Sonntag, 3. Juni 2012

Der Duft der Götter


Oh, nein! Bitte nicht noch ein "Parfüm"! Dieses Buch von Patrick Süßkind lesen wir gerade in Deutsch und ich finde es absolut schrecklich! Es ist die Geschichte eines Mörders, der versucht, den einen perfekten Duft zu kreieren und dabei reihenweise Menschen ermordet. Und so was ist Schullektüre!!! (Vielleicht musstet Ihr da ja auch schon durch, in diesem Fall könnt Ihr mich wahrscheinlich verstehen.) Das Buch, was ich euch vorstellen möchte, hat mich am Anfang ein wenig daran erinnert, sich dann aber zum Glück als wesentlich besser erwiesen:

Der Duft der Aphrodite von Heike Koschyk

Okay, auch in diesem Buch geht es um den einen perfekten Duft. Aber dessen Formel existiert schon in den Händen eines Parfümeurs. Und er ist Millionen wert! Der arme Parfümeur wird deshalb erpresst. Er schafft es, seinen Jägern kurzzeitig zu entkommen und drückt der Urlauberin Helena Jacobi, die nur zufällig gerade da ist, etwas in die Hand. Wenig später findet man jedoch die Leiche des Parfümeurs, aber es gibt keine Obduktion, weshalb man von einem natürlichen Tod ausgeht. Seine gute Freundin Lucile Bertrand kann das nicht glauben. Doch wie soll sie das Gegenteil beweisen? Helena hat währenddessen zu Hause entdeckt, was sie da erhalten hat, die Formel des Parfüms! Und sie glaubt auch nicht an einen natürlichen Tod des Parfümeurs, denn sie wurde, beziehungsweise wird, selbst verfolgt!  Sie setzt sich mit Lucile in Verbindung und zusammen versuchen sie die Formel des Duftes zu entschlüsseln. Doch sie werden immer weiter verfolgt, und wissen bald nicht mehr, wem sie noch trauen können. Noch dazu, als sie herausfinden, was das eigentlich für ein Duft ist: Der Duft der Götter! Wer den trägt, übt eine beinahe magische Wirkung auf andere aus. Wird unwiderstehlich, makellos und allseits beliebt und begehrt. Helena und Lucile sind fasziniert, denn sie sind zurzeit beide nicht besonders glücklich mit ihrem Leben. Doch sie entdecken auch, dass der Duft vielleicht nicht ganz ungefährlich ist. Und jetzt werden sie sogar polizeilich gesucht....!

Nun ja, was soll ich sagen? Es ist auf jedenfall ein spannendes Buch! Aber diese ganze Verfolgungsjagd-geschichte? Ich bin ja eigentlich kein Fan von so etwas. Trotzdem ist es packend geschrieben und ich hab es recht schnell durchgelesen. Die Charaktere finde ich sehr gut beschrieben, auch wenn ich nicht weiß, ob ich an ihrer Stelle auch so gehandelt hätte. Aber gut, wer weiß das schon? Ich wurde ja zum Glück noch nie verfolgt, aber was, wenn es dann doch mal passiert? Wie würde ich mich verhalten? In Büchern ist das ja immer etwas anderes, da weiß man schon bevor man es aufgeschlagen hat, dass am Ende sowieso alles gut wird. Die Geschichte um das Parfüm hat mich jetzt nicht so sehr berührt oder bewegt. Ich hab's allgemein nicht so mit Parfüm, deshalb hab ich dazu keinen richtigen Bezug aufbauen können. Und manches versteht man glaube ich auch nicht so gut, wenn man keine Ahnung von der Parfümerie hat. (Zum Beispiel wurde vorausgesetzt, dass man weiß, was ein Alambik ist, vor "Das Parfüm" wusste ich das nicht.) Also wenn ihr ein spannendes Buch lesen wollt und ein bisschen was für Parfüms übrig habt, dann interessiert euch dieses Buch vielleicht!

Ich wünsche euch noch ein wunderschönes Wochenende, auch wenn das Wetter nicht mitspielt, vielleicht hilft es ja, ein bisschen Schokolade zu essen ;) Macht das Beste draus!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo Leser/in!
Hier ist jede ehrliche Meinung willkommen :)
Spam, reine Link-Kommentare sowie Beleidigungen u.Ä. werden kommentarlos gelöscht.