenswertes Buch, ich hoffe nur, dass ich nicht selbst eines Tages in Nells Situation gerate!

Und Papa, ich wünsche dir einen wunderschönen Vater/Männertag!

Sonntag, 13. Mai 2012

Muttertag

Leider komme ich diese Jahr nicht dazu, speziell etwas für den Muttertag zu backen, da mein Opa heute Geburtstag hat, und wir deshalb schick essen gehen. Trotzdem danke ich meiner Mama, dass sie immer für mich da ist und ich auf sie zählen kann, auch wenn wir uns grad mal in den Haaren haben. DANKE!!!

Gestern hab ich Waffeln gebacken, und wenn es schon keine Muttertagsleckerei gibt, dann wenigstens das:

Joghurtwaffeln

Zutaten:
75g Butter oder Margarine | 75g Zucker | 3 Eier | 150g Mehl | 1/8 l Kondensmilch | 150g Naturjoghurt | 1 Messerspitze abgeriebene Zitronenschale oder 1 Spritzer Zitronensaft | 1 Prise Salz

Zubereitung:
- Eier trennen, Eiweiß zu Schnee schlagen
- restliche Zutaten und Eigelb vermischen, Eischnee unterheben
- Teig im Waffeleisen backen
Ich hab meine Waffel mit Puderzucker und Vanilleeis gegessen, aber da sind euch natürlich keine Grenzen gesetzt

Das Rezept ist ursprünglich für Quarkwaffeln, aber ich finde mit Joghurt schmeckt es besser. Die Waffel sind dann irgendwie lockerer.

Ich wünsche euch noch einen schönen Muttertag!

Mittwoch, 9. Mai 2012

Touched=Twilight?

Jetzt habe ich mein Buch durchgelesen und bin im Zwiespalt: Es ist eine coole Geschichte, aber sie existiert sozusagen schon in anderer Form. Ich stelle vor:

Touched (1)-Der Preis der Unsterblichkeit von Corrine Jackson

Die Hauptperson in diesem Buch ist Remy. Sie lebt in New York und muss tagtäglich mit ansehen, wie ihr Stiefvater ihre Mutter verprügelt, die sich kaum dagegen wehrt. Und auch Remy bleibt nicht verschont! Als sie mal wieder im Krankenhaus landet, kommt ihr Vater und nimmt sie mit zu sich und seiner Familie. Dessen Frau und Remys Halbschwester sind so lieb zu ihr, als wäre sie schon immer bei ihnen gewesen. So schließt Remy sie schnell ins Herz und findet auch in der Schule gute Freunde. Doch das Geheimnis um ihre magischen Fähigkeiten, mit denen sie heilen kann, behält sie für sich. Aber sie hat nicht mit Asher gerechnet! Er scheint ähnliche Fähigkeiten zu besitzen, denn auch von ihm geht Energie aus, wie bei Remy, wenn sie heilt. Und sie wird nicht nur von ihrer Schwester vor ihm gewarnt! Ihm fern zu bleiben, scheint jedoch kaum möglich, und was ist, wenn ihr Stiefvater sie findet.....?

Okay, vom Inhalt her klingt es erst mal gar nicht nach "Twilight"! Keine Vampire, keine Werwölfe! Doch "Twilight" lebt ja durch die Liebesgeschichte zwischen Bella und Edward, und einige Gespräche von Remy und Asher haben fast den gleichen Wortlaut. Auch in vielen anderen Rezensionen, die ich gelesen habe, wurde diese Ähnlichkeit kritisiert. Ehrlich gesagt, hab ich mir beim Lesen Asher auch irgendwie als Robert Pattinson vorgestellt. Aber die doch andere Geschichte hat, wie ich finde, viel mehr Spannung und realistischere Figuren. In "Twilight" stehen Bella, die ja ein ganz "normaler" Mensch ist, und Edward mit den unmenschlichen Fähigkeiten in krassem Gegensatz, während in "Touched" sowohl Remy, als auch Asher spezielle Fähigkeiten haben und sich dadurch beide von "normalen" Menschen abheben. Ein kleiner Kritikpunkt ist außerdem der Schreibstil. Vielleicht liegt es an der Übersetzung, aber an einigen Stellen ist Umgangssprache mit nur selten bei normalen Gesprächen verwendeten Wörtern gemixt, sodass man manche Sätze zweimal lesen muss, um sie zu verstehen. Aber es ist trotzdem ganz gut geschrieben, denn ich habe es ratzfatz durchgelesen. Dass "Touched" keine Vampirgeschichte ist, gefällt mir besonders gut, denn Vampire finde ich langsam ziemlich durchgekaut. Außerdem beeindruckt das Buch durch seine wunderschöne Gestaltung: Der Umschlag ist matt glänzend und sieht sehr edel aus und jeder Kapitelanfang ist mit Ranken verziert. Alles in Allem ein sehr schönes Buch, dass jeder, egal ob "Twilight"-Fan oder nicht, lesen kann.

Übrigens soll "Touched" zu einer Trilogie werden, deren zweiter Teil im Oktober erscheint. Ihr werdet dann sicher von mir hören, denn mich hat es gepackt!

Sonntag, 6. Mai 2012

Achtung, Kalorienbombe!

Wie ihr ja gestern schon erfahren habt, habe ich einen Himbeerkuchen gebacken, und zwar einen:

Himbeer-Mascarpone-Käsekuchen (der wirklich viele Kalorien hat!)

Zutaten:
120g Butter | 200g Amarettini (italienische Mandelmakronen) | 5 Eier | 125g Zucker | 500g Mascarpone | 500g Magerquark | 2 Päckchen Vanillezucker | 1 Teelöffel abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone | 2 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft | 2 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen | 300g Himbeeren (frisch oder tiefgekühlt)

Zubereitung:
- Butter schmelzen lassen

- Amarettini in einen Gefrierbeutel füllen, mit einem
  Nudelholz zerkrümeln

- Amarettinikrümel mit der Butter mischen, drei
  Viertel davon als Boden in eine Springform
  drücken







- Eier trennen, Eiweiße mit 50g Zucker steif
  schlagen

- Eigelbe mit restlichem Zucker cremig rühren,
  Mascarpone, Quark, Vanillezucker,
  Zitronenschale und -saft und Puddingpulver
  unterrühren

- Eischnee unterheben

- etwa die Hälfte der Creme auf dem Boden verteilen, die Hälfte der Himbeeren darauf verteilen


- restliche Creme darüberstreichen, restliche
  Himbeeren darauf legen



- restliche Amarettinikrümel darüberstreuen









- bei 180°C etwa 20 Minuten backen, dann bei
  160°C etwa 50 Minuten backen






Rezept aus GU-Küchenratgeber: Käsekuchen
Lasst es euch schmecken!

Samstag, 5. Mai 2012

Bücherempfehlungen

Auf "crazy life" hab ich ein paar coole Bücherempfehlungen entdeckt. Einige der Bücher werde ich bestimmt auch noch mal vorstellen, wenn ich sie gelesen hab. Schaut doch einfach mal vorbei!
Übrigens hab ich gestern für nur 6 Euro 2 Bücher abgestaubt: "Der Duft der Aphrodite" von Heike Koschyk und von Jennifer Crusie "Liebe auf den zweiten Kuss". Aber im Moment lese ich ja noch "Die Tallinn-Verschwörung", also müssen die neuen Bücher noch ein bisschen warten. Apropos warten, da bäckt gerade ein leckerer Kuchen mit Himbeeren im Ofen... aber dazu später mehr.... ;)

Dienstag, 1. Mai 2012

Mu...Muff...Muffin!

Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass sich Moni Muffins gewünscht hat. An denen konnte sie sich gestern erfreuen:

Kirsch-Nougat-Muffins

Zutaten (für etwa 18 Stück):
250 g Kirschen | 200 ml Milch | 100 g Nougat (Nutella) | 200 g Mehl | 50 g gehackte Haselnüsse | 3 Teelöffel Backpulver | 1 Ei | 125 g Zucker | 80 ml Pflanzenöl

Zubereitung:
- 100ml Milch erwärmen, Nougat darin schmelzen, abkühlen lassen
- Mehl, Nüsse und Backpulver vermischen
- Ei verquirlen, Zucker, Öl, restliche Milch, Nougatmasse und Kirschen zugeben, verrühren
- Mehlmischung dazurühren



- Teig in Muffinförmchen füllen

- bei 180°C 20-25 Minuten backen

Rezept von Moni

Ich hab auch noch ein zweites Muffinrezept gemacht:

Schokosplitmuffins

Zutaten (etwa 12 Muffins):
70g Butter | 250g Mehl | 2 Teelöffel Backpulver | 150g Zucker | 1 Päckchen Vanillezucker | 120ml Milch | 2 Eier | Schokostreusel

Zubereitung:
- Butter schmelzen lassen
- Mehl, Backpulver, Streusel, Zucker und Vanillezucker vermischen
- Milch, Eier und Butter verrühren
- beide Mischungen schnell zsammenrühren
Rezept aus "Backen mit der Maus"

- Teig in Muffinförmchen füllen

- bei 180°C etwa 15-20 Minuten backen











Und das sind die fertigen Muffins:

Bei den Schokosplitmuffins könnt ihr auch 250g Beeren dazugeben, Muffins sind einfach unglaublich vielfältig, da stelle ich bestimmt noch mehr Rezepte ein :).


PS: Ich glaube Moni fand sie lecker ;)